ist geister beschwörung wirklich so gefährlich? und gibt es geister überhaupt

7 Antworten

Wenn Du das Gefühl hast, er ist noch da, sprich mit ihm. (Wenn Du nicht allein bist in Gedanken) Vielleicht kannst Du auch was vereinbaren: Zeichen, Geräusche oder so. Du kannst aber auch sagen, er soll ins Licht gehen. Viele wollen noch was klären, regeln, mitteilen. Manchmal sind Verstorbene noch auf Familienfotos zu sehen: schemenhaft. Oder sie sind an Lieblingsplätzen, Orten. Es gibt Menschen, die haben diese Antennen, wo andere sich nur darüber lustig machen oder in christlichem Fundamentalismus versinken. 'Die Bibel ist ein Ort der Fälschungen', das wissen viele. Vor ein paar Wochen habe ich einen Bericht gesehen, in dem gezeigt, erklärt wurde, das Präsident Jefferson die Bibel akribisch umgeklebt hat: alle spirituellen-esoterischen Textstellen: Engel z. B. hat er rausgeschnitten und neu sachlich (unspirituell) verklebt und diese neue Bibel in Druck gegeben und verteilt an die anderen Kongressmitglieder. Außerdem sind die Religionen sehr um ihren Machterhalt bemüht und dulden keine anderen Götter neben sich und verteufeln alles, was ihre Religion infrage stellt. Sie wollen die Macht alleinig behalten und wo Macht ist, ist auch Geld.

Wie wahr - wunderbar geschrieben und noch dazu absolut richtig ! Stichwort: "Gnostische Schriften" und "Evangelium der Essener"... Schon traurig, dass die meisten Menschen sich derart von der machtvollen Institution Kirche leiten lassen und darüber die Liebe, das Erbarmen und das Wesen Gottes missachten... Umso wichtiger finde ich, dass es Menschen gibt wie dich, die sich nicht indoktrinieren lassen und umso dankbarer bin ich dafür !

0

Hallo kannayokai,

zunächst einmal mein Mitgefühl für deinen Verlust. Dass du glaubst, er wäre noch da, ist verständlich, denn das ist die innige Verbundenheit, die dich das so spüren lässt.

Wäre er in einem Ort, in dem er "leben" würde, dann erhebt sich die Frage: Warum ihn beschwören? Warum lässt man ihn nicht dort?

Die Bibel sagt uns, dass die Toten nicht das Geringste mehr spüren, ihre Gedanken sind vergangen. Der Gott, der Liebe IST, der würde doch seinen Geschöpfen die Chance gönnen, mit ihnen zu reden, wenn sie nach dem Tode noch am Leben wären. Er verurteilt den Spiritismus in seinem Wort auf das Schärfste, und es ist auch klar, warum: Gott weiß, welche bösen Geister dahinter stecken, die jede Form des Spiritismus benützen, um die Menschen irre zu führen!

Vor allem kennt er die Gefahren, die auftreten können. Diese Kreaturen können dich in den Wahnsinn treiben! BITTE lass dich nicht auf solche Dinge ein.

31 Wendet euch nicht an Totenbeschwörer und sucht keine Wahrsager auf, denn durch sie werdet ihr unrein. Ich bin der Herr, euer Gott. Neues Leben, 3.Mose 19:31

Derselbe Vers aus der Neuen evangelistischen Übersetzung:

31 Wendet euch nicht an Totengeister und sucht keine Wahrsager auf. Denn durch sie verunreinigt ihr euch. Ich bin Jahwe, euer Gott

  1. Mose 18:10-14 Neue evangelistische Übersetzung:

    Bei dir soll keiner gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen1 lässt, keiner, der wahrsagt, kein Zauberer, Beschwörer oder Magier, 11 kein Bannsprecher oder #### Totenbeschwörer und keiner, der einen Totengeist #### oder Wahrsager befragt. 12 Denn Jahwe verabscheut jeden, der so etwas tut. Und wegen dieser Abscheulichkeiten vertreibt Jahwe, dein Gott, sie vor dir. 13 Du sollst dich ungeteilt an Jahwe, deinen Gott, halten. 14 Denn diese Völker, die du vertreiben wirst, hören auf Zauberer und Wahrsager. Dir aber hat Jahwe, dein Gott, das nicht erlaubt.

Nochmals die Bitte an dich: Lass dich nicht mit so etwas ein.

Gruß´ Alfred

Gute Antwort, Asteppert! Danke.

