Jesus & Mohammed...

15 Antworten

Also als Gemeinsamkeit fällt mir nur eines ein

Beide wurden von einem Engel versucht, aber da beginnen schon die vielen Gegensätze, die die beide unterscheiden und die große Beleidigung für Jesus Christus, ihn nur in die Nähe Mohammeds rücken zu wollen.

Jesus hat den Engel (Luzife)r zurückgewiesen, Mohammed hat die Offenbarungen des Engels angenommen.

und jetzt können Moslems in ihrem Koran lesen

Jesus ist laut dem Koran Sündenlos, Mohammed nicht.

Jesus ist laut dem Koran das Wort Gottes, Mohammed nicht.

Jesus hat laut dem Koran Schöpfer Kräfte, Mohammed nicht.

Jesus ist laut dem Koran der Messias, Mohammed nicht.

Jesus hat laut dem Koran die Macht Kranke zu heilen, Mohammed nicht.

Jesus kann laut Koran Tote auferwecken, Mohammed nicht.

Leider werden die meisten Moslems das erst erkennen, wenn es zu spät ist, weil ihnen trotz dieser vielen Beweise eingedrillt wird, der Verbrecher und Despot Mohammed sei etwas Größeres.

Und sie sind keine Feinde, weil beide an den gleichen Gott glauben.✋🏾🔥 und der einzige richtige Feind der auch unser Feind ist der Teufel .

Die 10 Gebote sind doch überall gleich oder nicht?Und wie man muss zu einer bestimmten zeit Beten.Und dann noch in die richtige Richtung. Ja ich glaube an Gott den was Gott wollte oder will,ist das wir unsere menschlichkeit nicht verlieren und nicht den glauben an den ein gleichen Gott der hier immer wieder erwähnt wird. Also was diskutiert ihr hier rum ob die beiden sich kannten oder nicht.Und ob der Koran oder die Bibel.Gott ist überall er ist das leben die luft die wir atmen und er braucht meiner meinung nach keine Gebäude oder bestimmte Richtung oder Zeit wann man zu ihm beten soll oder will man kann auch im herzen beten und mit eigener seele und herz an ihn glauben wann immer man will und wie oft man will.Wichtig ist nur das wir unsere Achtung Liebe und Menschlichkeit nicht verlieren bzw Lernen.Denn erst dann wäre die Welt um so viel besser.Und das ist das was uns Jesus lehren wollte.Ja für mich ist Jesus Sohn Gottes weil ich der Meinung Bin das Gott keine Fehler macht so nach den Motto hier habt ihr die 10 Gebote dann Jesus den Messias der sich für euch geopfert hat.Und 600 Jahre später oh sorry fehler hier kommt der Islam und nicht mehr die Bibel jetzt heisst es Koran.Also ehrlich ich sag nicht das Mohammed kein gläubiger war oder prophet aber wenn was verfälscht worden ist das dann der Koran weil er konnte ja nicht lesen und schreiben andere haben für ihm geschrieben vielleicht waren das Dichter und schlaue leute die Kenntnisse hatten vom Christentum immerhin 600 nach jesus.Klar ähnlickeiten mit alten testament waren da 10 gebote die wunder der Propheten usw.... Damals hatte man ja auch 30 falsche Götter erfunden warum auch nicht was verfälschen. Ich meine die gute sache dabei ist er hat das Arabische Volk befreit davor falsche Götter anzubeten und das es nur ein Gott gibt das ist Richtig aber die dazugereimten Sachen. wie gesagt ist nur meine Meinung. Glaube ist gleich menschlichkeit und um so mehr wir davon zeigen werden unsere Gebete erhört eine besser Welt ohne Hunger Kriege und Hass zu schaffen denn in dieser Welt müssen morgen unsere Kinder Leben und wie heisst es so Schön wir alle sind Gottes Kinder.

