Hi Oppenheimer,

nein, das ist keine Krankheit. Man kann die Sehschärfe wirklich auf "diffus" einstellen und das ist dann sehr entspannend, weil man sich auch vom aktuellen Geschehen ausklinkt - nicht nur augenoptisch. Wie genau das heißt, liegt mir leider nur auf der Zunge, aber es will nicht raus :I Es gibt jedenfalls einen Begriff dafür und vielleicht hat ihn bereits jemand hier aufgeschrieben.

...zur Antwort

Klar kannst du eine Wand im Zimmer Gold haben, warum nicht? Ist alles Geschmackssache, deshalb kann man da kaum raten. Kann auch sein, dass du es nach einer Weile nicht mehr sehen kannst. Für den Fall ist es vielleicht gar nicht so dumm, statt Streichen eine Vliestapete zu kleben. Die kannst du ohne Rückstände und Schwierigkeiten trocken und komplett abziehen, wenn du sie nicht mehr willst. Hab sogar schon bei Hornbach goldene Vliestapete gesehen.

...zur Antwort

Ganz egal, was die Katze vorher erlebt hat, das sie so misstrauisch gemacht hat: Am besten gewinnt man das Vertrauen, indem sie jetzt laufend und immer wieder Gefahrlosigkeit erlebt. Dabei sollte man sich auch nicht "zu viel" um sie kümmern - oft ist es besser, sie in Ruhe zu lassen und schon gar nicht sie hochzunehmen oder oft zu streicheln. Das ist bei einer langen und vertrauensvollen Beziehung ganz was anderes, doch selbst da mag es nicht jede Katze, hochgenommen zu werden.

Es sollte also eher eine Stimmung herrschen, in der sie "nebenbei" Aufmerksamkeit erfährt, aber nicht laufend irgendwie betan wird. Hier mal ansprechen, da kurz über den Rücken streichen und dann seine eigenen Dinge weitermachen. Die Erwartungshaltung zurückschrauben. Das gibt ihr auf Dauer die Sicherheit, dass nichts passiert. Falls es reine Wohnungshaltung ist, sollte sie sowieso am besten nicht allein gehalten werden. Bei Freigängern ist das nicht ganz so wichtig.

...zur Antwort

Da erinnerst du mich jetzt wieder an was, von dem Barre Workout hab ich nämlich auch kürzlich gehört und wollte mich da mal informieren. Kann dir also noch keine eigenen Erfahrungen sagen, aber ich hab eben mal ein Video angeschaut, das macht schon einen super Eindruck, guck mal:

http://www.youtube.com/watch?v=mID7z81WcVg
...zur Antwort

Genau kann ich dir leider auch nicht sagen, wie lange ein Gecko ohne Wärmelicht auskommt, aber in diesem Artikel

http://www.wasseragame.de/Jungferngeckos.html

steht, dass Geckos Temperaturschwankungen gegenüber etwas toleranter sind als viele andere Reptilien. Aber heute kannst du ja gleich eine neue Wärmelampe kaufen.

Ich an deiner Stelle hätte mir gestern überlegt, eine Infrarotlampe von außen als vorübergehenden Ersatz für die Wärmelampe zu nehmen, hätte mich aber erst erkundigt, ob das Infrarot dem Gecko schadet, wäre aber prinzipiell eine Idee gewesen. LG franca

...zur Antwort

Dreimal pro Woche reicht. Niemals die gleichen Muskeln an zwei Tagen hintereinander trainieren, denn genau diesen Tag dazwischen brauchen sie, um zu wachsen. Natürlich sollten sie beansprucht werden- das geht aber nicht über die Häufigkeit, sondern über die Intensität des Trainings. Nur wirklich erschöpfte Muskeln erhalten einen Wachstumsimpuls- danach brauchen sie aber diesen Tag Ruhe, um damit klarzukommen und das Wachstum aufzubauen. Mit der Zurückbildung mach dir mal gar keine Sorgen- Muskeln bilden sich nicht mal dann zurück, wenn sie nicht mehr gezielt aufgebaut werden, sondern nur noch normal beansprucht werden- nur die Muskelkraft geht dann entsprechend zurück. So rasch geschieht das aber nicht! Also: relax, nicht übertreiben! LG.

