Ist es verwerflich reich werden zu wollen?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Sicher, dass will jeder und die Chancen, dass sich dieser Wunsch verwirklicht sind verschwindend gering

Die meisten Menschen wollen nicht wirklich reich werden.

Sie wären es ganz gerne, wenn es bloß keine Umstände macht. Sie scheuen die Arbeit, die Entbehrung, das Verzichten, die Rückschläge und den Misserfolg auf dem Weg dorthin.

Meine Frage ist, sind meine Gier und mein verbissener Ehrgeiz verwerflich?

Geld alleine ist kein guter Langzeit-Motivator. Ich sehe aber nichts verwerfliches daran Ziele zu haben und diesen mit vollem Einsatz nachzueifern.

Macht es mich zu einem Ar***loch, dass ich so karrierefixiert und materialistisch bin?

Das kommt drauf an, wie du dich im Umgang mit deinen Mitmenschen verhälst. Geld verändert den Charakter nicht, aber es fördert gerne mal die waren Eigenschaften eines Menschen zu tage.

Grundsätzlich sollte man nicht ans Geld verdienen denken, in einem Beruf wie deinem schon gar nicht, sondern, wie man die bestmögliche Arbeit im bestmöglichen Umfeld machen kann. Ein hohes Einkommen ist dann die logische Folge davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewöhn dir als erstes mal die Fäkalsprache ab!

Und als nächstes solltest du nicht der ganzen Welt von deinen Plänen erzählen. Mund halten. Gibt sonst nur dumme Kommentare.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Deine Art der Motivation fantastisch. Nur so bringt man es zu etwas. Finde ich natürlich weitaus besser, als Menschen mit 0-Bock Einstellung, die dann von "unserem" Geld leben.

Außerdem entwickeln viele Menschen, denen es finanziell über durchschnittlich gut geht, auch eine soziale Ader. Aus dieser heraus haben sie das Bedürfnis, der Gesellschaft etwas zu geben - sie spenden großzügig für Projekte, die sie gerne unterstützen wollen.

Mach Du nur, das wird klappen, wenn Du es wirklich willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, es kommt auch immer auf die Person drauf an. hier einmal eine frage an dich: wenn du die Wahl hättest, wofür würdest du dich entscheiden? Millionär werden, aber dafür ein enges Familienmitglied/ einen engen freund umbringen oder weniger Geld( trotzdem noch eine akzeptable summe) verdienen und alle menschen, die dir wichtig sind niemals zu verlieren?

antworte mal bitte in den Kommentaren, ich sag dir dann die antwort zu ´´Macht es mich zu einem Ar***loch, dass ich so karrierefixiert und materialistisch bin?´´

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Sicher, dass will jeder und die Chancen, dass sich dieser Wunsch verwirklicht sind

Ne, ich glaube nicht, dass das jeder will ;-).

aber ich habe einen Vorteil und zwar bin ich nicht gerade auf den Kopf
gefallen und will meine Bildung nutzen, um irgendwann Vermögen
anzuhäufen. Nicht viele werden meine akademische Qualifikation erreichen
und wenn ich meinen Abschluss mache und mich weiterbilde, dann werde
ich sobald ich 32 bin, wahrscheinlich ca. 300.000 $ verdienen, denn das
ist der durchschnittliche Verdienst in meinem Berufsfeld (Fachärzte in
den USA).

Ohne dir zu nahe treten zu wollen. Ich glaube nicht, dass du im Moment das richtige Wissen hast um reich zu werden. Eine akademische Qualifikation hilft nur mäßig, reich zu werden.

Wenn du deine Lösung zum reichwerden darin siehst,  im Job viel Geld zu verdienen, ist das eine Möglichkeit, aber du kommst da eher schnell ins "Hamsterrad".

Meine Frage ist, sind meine Gier und mein verbissener Ehrgeiz
verwerflich? Macht es mich zu einem Ar***loch, dass ich so
karrierefixiert und materialistisch bin?

Es ist erstmal nicht verwerflich, die Frage ist, ob dir das gut tut. Du hast nämlich nicht geschrieben, warum du das machen willst.

nur Geld ist es eben auch.

Und hier glaub ich sitzt du einem Irrtum auf (außer du hast dich nur mißverständlich ausgedrückt)

Geld an sich ist nicht wichtig. WOFÜR Geld steht, das ist wichtig: Sicherheit, Freiheit, Wahlmöglichkeit.

Du solltest dir genau überlegen, warum du reich, ich benutze lieber das Wort "wohlhabend", werden willst. Reich werden aus den falschen Gründen wird dir nicht helfen bzw. dich auf den falschen Weg führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oje! Nix Berufung zum Arzt? Nix idealistische Einstellung? Nix - der Patient steht an erster Stelle?