565 mal wird der Messias im Alten Testament prophezeit, wo und wann er geboren wird, wann er sterben wird. All das wurde durch Jesus erfüllt, der der Messias war. Der ganze Tempeldienst, die Opferungen im Alten Testament deuteten darauf hin, dass Gott seinen Sohn schicken würde, der als unschuldiges Opferlamm für unsere Sünden sterben würde. Messias heißt auf griechisch Christus, und bald wurden seine Nachfolger Christen genannt. 600 Jahre später gab es einen Träumer in einer Höhle in Mekka, der glaubte, Visionen zu haben. Seine wesentlich ältere Frau war katholische Christin, die aber nicht glaubte, dass Jesus Gottes Sohn war. Aus Erzählungen von durchreisenden Händlern, die nicht so gut informiert waren, bastelte er den Qu'ran und später wurde behauptet, den hätte ein Engel Gabriel ihm übergeben, oder sogar Gott wörtlich geschrieben. Er sprach davon, dass man sich Gott unterwerfen muss, was S-L-M geschrieben wird, deshalb heißt es Islam oder der Nachfolger ist Muslim. Die Muslime opfern noch heute in Mekka und einmal im Jahr ein unschuldiges Opferlamm.

EVANGELISTA du hast einfach keinen respekt über anderen religionen ich kann nicht glauben wie viel hass in deinen antworten meinungen über mohammed wiederspiegelt,so kann nur ein nicht wissender ahnungsloser mensch wie du schreiben,anstatt den koran zu lesen und dann zu vergleichen erzähltst du hir von irgendwelchen leuten die ins christentum konfetiert sind und nennst beispile und denkensrichtungen von diesen menschen da könnte ich die eine ganze reihe menschen die gut gebildet sind aufzählen die zum islam konfetiert sind,aber du kannst es wohl nicht verstehen das die einen so und anderen so glauben du versuchst fast in jeden deiner beutregen über religon den islam schlecht zu machen aber soll ich dir etwas sagen das der glaube an gott und nur an gott zum erlösung führt und das willst du nicht wahrnehmen du denkst nur jesus ist der einzige weg du glaubst doch auch an einen gott und die muslime auch und die juden auch wo ist dein problem freundchen verstehst du nicht jedes volk hat die botschaft gekriegt,es gibt nur einen gott.so radikale christen wie du erwähnen nie wie wir muslime jesus verähren und ihn sehr lieben er ist einer der grössten profeten.du solltest wissen Wir Muslime machen nur darauf aufmerksam wie beim Konzil von Nizäa das wahre Evangelium entstellt wurde. Wir Muslime glauben an Thora, Bibel in der unverfälschten Fassung und den Koran als Siegel der Offenbarungen.

Im Kora ist Jesus 25 mal erwähnt, Mohammed der Prophet dagegen nur 4 x. Im Gegensatz zu den Christen lieben wir Jesus und erkennen an, dass er ein geheiligter Prophet ist der Heilkräfte besass und von dem Allmächtigen in einen hohen Rang unter den propheten gestellt wurde. Im Koran spricht Allah swt zu Jesus und nimmt ihn in Schutz vor den Behauptungen der menschen Jesus sei ein Gott oder habe sich eine Gottesstellung angemasst. Jesus ist der Messias der hohe Prophet und wir Muslime lieben Jesus den Propheten, selbst das heilige Mahl ist im Koran deutlich aufgeführt als Gabe Gottes. Jesus als Sohn der Maria, die unbefleckte Empfängnis Mari. Maria, Miriam geniesst im Islam eine hohe Position mit hohem Ansehen, sie wurde von Allah swt. mit grössten Worten bedacht. Jesus und Maria sind für uns Muslime Bestanteil unserer Religion, sie finden ausführlich Erwähnung im Koran und Allah swt liebt diese besonderen Menschen seiner Schöpfung. Ihr Christen solltet mal nachdenken, was wir Muslime überhaupt wollen. Im Koran steht, selbst diejenigen die nicht Muslime sind, an den Jüngsten Tag glauben und an den einen Gott sind von dem Allmächtigen gesegnet.

