Kann ein Deutscher wirklich besser Deutsch als Englisch sprechen können?

13 Antworten

Ist zwar schon etwas länger her. Es mag sein, dass er die Sprache sehr gut sprechen kann. Allerdings hat man immer noch einen Akzent. Den bekommt man nicht los.

Der Klassenkamerad unterschätzt die Komplexität von Sprache ganz gewaltig. Selbst sehr gutes Schulenglisch schöpft den Wortschatz, den Nuancen- und Anspielungsreichtum des Englischen nur zu einem sehr kleinen Teil aus. Und das selbst im Vergleich zu einem einfachen Englisch eines Muttersprachlers aus Ostlondon. 

Ich denke, dass das durch bilinguale Erziehung, oder langen Auslandsaufenthalt, durch den man den deutschen. Akzent verliert, möglich ist.

Nun ja, Englisch ist in einigen Punkten einfacher als Deutsch - die Grammatik ist schlichter, da es z.B. nur einen Artikel gibt. Deswegen ist es eine Sprache, die man recht schnell erlernen kann. Und wenn man im Deutschen Probleme mit komplexeren Satzkonstruktionen hat (bzw. nicht immer die richtige grammatikalische Feinheit trifft), dann kann es passieren, dass man das Gefühl hat, man könne sich auf Englisch besser ausdrücken.

Ansonsten halte ich von solchen Selbsteinschätzungen (insbesondere von Schülern) nicht sehr viel. Ich würde es erst glauben, wenn mir ein englischer Muttersprachler bestätigt, dass die Person Englisch wie ein Muttersprachler spricht. Es gibt auch sowas wie "Advanced Grammar" im Englischen - da kommt es dann auf sprachliche Feinheiten an, die im Schulunterricht nie erwähnt wurden ;-)

Sprachen die man später lernt spricht man am Ende besser als die Muttersprache wenn er allerdings Irgend so ein 7 klässler oder so ist lügt er

Was möchtest Du wissen?