...zur Antwort

Tägliches Trainig bewirkt eher das Gegenteil, ein häufiger Anfängerfehler. Muss man nur wissen- durch Trainig werden die Muskeln quasi verletzt, wodurch sie einen Wachstumsimpuls erhalten, um für die nächste 'Verletzung' besser gewappnet zu sein. Dazu brauchen sie aber Zeit- mindestens 48 Stunden nach dem Trainig. Sprich, höchstens jeden zweiten Tag trainieren. Das andere nennt man sonst 'Übertraining' und da geht gar nichts mehr, kannst dich abplagen, so viel du willst.

...zur Antwort

Würde mal auf Übersprungshandlung tippen. Man kann auch fröhlich pfeifen, während man runter gemacht wird- leider ist das Thema damit nicht gegessen, nur verdrängt. Ist so eine Art Verlagerung, weil man die wirklichen Gefühle meint, nicht kontrollieren zu können, wenn man sie rauslässt oder an sich rankommen lässt. Das Ganze läuft aber unbewusst ab- bis es einem bewusst wird, so wie dir. Versuch doch mal, beim nächsten Lachen innezuhalten und zu horchen, was wirklich da ist. Je länger du das unterdrückst, desto mehr Baustelle sammelst du an. Alles darf da sein! Liebe Grüße.

...zur Antwort

Würde mir vor allem die Verarbeitung anschauen: sind die Schrauben alle fest? Macht der Schlitten einen stabilen Eindruck oder ist es eher eine wacklige Angelegenheit? Sind die Kanten und Ecken gerundet? Sind die Kufen glatt? Kann man sich festhalten- alle Personen, auch die Beifahrer? Schlitten über sechs Kilo Gewicht müssen eine Bremsvorrichtung haben! Dann kannst noch nach dem TÜV- oder GS-Zeichen gehen- wenn eins von beiden oder beide da sind, ist die Sache relativ sicher.

...zur Antwort

Für Hunde mit kurzem Fell wie eben Dobermann oder Boxer und Dalmatiner machen solche Winterklamotten durchaus Sinn, denn sie frieren nachweislich schneller- haben mir auch schon mehrere Tierärzte bestätigt. So einen Mantel natürlich nur für draußen! Außerdem ist ein Wintermantel sinnvoll für kurzbeinige Hunde, die nach ein paar Schritten schon einen nassen Bauch haben. Natürlich haben Hunde ein Fell, aber man muss bedenken, dass sie nicht wie Wölfe die ganze Zeit draußen leben, sondern normal bei uns in der 20 Grad warmen Wohnung sind- domestiziert eben- und dann sollen sie einen Temperaturunterschied von 20 Grad oder mehr einfach so wegstecken?

...zur Antwort

Hatte ich vor Jahren auch mal, aber an üble oder langwierige Folgen kann ich mich partout nicht erinnern. Keine Schwellung, keine übermäßigen Schmerzen und mit dem Essen ging es auch relativ schnell wieder. Beim Eingriff selbst war die Angst davor das Schlimmste- macht man ja nur, wenn nichts entzündet ist und die Betäubung gut wirken kann. Ich würde dennoch Musik im Ohr empfehlen ;-) Alles Gute! Ach so ja: krank würde ich drei Tage nehmen!

...zur Antwort

Ich liebe Tortellini kalt als Salat in einer klaren, würzigen Kräutersoße :-) Noch bisschen Zwiebeln und Knoblauch rein, vielleicht paar Tomätchen- super!!

...zur Antwort
Mann

Also ich komm nächstes Mal als Mann! :-)Da ich schon jetzt als Frau sehr viele männliche Anteile in mir bemerke (klopfen, hämmern, Autos reparieren, laut und ordinär lachen, ein gewisser Hang zur verbalen Direktheit usw.) wüsste ich gern, ob sich das als Kerl nochmal anders anfühlt ;-)

...zur Antwort