Jemand schuldet mir Geld, wie läuft das ab?

8 Antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Anwalt in so einer Angelegenheit "Anzeige erstattet" haben soll, denn um in einem solchen Fall eine Betrugsstraftat darzustellen, muß man schon so einiges vorlegen, ansonsten ist es eine reine Zivilsache, für die sich die Polizei nicht interessiert. Da die Sache aber schon 2 Jahre her ist, kann ich hier abkürzen. Es ist eine Binsenweisheit: Wer einen Habenichts verklagt, wird zum Kriegenichts (wenn er das wissentlich tut, ist er auch noch selbst schuld) und bleibt als Kostenzweitschuldner auch noch auf den Gerichtskosten sitzen, auf seinen Anwaltskosten sowieso.

Wenn er nicht reagiert, ergeht ein Versäumnisurteil. Theoretisch kann er dann noch einmal Einspruch einlegen, beispielsweise wenn er umgezogen war o.ä.. Ansonsten kann dein Anwalt basierend auf der vollstreckbaren Ausfertigung des Urteils dem Schuldner einen Gerichtsvollzieher vorbei schicken oder Lohn/Bankkonto pfänden... Dein Anwalt wird sicher wissen, was zu tun ist.

Du musst ansonsten aber auch erst mal alles vor-finanzieren. Erst, wenn man beim Schuldner geld pfändet, bekommst du das dann zurück.

Woher ich das weiß:Hobby – Mitglied AK Inkassowatch, jahreslanges Studium

Ja leider, und selbst wenn du Recht bekommst, wenn dort nichts zu holen ist dann gehst du leer aus und trägst noch alle Kosten selbst.

du hast Beweise das du der Person das Geld gegeben hast , hast du auch Beweise das du mit der Person vereinbart hast das sie dir das Geld zurück zahlen soll ? die Person kann ja auch behaupten du hast ihr das Geld geschenkt ...

 ich habe durch einen Anwalt Anzeige erstattet, da ich auch Beweise habe das ich ihm das Geld gegeben habe.

Anzeige weshalb? Schulden zu haben ist keine Straftat.

Dieser hat auf Briefe von Anwalt nicht reagiert also habe ich Klage vor Gericht eingereicht, auf diese sind auch keinerlei Reaktionen gekommen.

Super, dann müsste doch jetzt vom Gericht ein Vollstreckungsbescheid ausgestellt worden sein. Mit dem kannst du den Gerichtsvollzieher mit der Zwangsvollstreckung beauftragen.

Wieso sagt dir das eigentlich nicht dein Anwalt?

Durch Klage wird ein gerichtliches Verfahren eingeleitet und das endet mit einem Urteil, bestenfalls Versäumnisurteil aber nie mit einem Vollstreckungsbescheid.

Das wäre das gerichtliche Mahnverfahren.

FS weiß offenbar nicht was ihr Anwalt konkret unternommen hat.

2

Was möchtest Du wissen?