0

Mal abgesehen von der grundsätzlichen (Glaubens-) Frage, ob es nun Geister tatsächlich gibt oder nicht: Selbst wenn man das bejaht, welchen Grund sollte ein Geist haben, sich auf irgendeine Weise "beschwören" zu lassen? Ich bin zwar durchaus der Überzeugung, dass unsere Welt sich nicht nur auf der stofflichen Existenz gründet, aber derartige Einflussnahme sehe ich grundsätzlich als abergläubischen Hokuspokus und Geschäftemacherei mit den Sorgen und Ängsten Dritter an.

NB.: Der schmerzliche Verlust eines Menschen führt häufig zu den von Dir wahrgenommenen Gefühlen. Es ist aber kaum wahrscheinlich, dass da nun überall Entstofflichte um uns herumschweben.

Bei einer Geisterbeschwörung kann man nie100 % bestimmen, welcher Geist kommt. Wenn ein Geist kommt kann er zwar sagen er sei ein guter Geist, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit auch sehr hoch, dass er lügt. Man sollte den Satz: "Geister die man ruft, wird man nicht mehr los", ernst nehmen.

Hallo, es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die unser kleiner menschlicher Verstand nicht fassen und begreifen kann - die unsterbliche Seele gehört dazu... Wenn Menschen sterben, sind sie mitnichten tot, sondern quasi nur einen Raum weitergegangen. Die Seele geht in mehreren Stufen zurück in ihre Heimat, zu Gott, um sich dort auf ihre nächste Existenz auf der Erde vorzubereiten, allerdings in einem andern Körper und unter anderen Lebensumständen. Wenn du offen dafür bist, lies mal die Bücher über das Heimgehen von Hans Stolp - da wird dieser Weg beschrieben. Bitte vergiss den Begriff "Geisterbeschwörung", der ist sehr negativ behaftet und viele treiben auch Schindluder damit. Wenn du diesem dir nahestehenden Menschen etwas mitteilen willst oder noch etwas mit ihm zu klären hast, kannst du das auch ohne "Beschwörung" tun: Nimm ein Foto von ihm, zünde eine Kerze an, lass deine Gedanken fließen, rede laut oder im Stillen mit ihm - es wird ankommen, glaub mir ! Von Ritualen ala Gläserrücken lass bitte die Finger... Gruß, Elsie

Wenn Menschen sterben, sind sie mitnichten tot, sondern quasi nur einen Raum weitergegangen.

Was für ein Quatsch!

1
@hauseltr

Und deine "Meinung" ist die ultimative Wahrheit ? Du musst und wirst noch so einiges lernen...

2
@tiergartennbg

Wen meinst du denn bitte ? Deiner Antwort gemäß, denke ich mal, du meinst mich - die Baumstruktur sagt anderes....

0

HontaYo:Sehr guter Beitrag! Man kann Verstorbenen Goldenes Licht schicken: einhüllen und sie damit füllen über das Scheitelchakra. Viele Verstorbene wissen nicht, das sie ins Licht gehen müssen und verstehen ihren Tod auch nicht. Ich würde auch gerne nach meinem Ableben noch bei meinen Kindern bleiben und ihnen hilfreich zur Seite stehen. Meine Freundin wollte vor Jahren wissen, warum ihr Mann sich nach -zig Selbstmordversuchen umgebracht hat und hat auch solche Sitzungen gemacht. Ihre Katze fauchte und machte einen Buckel und der "Geist" wollte, dass die Katze verschwindet aus dem Raum. Da war ihr klar, dass sie das Ganze nicht in ihrem Sinn regeln und kontrollieren kann und hat es dann gelassen. Christine Stein google'n. Und auch die Bücher lesen von Frau Prof. Dr. Kübler-Ross "Kinder und Tod. Auch die Bücher von Dr. Raymond Moody.

1
@Sinara60

Danke für deinen Zuspruch - tut immer gut - gerade bei derlei Fragen (und Antworten..). Ich kenne alle Bücher der wunderbaren Elisabeth Kübler-Ross und mein erstes Buch vor vielen Jahren über "Sterben" und das "Leben nach dem Tod" war von Raymond A. Moody. Sagt dir Bernard Jacoby etwas ? Ich hab sein Buch: "Keine Seele geht verloren" - das ist absolut tröstlich und im wahrsten Wortsinn "wunderbar" geschrieben... Alles Liebe für dich ! :) Gruß, Elsie

1

Was möchtest Du wissen?