Joggen auf nüchternen Magen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt so verschiedene Mythen:

Zum Beispiel: Die Fettverbrennung setzt erst nach 30 Minuten ein. Tatsächlich wird immer ein Energiemix verbrannt. Bis der Körper allerdings Fettreserven lösen und effektiv verbrennen kann, dauert es schon eine Weile, außerdem geht man erst richtig an Fett und Proteine (Muskeln) wenn die Kohlenhydrate zu Neige gehen.

Wenn du jetzt mit verbrauchtem Energiespeicher (direkt nach dem nächtilchen Schlaf) joggen gehst, gehst du schneller an die Fettreserven, da der Körper keine Kohlenhydrate hat. Soweit ja. Allerdings bist du bis dahin weniger leistungsfähig. Außerdem geht der Körper nicht nur an Fette sondern auch Proteine, baut also auch Muskeln ab. Da kommt er möglicherweise sogar schneller dran als an Fettreserven, außerdem kommt es aus dem Verhalten "Mangel = gut, wenn man weniger Muskeln zu befeuern hat".

Am Ende zählt aber die Energiebilanz über den Tag: Es nützt nichts, viel Fett zu verbrennen, wenn man es nachher (opulentes Frühstück, Schreibtischjob) wieder einlagert.

Mit Kohlenhydraten startet man leistungsfähiger. Das körpereigene Kraftwerk hat mehr Reserven zum Anlaufen und man ist leistungsfähiger. Daher kann man auch, sogar mit gleichem Puls, schneller und länger laufen. Man läuft also mit viel Kohlenhydrat- und wenig Fett-Energie los und stellt nach und nach auf Fett-Energie um. Daher macht es mehr Sinn, vorher ein wenig schnelle Energie, die den Magen nicht belastet, z.B. Bananen, zu sich zu nehmen und dafür schneller und/oder weiter zu laufen.

Es mag zwar was dran sein an "wenn man ohne Kohlenhydrate auf Belastung geht, holt man mehr gespeicherte Energie raus" (also auf nüchternen Magen joggen - wie gesagt gespeicherte Energie kann aber auch Muskelmasse sein) oder "Wenn man abends keine Kohlenhydrate mehr zu sich nimmt, können sie sich auch nicht mehr als Fett einlagern, da man im Schlaf weniger Energie braucht" ("Schlank im Schlaf" / "Grilldiät" = Abends nur Proteine wie mageres Fleisch oder Fisch aber keine Kohlenhydrate), aber wenn die Kalorienbilanz positiv ist, nützt das alles nichts.

Zum gesunden Abnehmen (Fett weg, Muskeln beibehalten oder gar aufbauen) ist ein gesundes, leichtes Kaloriendefizit erforderlich und genug frische Energie, das zu starten, was man dann auf Energiereserven zu Ende bringt. Gesund ernähren, gerne auch abends auf Kohlenhydrate verzichten und gerne auch morgens Sport, den aber mit einer sinnvollen kleinen Energiegrundlage um das Kraftwerk auf anzuheizen.

Das Frühstück ist dabei die wichtigste Mahlzeit da sie den Kreislauf auf Touren bringt. Gegen Abend kann man dann immer kalorienärmer werden. Das bringt Leistung für den Tag und das gewünschte Kaloriendefizit.

Bonjour aus Frankreich!

Sport auf leeren Magen, wenn man es nicht übertreibt, kann nichts schaden. Anschliessend eine Kohlehydratreich Mahlzeit zu sich nehmen, ohne Fett - und das wäre dann die Basis für eine clevere Diät, die ein österreichischer Arzt in seinem Buch beschreibt: Schlank im Schlaf. Dazu der folgende Link:

http://www.fitforfun.de/abnehmen/diaeten/schlank-schlafen/biorhythmus_aid_3282.html

Sollten Sie jedoch nicht abnehmen wollen, wäre es besser, sich nicht an diese Tipps zu halten!

