Ist Muskelaufbau für Vegetarier schwieriger?

5 Antworten

Ich kann dich beruhigen. Ich mache jetzt seit drei Jahren Fitnesstraining, also Muskelaufbau, und bin dabei seit mehr als einem Jahr Vegetarier. Genug Leute haben bewiesen, dass beides miteinander zu vereinen ist.

Seit ich Vegetarier bin habe ich enorme Fortschritte im Fettabbau und in der Körperdefinition gemacht.

Ganz wichtig ist, dass du gewisse Grundsätze einhältst, das musste auch ich erstmal richtig machen. Pro Kilogramm dass du wiegst solltest du jeden Tag 2 Gramm Eiweiß essen. Das ist in der Tat echt nicht wenig. Über die normale Nahrungsaufnahme nimmt man in der Regel nicht mehr als 60 Gramm zu sich. Also musst du stets Proteinshakes, Proteinriegel, Magerquark (!!!!), Eier, etc. nachschieben. Und zwar regelmäßig.

Nicht vergessen: Muskelaufbau ist zu 40% Training und zu 60% Ernährung , also muss man stopfen. Noch eine Sache, Muskelaufbau ist in der Form wie es heutzutage praktiziert wird kein unbedingt normaler Prozess mehr, man arbeitet also zum Teil gegen den Körper. Damit will ich sagen, dass der Körper häufig erst die im Magen befindlichen Dinge verwertet und dann häufig sogar erst an den Eiweißbeständen zehrt bevor er sich auch an die Fettreserven macht. Es kann also sein, dass wenn du viel trainierst aber nicht genug Eiweiß nachschiebst du sogar Muskelmasse abbaust !!!

Das ist kein Scherz sondern hat mich mindestens einen harten Monat arbeitet gekostet :,(

Ich bin veganer, habe kein Problem mit Muskelaufbau und beziehe mein Eiweiß zu 80% aus Bohnen und Erbsen. Wenn ich mal so ne Powerphase habe in der ich besonders viel Eiweiß brauche mixe ich mir Reisprotein und Erbsenprotein etwa im Verhältnis von 50:50. Eine verträglichere und gleichzeitig fettarme Energiequelle gibt es gar nicht. Dieses Eiweiß ist höherwertig als Fleisch, Kasein und Milch zusammen. Ich habe mir mal einen Eimer auf Proteinmixer.com bestellt. Und tu dir selbst einen gefallen, greife nicht zu Soja als Hauptproteinquelle, da der Körper meist nicht sehr viel davon verträgt. (gibt Blähungen, die du bei Reis-Erbsen-Protein nicht bekommst).

Generell ist der Anteil von Eiweißen, welche der Körper in Muskeln umwandeln kann in tierischen Produkten größer. Von daher haben es Nicht-Vegetarier vermeintlich leichter Muskeln aufzubauen. Wenn du aber vllt. Milch, Eier etc. isst hast du trotzdem eine wichtige Eiweißquelle, wodurch der Unterschied nicht mehr so groß ist und auch dir Muskelaufbau gut gelingen sollte.

Sicherlich wäre es besser ab und zu auch mal Fleisch zu essen, allerdings glaube ich nicht, dass du als Hardcore-Bodybuilderin einsteigen möchtest?!? Wenn ich damit recht habe, dann kannst du ebenso Muskeln aufbauen. Ich ernähre mich auch hauptsächlich ohne Fleisch, esse dafür allerdings viel Fisch und an Muskeln mangelt es mir nicht...

Es gibt auch hochwertiges pflanzliches Eiweiß, Soja und ähnliches die für den Muskelaufbau gebraucht werden. Wenn du nicht Veganer bist kannst du ja auch Eier essen, schau dir mal Rocky an, das war sein Geheimrezept (im Film)!

Was möchtest Du wissen?