Nur die Irrtümer werden aufgeklärt, zu wem die Wahrheit nicht kommt, wird sein rechtschaffener Glaube sogar mit der Trinität als gläubig bewertet. Aber zu wem die Wahrheit kommt, der solle sie im Respekt an Gott, an Allah swt dringend bedenken. Und die Wunder des Koran und seines göttlichen Boten Mohammed auf sich einwirken lassen und diese dem Konzil von Nizäa und den Konsequenzen dieses Konzils entgegenstellen.

Möge Allah swt alle Gläubigen segnen und mögen die zu denen wie Wahrheit gekommen ist, diese erkennen, lieben, schätzen, beschützen und weiter tragen so dass keine Lüge mehr ihre eigene Existenz hat.

Ich als Muslim liebe den Propheten Jesus, da Allah swt ihn mit Heilkräften ausgestattet hat, hat er diesen wundervollen menschen dazu auserkoren. Ich muss wissen, was das bedeutet. Nirmals will ich den Glauben der Christen als ungläubig werten, aber die Wahrheit kann keine Kompromisse machen. Mit ist dennoch ein unwissender Trinitäts- Gläubiger , der fromm und rechtschaffen ist viel lieber als ein Atheist. Und ich respektiere diesen als Muslim als Gläubigen. Nur bin ich auch darauf bedacht, wo mir möglich die Wahrheit darzustellen und die nicht zu verstecken, denn gute Menschen haben den Weg zur Wahrheit verdient. Manchmal muss man den menschen dieses knallhart darlegen, damit die Lügen entlarvt werden, denn die Lüge tarnt sich gut eingebettet in der Wahrheit. Doch die Wahrheit strahlt klar über jeden Zweifel erhaben und kann sich auch alle Fragen stellen. Gott hat uns, dem menschen so viel Verstand gegeben, dass wir ihn auch verstehen, egal ob Analphabet oder Hochgebildet. Gott hat es uns nicht so kompliziert gemacht, in tranzedentalen Ebenen zu denken, um zu verstehen was Trinität bedeutet. Gott hat es so klar gemacht, in seiner letzten Botschaft an die Menschheit über seinen letzten Botschafter als Antwort auf die Verklärungen und das Konzil von Nizäa.. so klar und einfach und einleuchtend, im Koran heisst es in der Sure Ikhlas: Es gibt nur einen Gott, den Absoluten, er wurde nicht geboren, noch zeugt er im menschlichen Sinne und nichts ist ihm gleich. Dieser Schöpfer des Universums, schauen wir doch nur wie klein die Erde ist im Vergleich zur Sonne und im Vergleich zum ganzen Universum, und wie klein ist da der Mensch gegen das alles. Warum sollte der Schöpfer, von alledem sich in den kleinen Teil Mensch seiner gesamten Schöpfung verwandeln, ist er gar angewiesen auf uns. Nein alle gehorchen ihm, er ist das Absolute , alle verehren ihn und alle bitten ihn hingebungsvoll und voller Demut um Vergebung, alle, auch der erhabene Prophet Jesus, Isa a.s. Das ist der islam, die wahre Rechtleitung für alle Menschen! Wer sich rechtleiten will ohne störrisch zu sein, der wird die Wahrheit fühlen, wer aber trotzig ist nachdem die wahrehit zu ihm gekommen ist, klar und erhaben und alle Widersprüche der Menschen Fantastereien aufgedeckt hat, der muss sich gefallen lassen gefagt zu werden, warum dieser Trotz, Rechthaberei? Oder geht es uns allen nicht nur um einz, den einen Gott zu vereheren und ihm nichts beizugesellen. Vor dem Hintergrund der Koranwunder, als Beweis der göttlichen handschrift, ist es wichtig, für jeden Christen den Trotz abzusagen , sein herz zu öffnen und die Wahrheit zu finden. Alles erdenklich Liebe auf diesem Weg. Im Koran steht, Allah swt macht keinen Unterschied zwischen den propheten, also warum sollte der mensch es dann tun. Jedes Volk hat seinen Führer bekommen, für die Juden Moses, für die Christen Jesus und für die Muslime Mohammed. Jedes Volk vereht seinen Glaubensführer, aber nur der islam klammert keinen aus. Die Juden klammern Jesus und Mohammed aus, die Christen Mohammed sas, aber der islam vereint alle. Und die Unterscheidung ist Menschensache in der Vereherung und Dankbarkeit, aber die Religion und die Botschaft ist nur eine, eine einzige. Wer diese aber verändert, die Juden in der Behauptung, die Auserwählten vor allen zu sein, die Chrsiten in der tatasache aus Jesus Gott zu machen, muss sich selbst darüber kalr sein was er tut. Wenn die Wahrheit zu ihm kommt, so ist es Gottes Wille, wenn er sie verleugnet so ist es der Wille des Menschen. Wenn z.B. hier geschrieben wird, Fehler im Koran etc., das ist eben die Ketzerei und diejenigen werden dann zu Ungläubigen oder ganz einfach sie machen sich den selben Gott an den sie glauben zum Feind. Denn Gottes Offenbarung ist der Koran, ist das Evangelium und die Thora. Die klare Botschaft des Islam, die Juden sind nicht das auserwählte Voll, vor Gott sind alle gelich und Jesus ist der erhabene Gesandte Gottes aber nicht Gott selbst. Gott will im Koran aber deutliche zeichen setzen damit der die Gläubigen von den Ungläubigen unterscheidet. Er liebt die Christen, die Juden und die Muslime, aber nur wenn sie nichts über ihn lügen und dichten. Das ist der komplette Fakt.