Das reicht allerdings nicht, sondern gleichzeitig auch noch die anderen Vorschläge zur Umstellung der Ernährung - sonst ist es für die Katz!

Ohne ein kräftiges Frühstück nach dem Joggen hätten Sie bald einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel - Konzentrationsstörungen, evtl. zu niedrigen Blutdruck, Schwindelgefühle, usw. - das könnte ins Auge gehen!

Hoffe, Ihnen etwas geholfen zu haben! 

LG aus der Normandie

Ich würde nie auf nüchternen Magen irgend einen Sport machen.

Denn wenn ich Sport mache, braucht mein Körper Energie. Und die nimmt er sich in erster Linie erst mal aus der gerade verdauenden Nahrung.

Viel Flüssigkeit wird auch bei den meisten Sportarten gebraucht, denn meist schwitze ich ja.

Also auch Joggen würde ich nie auf nüchternen Magen machen.

Früh morgens hat der Körper sehr wohl Energie, weil die Zellen sich über Nacht "auffüllen" konnten. Dr. Pape erklärt das sehr gut, in dem, von mir erwähnten, Buch. Nach dem Sport braucht der Körper aber Kohlehydrate, um die Speicher wieder aufzufüllen; sonst hängt man schnell in den Seilen. Leichtes Mittagessen, und am Abend nur Proteine; so behält man die Muskelmasse, und baut Fettpolster ab - wenn man denn überhaupt abnehmen will! 

0
@Cinderella1fr

In gewisser Weise hat Dr. Pape recht.

Doch solltest Du sobald die Zellen entleert werden sie gleich und nicht erst nach einer halben Stunde, weil Du eine Stunde joggst auffüllen.;)

0
@Cinderella1fr

Womit sollen sich denn wohl "die Zellen" (welche überhaupt, es gibt so viele) ausgerechnet über Nacht auffüllen - mit Sand vom Sandmännchen?

Da die meisten Leute im Schlaf eher weniger essen, wüsste ich doch gerne, woher das Füllmaterial für die sagenumwobenen Zellen kommen soll.

0
@Havenari

Wie lange dauert es bis die letzte umfangreiche Malzeit Verdaut ist. 6 Stunden oder so. selbst wenn ich um 18:00 das letzte mal etwas gegessen habe (Abendbrot), dauert es mindestens bis Mitternacht bis diese Nahrung verdaut, also im Darm ist. Da ich ja schlafe dauert es länger, weil in meinem Körper ja alles langsamer geht ...

Ach alle Zellen sind gemeint.

0

Wenn dein Körper die Energie, die er braucht, jeweils aus gerade in Verdauung befindlicher Nahrung ziehen müsste, hätte er ein größeres Problem.

Daher legt er einfach Speicher an, um nicht ständig verdauen zu müssen. Und die sind auch am Morgen nicht völlig leer.

1
@Havenari

Außerdem kann er während der Nacht in aller Ruhe Verdauen.

0

Hallo! Es ist Weisheit - und sogar sportmedizinisch belegt. In den 2 Stunden vor dem Joggen keine normale Mahlzeit. Ein Salat, eine Banane, ein Rigel oder etwas Traubenzucker sind erlaubt. Die Verdauung braucht viel Energie - fehlt beim Laufen. Kann in seltenen Fällen sogar gefährlich werden.

 Vor einem Krafttraining ist z. B. diese "Schonfrist " kürzer.

Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen, auch mal über 10 Stunden ohne Pause.

Sie trinkt vorher viel - und isst nichts.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Das ist bei jedem anders. Ich kenne sehr viele die lieber morgens ohne etwas im Magen haben laufen gehen. Wenn ich jetzt aber zum Beispiel laufen gehen würde ohne vorher richtig gegessen zu haben, würde ich keine 20 min aushalten ohne Kreislaufprobleme zu bekommen. Also ich glaube zum Teil ist es Gewohnheit und am besten probierst du für dich selbst aus was dir lieber ist.

Was möchtest Du wissen?