J1 Untersuchung- was wird gemacht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi avocado14 :-)

Du brauchst überhaupt keine Angst vor der J1 Untersuchung zu haben. Die ist bei Weitem nicht so schlimm, wie du vielleicht jetzt noch denkst. Klar gehört, wie bei jeder Vorsorgeuntersuchung, neben dem Ausfüllen eines Fragebogens und dem persönlichen Gespräch mit dem Arzt, noch der Teil der körperlichen Untersuchung dazu. Aber hierfür genügt es in der Regel, wenn man sich bis auf die Unterwäsche frei macht. Also Unterhose und BH wirst du anbehalten können.

So wird dein Arzt die notwendigsten Untersuchungen schon durchführen können. Dazu gehören solche Dinge wie dein Gewicht und deine Größe festzustellen, Haltung und Wirbelsäule zu kontrollieren, deine Reflexe zu testen und Herz & Lunge bei dir abzuhören. Manche Ärzte kontrollieren bei der J1 Untersuchung auch noch den körperlichen Entwicklungsstand. Es kann also gut sein, dass dich dein Arzt einmal fragen wird, ob du kurz deinen BH ablegen könntest, um deine Brustentwicklung feststellen zu können. Ob du das dann tun möchtest, bleibt dann aber alleine dir überlassen. Genauso ob du dem Arzt einen kurzen Blick in die Unterhose gewähren möchtest oder nicht. Niemand wird dich zu etwas zwingen können. Es ist deine J1 Untersuchung und du entscheidest, was alles gemacht wird.

Blut wird oftmals auch bei der J1 abgenommen. Davor brauchst du aber auch keine Angst zu haben. Das geht relativ schnell und tut auch, bis auf einen kleinen Pieks, überhaupt nicht weh. Durch die Blutuntersuchung kann dann festgestellt werden, ob du an bestimmten Krankheiten erkrankt bist. Also eigentlich ein sehr wichtiger Teil der Untersuchung.

Klar ist die J1 Untersuchung gerade in der Pubertät etwas peinlich, aber du wirst während der gesamten Untersuchung nie komplett nackt sein. Davor brauchst du auf jeden Fall keine Angst zu haben :-)

Wenn du noch Fragen zur J1 hast oder noch etwas wissen möchtest, kannst du mich gerne anschreiben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich nehme mal an du bist ein Mädchen. 

Die J1 Untersuchung wird bei Teenagern in der Pubertät empfohlen (ca. zwischen 13 und 16). Ich selbst war mit 14 dort und kann sie empfehlen, auch wenn es unangenehm ist. Bei mir wurden z.B. Haltungsschäden festgestellt, die sonst zu schweren Schäden an der Wirbelsäule geführt hätten.

Der Ablauf ist relativ simpel. Du machst dir zunächst einen Termin bei dem Arzt deiner Wahl. Einplanen solltest du 30-60min. Du kannst deine Eltern oder eine Freundin mitnehmen, musst aber nicht. Diese können mit in den Untersuchungsraum, können aber auch draußen warten. 

Am Anfang der Untersuchung wird der Arzt ein wenig mit dir reden. Themen dabei sind Schule, Drogen, Das erste Mal, Verhütung, Impfungen die erneuert werden müssen, die Periode und Krankheiten die du hattest/hast. Das ist eine Auswahl an Themen, die aber nicht unbedingt besprochen werden müssen. (Alles ist freiwillig!)

Danach wirst du gebeten dich bis auf die Unterwäsche auszuziehen. Nun wirst du gewogen und deine Größe wird gemessen. 

Dann beginnt die eigentliche Untersuchung, dabei wirst du Abgehört etc. Alles was bei einer Routineuntersuchung eben so passiert. 

Der "besondere" Teil ist nur, dass du dich bei einigen Ärzten auch kurz komplett ausziehen musst/kannst. Das ist sehr unangenehm, ich würde es zu Vorsorge aber empfehlen. 

Dabei wirst du wohl deinen BH kurz ausziehen müssen und der Arzt wird deine Brüste abtasten um Knoten oder andere Verdickungen feststellen zu können (könnten auf Brustkrebs hinweisen). Im unteren Bereich wirst du dich wohl auf die Liege legen müssen und die Beine leicht spreizen. Der Arzt wird dann deine Schamlippen leicht spreizen um einen Blick zu riskieren. Dies dauert nicht lang und tut auch nicht weh!

Ein unangenehmer Teil, wo du selbst wissen musst ob du das willst, ist das abtasten der Gebärmutter. Dabei führt der Arzt 1-2 Finger in die Vagina ein und legt die andere Hand auf den Bauch um die Gebärmutter abzutasten. Das machen nicht alle Ärzte und du kannst ihn auch fragen, ob er es macht und was es dir bringt es machen zu lassen.

Alles in allem brauchst du keine Angst zu haben, die Ärzte machen das ja mehrmals und sind es gewöhnt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir wurde gemacht

ein Hörtest, Gewicht und Größe festgestellt, Sehtest, ein Fragebogen mit Fragen über mein Umfeld ob ich mit mir zufrieden bin etc., es wurde geguckt ob meine Wirbelsäule gerade ist, anhören von Herz und Lunge und ich musste auf einem Bein stehen um mein Gleichgewicht zutesten. 

Alles in allem war es nicht schlimm und du brauchst keine Angst haben.

Aber die Test können etwas Variieren vllt. gibt es bei deinem Arzt noch weitere Test aber ich denke keine Besonderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine ganz normale ärztliche Untersuchung: Messung von Körpergröße und -gewicht, Abhören von Herz und Lunge, Beurteilung des Körperbaus, Zähne. Das wars schon.

Du selbst brauchst dazu nichts zu tun. Das macht der Arzt alles selbst. Schließlich wird er dafür bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?