Leider... machst Du den Fehler, den alle Maulhelden machen. Du verkaufst das Fell des Bären schon bevor Du ihn erlegt hast. Aus diesem Grund kann ich Dich überhaupt nicht ernst nehmen. Maulheld eben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yuppieyuppie
02.10.2016, 20:26

Dass ich ehrgeizig und karrierebewusst bin, bedeutet nicht, dass ich nicht auch einen idealistischen und patientennahen Ansatz an meinem Beruf habe. Ich bin zwar ehrgeizig, aber auch empathisch.

0

Du kannst dies als Frage der Phylosophie ansehen und behandeln meist ist es aus der Sicht des Betrachters zu sehen. Erstmal musst du dich fragen aus welchem Grund du so reich werden willst und haben dabei andere einen Nachteil, weil wenn du von verwerflich redest, dann musst du immer aus der Sicht der Allgemeinheit das ganze sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wünsche dir erstens, dass du dann immer einen USD mehr auf dem Konto hast, als du ausgeben kannst. (Ich hoffe, es reicht dir).

Zweitens, dass du überhaupt in den USA arbeiten darfst.

Drittens, fast hätte ich es ja vergessen, dass du gesund bleibst. Eine Variante, an die man als künftiger Arzt wohl gar nicht so denkt? Wirst du aber ernsthaft krank, bist du ganz schnell weg vom Fenster. Und glaube mir, dann wirst du endlich auf dem Boden des realen Lebens ankommen und möchtest all deine schönen US Dollars gerne gegen Gesundheit tauschen.

Schade, man kann bekanntlich im Leben nicht alles kaufen.Eine intakte Familie zum Beispiel gehört auch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenstern811
03.10.2016, 00:05

Hätte ich vorab einen Teil deiner anderen Fragen gelesen, wäre meine Antwort entschieden anders ausgefallen. Nun tust du mir nur noch leid.

Wegen des Ziehens deiner Weisheitszähne solltest du übrigens besser nicht hier fragen. Vielleicht studiert einer deiner Kommillitonen ja Zahnmedizin und ist somit prädestinierter für eine Auskunft. Zumal er dir auch in den Mund schauen könnte, was uns ja zum Glück verwehrt bleibt.

0

Solange du die Konsequenzen deines Handelns mit dir selber vertreten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, yupyup

Wenn wäre hätte Fahrradkette!

Erreiche erst mal die Dinge, von denen du sprichst, denn mit evtl., möglicherweise, wahrscheinlich ist nix.

Grins, eher wirst du eine Kanalratz in NuYu als ein brillianter Doktor.

Sagt schon dein letzter Satz: Familie etc wichtig, aber Geld auch, wobei ich les: noch mehr

Flügelricht, ins Off abzischt nun

Schabe zu Freund Leprechaun

Der liebt goldne Ringe

nimmt sie auch gern MIT Finger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus von Nazareth hat dazu gesagt:

Verkaufe alles und gib das Geld den Armen.

Eher geht ein Kamel (oder Tau) durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in den Himmel kommt.

Der Größte unter euch sei jedermanns Diener.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach mal.

Wir haben uns unseren Standard auch erarbeitet. Mit Ehrlichkeit und Fleiß und Würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gedanken sind natürlich nicht verwerflich, denn mit 12 hat man noch Träume... ist auch gut so, selbst wenn die geistige Leistungsfähigkeit realistischerweise nur Hauptschulabschluss hergibt. Die Realität wäre eine reine Enttäuschung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schonmal eine gute einstellung etwas erreichen zu wollen. Nur solltest du auch auf deine familie, freunde achten. aber sonst kann man dazu nichts einwenden, wenn du einen klar definierten plan hast und diesen auch erreichen willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ist halt sein Wunsch
Dass andere nicht so denken wird dir ja klar sein
Sie setzen andere Prioritäten in ihrem Leben und legen mehr wert auf Familie und Spaß am Job
Da es deine Meinung ist, muss man sie auf jeden Fall tolerieren, aber teilen werde ich sie auf keinen fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sprichst immer von der Zukunft.Wann fängst Du an?Nur Ergebnisse zählen.Reich werden ist nicht verwerflich,aber wenn Du nur davon sprichst und es nicht erreicht, wirst Du bestenfalls unglaubwürdig.Es besteht die Gefahr, das Du nur ein Ankündiger bleibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von don2016
02.10.2016, 23:05

@lifefree...der FS hat seine Prognose dargestellt, er ist ja noch kein Arzt, geschweige denn im Medizin-Studium..., insofern immer der Reihenach, ne ?...liebe Grüße

0

Das erinnert mich an meine Jugend. Ich wollte das Gleiche.

Heute weiß ich:
"die Chancen, dass sich dieser Wunsch verwirklicht sind verschwindend gering", 

Ich bin nicht reich, trotzdem glücklich.

Wenn ich ehrlich bin - mit viel Geld wär ich bestimmt nicht glücklicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö ! Ich wär's gern.

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?