8 Antworten

nein

Nein - es ist kein Fluch, weil man aus Fehlern lernt, weil manche Erfahrungen einfach selbst gemacht werden müssen und weil manchmal nur das Eingehen eines hohen Risikos zum Ziel (Fortschritt, Erkenntnis, Erfolg) führt

Ja - es ist ein Mangel an Erfahrung. Der Mangel an direkter physischer Erfahrung aber auch ein Mangel an Wissen wodurch Risiken schlechter verstanden werden und auch oft ein Mangel an Erfahrung was persönliches Leid angeht. All dies führt zu einer Selbstüberschätzung, weil einem die eigene Existenz unendlich und gesichert vorkommt.

Bei jungen Männern käme dann noch die Verstärkung all dieser Faktoren durch den üblichen Testosteronüberschuß und, je nach Herkunft, der soziale Druck mitzuhalten (egal wie blödsinnig).

nein

Es gibt nicht nur Jugendliche, die sich dauernd überschätzen. Manche Menschen lernen nie dazu, fliegen immer wieder auf die Schnauze und wundern sich, wie das passieren konnte.

Sie selbst sind natürlich nie schuld, sondern immer die anderen, z. B. bei Schülern die schrecklichen Lehrer, die sie angeblich nicht leiden können und ihre Macht in Form schlechter und ungerechter Noten ausnützen, bei Arbeitnehmern der blöde Chef, der ihre Leistung nicht sehen will und andere Kollegen bevorzugt.

Diese Menschen sind meistens stur, uneinsichtig und rechthaberisch, eine Zusammenarbeit ist mit ihnen oft kaum möglich. Ihre Borniertheit und mangelnde Teamfähigkeit macht sie auch leicht zu Außenseitern.

nein

Es gibt sehr viele Menschen, die in jungen Jahren selbstunsicher sind und erst mit steigendem Lebensalter in ihr Potenzial hineinwachsen.

(vor dem nachträglichen Posten des Katzenvideos verfasst 🙂)

das ist eines meiner Lieblingsvideos XD

1
@Liebello

Verständlich !

Ich habe es mehrfach angeschaut und sehr schmunzeln müssen dabei.😊

1
nein

Erfahrung sammelt man durch gelerntes. Lernen tut man durch fehler. Wer sich nicht (ständig) auf die Schnau....Nase legt lernt auch nicht das das weh tut.

Und im hohen alter ist der Schaden bei sowas im etwas "komplizierter", wie der Chirurg so sagt.

Also ist selbst-überschätzung wohl eher ein segen.

Und eine logische schlussfolgerung.

nein

Selbstüberschätzung ist altersunabhängig und vor allem bei Politikern weit verbreitet.

Was möchtest Du wissen?