Japanisch-Lernbuch ohne Schriftzeichen?

3 Antworten

Konnichiwa! ;-)

Ich weiß zwar nicht, ob deine Frage noch aktuell ist, aber ich schreib trotzdem meine Erfahrungen zu dem Thema, denn mir ging's genauso ! Ich wollte auch erstmal mit den Menschen sprechen und nicht SCHREIBEN oder lesen können. Bin zufällig auf die CDs: Drive Time Japanese gestoßen. (Leider gibt's die glaube ich nur in GB/USA). Eine wirklich sehr empfehlenswerte Lernunterlage mit der man nur über Audiofiles lernt. Sehr einprägsam, alles klar erklärt (allerdings muss man gut Englisch können, denn der Kurs ist auf Englisch), Grammatik dabei, Redewendungen, japanische Kultur wird erklärt usw.

Ein Podcast, der mir auch sehr gefällt ist: https://learnjapanesepod.com/category/podcasts/

Es gibt auch online einen gratis Vokabeltrainer von dem ich jetzt grad die Adresse nicht weiß, aber falls es dich noch interessiert, schreib einfach und ich such sie raus.

Als persönliche Erfahrung muss ich dir aber auch noch sagen: Japaner, die bereit sind mit dir auch japanisch zu reden, gib'ts nicht viele. Ich versuche mit meinem - zugegeben sehr bescheidenen Japanisch - schon mal einfach Smalltalk zu machen. Aber sobald ich eine Japanerin/Japaner anspreche, kriegen sie Panik :-) und schwenken sofort um auf Englisch. Eine Freundin, die schon jahrelang in Japan lebt, hat mir den Grund erklärt: Für Japaner ist es der Supergau, wenn sie die Ursache dafür sind, dass ihr Gegenüber "das Gesicht verliert". Und das "Gesicht verlieren" würde ein Gesprächspartner, der nicht versteht was ein Japaner sagt. Also, wenn du nicht gut genug Japanisch sprichst, hört man das und sie wollen dich auf keinen Fall bloßstellen oder in Verlegenheit bringen und sprechen dann eben nur Englisch mit dir ... War und ist sehr frustrierend... aber ist halt so.

Was mich jedoch trotz allem motiviert weiterzumachen ist etwas Anderes: Lernt man Japanisch muss man sich auch mit einer ganz anderen Denkweise bzw einer ganz anderen Lebenseinstellung auseinandersetzen und das geht vor allem über die Sprache.

Also: Viel Spaß beim Japanisch Lernen und: nur nicht aufgeben!

Liebe Grüße

Da wird mal wieder am falschen Ende gespart.

Wenn du doch kein Interesse an Japanisch hast, warum willst du es dann lernen? Du machst dir doch bloss etwas vor. Sprechen wirst du so nicht lernen und der wahrscheinlich implizierte Wunsch Anime verstehen zu koennen, ist auch ungreifbar (mal ganz davon abgesehen, dass Anime verstehen das ist, was man irgendwann gaaaaaanz zum Schluss nach vielen Jahren des Lernens erreicht).

Die sogenannten 生活者 (seikatsusha) -- das sind Leute, die aus verschiedenen Gruenden in Japan leben muessen und meistens keine Vorkenntnisse der Sprache haben -- koennen sich durch den Alltag mehr schlecht als recht ganz wenig mangelhaftes Japanisch aneignen. Die sind aber in einer ganz anderen Situation, als jemand, der ausserhalb Japans lernen moechte. Und du kannst davon ausgehen, dass die nicht gluecklich sind.

Die Schrift steht in sehr enger Verbindung mit der japanischen Sprache. Wer Kanji lernt, lernt automatisch neues Vokabular und wer neues Vokabular lernt, der kann mehr lesen, mehr schreiben, mehr sprechen, mehr verstehen. Wenn man Japanisch effektiv in lateinischen Buchstaben schreiben koennte, dann wuerde man es schon laengst machen. Macht man aber nicht und viele Versuche ein solches System einzufuehren wurden abgeschmettert und das nicht nur aus traditionellen Gruenden. Ganz im Gegenteil steigt die Anzahl der fuer den Alltag notwendigen Kanji stetig alle paar Jahre (zuletzt 2010 um knapp 100).

Lern Japanisch richtig oder gar nicht. ; )
Auf deinem jetzigen Weg wirst du als im Ausland lebender Nicht-Japaner kaum mehr lernen koennen, als ein gut vorbereiteter Tourist.

Was möchtest Du wissen?