Ist man ein Bastard, wenn die Eltern vor der Ehe ein Kind bekommen haben?

28 Antworten

Was sind das für dümmliche Kinder in deiner Klasse?! Und das in dem Alter...

Bastard... so nennt man Kinder die unehelich geboren werden. Und in der heutigen Zeit sind es immer mehr, da die Eltern gar nicht heiraten, später heiraten, nie heiraten wollten.

Du solltest es dem Klassenlehrer sagen und er möge das Thema bitte mal im Unterricht aufgreifen und zusätzlich beim nächsten Elterntag.

Versuche vorab auf diese Klassenkameraden einzuwirken und ihnen zu vermitteln wie verletzend solche Aussagen sein können. Eigentlich kann man drüber stehen und sagen: Na und. Dafür seid ihr geistige Tiefflieger...

Aber es gibt eben Menschen die sich solche dummen Aussagen zu Herzen nehmen. Also warum verletzten die Mitschüler diesen Jungen? Hobbylos, keine Erziehung, geistiges Vakuum, einfach nur dümmlich...?

In dem Alter sollten diese Teenies doch durchaus schon gelernt haben respektvoll mit anderen umzugehen! Oder überwiegten da die Fehlzeiten?

Andere verbal nieder machen... Ganz großes Kino! Ätzend solche Zeitgenossen. Aber scheinend ja immer mehr Trend um von den eigenen Defiziten abzulenken.

Und mal ehrlich: besser ein Bastard als eine geistige Nullnummer.

Hey, Erklärungen für das Wort Bastard hast ja schon genug bekommen und dass dein Mitschüler so genannt wird, kannst du nicht ändern. Aber es wurde nur einmal gesagt, dass du ihm auch helfen kannst und dieser Meinung schließe ich mich voll an. Sprich du ihn mit seinem Namen an, wie jeden anderen auch. Denn es sollte unter deinem Niveau liegen, ihn genauso abwertend zu nennen, wie die anderen es tun.

Sie sollen alle sehen, dass du dich in dieser Richtung nicht mit ihnen auf die gleiche Stufe stellst. Und sollte jemand das nicht gut finden, dann sage, dass das für dich selbstverständlich ist, jedoch ohne dich vor den anderen hervor heben. Gehe weiter mit allen gleich kameradschaftlich um, so wird man dich mögen und vor allem respektieren, was im Endeffekt vielleicht für manchen auch ein guter Anstoß sein kann, den Jungen ebenfalls beim Namen zu nennen.

Salue

Als mein Vater 1917 geboren wurde, stand in seinem Personalausweis "unehelich". Das wurde dann Bastard genannt. Gott sei Dank, diese Zeiten sind vorbei. Viele Kinder kommen in einer "Patchwork-Familie" zur Welt, verheiratet oder nicht verheiratet ist da wirklich nicht wichtig.

Die Aktion ist gemein. Schliesst Euch "Vernünftige" zusammen und sprecht mit dem Vertrauenslehrer. Vorschlag: Zu Beginn einer Unterrichtsstunde steht ihr vor die Klasse und macht klar, dass ihr diesen beleidigten Name nicht mehr hören wollt. Er werdet jedes Mal "motzen" wenn ihr das Wort hört.

Euer Schulkollege hat einen Namen! Alles andere wollten ihr nie mehr hören. Zeigt Mut und Entschlossenheit! Es ist Zeit einzugreifen!

Tellensohn 

"Bastard" ist ein übles Schimpfwort. Die offizielle Bezeichnung hieß früher "uneheliches Kind", heute wird es als "nichtehelich" bezeichnet. Schätzungsweise ein Drittel aller Kinder kommt mittlerweile schon nichtehelich zur Welt. Und gottseidank ist das heute eigentlich kein Makel mehr wie noch vor 50 Jahren.

Ich weiß nicht, wie der Junge damit zurechtkommt. Hoffentlich nimmt er das locker auf. Es könnte aber auch sein, dass er sehr darunter leidet. Ich finde jedenfalls das Verhalten deiner Klasse beschämend.

Du jedenfalls solltest ihn ganz bewusst und deutlich mit seinem richtigen Namen ansprechen oder dich im Notfall auch vor der ganzen Klasse dazu äußern. Das erfordert allerdings dann sehr viel Mut.

Sprich das bitte bei der Schulleitung an. Das ist Mobbing übelster Art.

Als Bastard wurden früher tatsächlich Kinder bezeichnet, die vor der Ehe geboren wurden - allerdings nur Kinder eines Adligen und einer nicht standesgegemäßen Frau.

Heutzutage ist das ein Schimpfwort.

Vlt. wäre eine Schulstunde zu diesem Thema angebracht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – mehrfache Mutter und Oma

Was möchtest Du wissen?