Nun hol mal erst mal Luft, du musst ja schon einen Schreibkrampf haben :-)

Sag mir bitte eins: stimmst du der Aussage zu, dass Jesus für unsere Sünden am Kreuz gestorben und am dritten Tag von den Toten auferstanden ist?

0

@batucyb, ich sehe du kennst gut den Koran und weißt was der Mohammed alles gesagt hat. Kannst du mir bitte sagen was der Mohammed über die Wahrheit sagt. Was ist Wahrheit? Ohne was kann ein Mensch nicht leben? Wie wird man wirklich glücklich? Will der Allmächtige GOTT geliebt werden? Wie liebt man GOTT den Herrn laut Koran und Mohammed Lehren richtig? Wie liebt man richtig? Was ist der Sinn des Lebens? Was will GOTT von uns?

Es ist kein Angriff, ich will nur den Unterschied zwischen den jüdisch-christlichen Lehren und dem Islam mit dir herausfinden.

Die meisten deiner Glaubensgeschwister blocken bei der Frage nach Liebe ab und verweisen mich an die Lehre von Mohammed.:-))

Kann oder darf ein Muslim nicht selbständig über die Liebe diskutieren und einfache Fragen mit eigenen Worten beantworten?

Es stimmt, der @Evangelista tritt nen Tick zu "aggressiv" auf, aber das tun die meisten deiner Glaubensgeschwister genauso. Sie bezeichnen uns Juden und Christen als Verwirrte, die an Lügen glauben und die Tora und das Evangelium seien verfälscht.

Dann interprettieren sie verschiedene Stellen in der heiligen Bibel, die laut ihrer Iterpretation auf den Islam hinweisen.

Das tut weh und dann reagiere ich wie du gegenüber dem @Evangelista. Ich bringe einen einzigen Gegenargument: Was ist Liebe und wie liebt man richtig?

Ich bekomme leider keine Antwort.:-) Vielleicht von dir.

GOTTES Segen und Liebe. GOTT ist Vater der uns liebt, wenn Er gibt und wenn Er nimmt.

0

Was möchtest Du wissen?