Ist es verwerflich den Mann als Mittel zum Zweck zu betrachten?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Wenn Du unbedingt ein Kind haben willst,so ist es für Dich sicher ein leichtes jemand passendes zu finden, um Dich schwängern zu lassen. ABER Du gehst ja noch weiter: Du möchtest natürlich, dass der Mann dann auch die Verantwortung und Verpflichtungen übernimmt, Du willst eine Familie und DA ist die Grenze. Es wäre höchst unmoralisch einem Menschen die Möglichkeit zu nehmen wahre Liebe zu erleben und sein Privatleben zu einem Schmierentheater verkommen zu lassen, nur damit Du zufrieden bist. Kind kannst Du auch ohne Mann haben, Familie und Liebe aber nicht.

Und im Übrigen ist es heutzutage sicher kein Problem mehr bis 40 Mutter zu werden oder sogar noch ein paar Jahre drüber.

Weitere Option: Du kannst mittlerweile sogar als alleinstehende Frau ein Kind adoptieren, sofern Du ausreichend verdienst und sichere Lebensverhältnisse hast. Auch dafür brauchst Du dann keinen Mann unglücklich machen.

Also entweder alleinerziehend oder ohne Kind, aber einem Mann dafür etwas vorzuspielen wäre in meinen Augen das Letzte.

Ich finde es dann nicht verwerflich, wenn Du dem Mann gegenüber loyal bleibst, ihn z. B. nicht verlässt wenn die "große Liebe" dann doch noch auftaucht.

Die "große Liebe" flaut in nicht wenigen Fällen sowieso irgendwann ab.

Eine Ehe, die auf gegenseitige Achtung und ein gewisses Maß an Zuneigung gründet, hat meiner Einschätzung nach gute Chancen, stabil und nicht wirklich unglücklich zu sein.

Dackelmann888 28.11.2013, 23:32

Damit gebe ich Dir recht.

1
Steffile 29.11.2013, 00:31
@Dackelmann888

Stimmt, ich habe neulich eine Studie zu dem Thema gelesen und dabei kam heraus, dass nach 7 Jahren die Ehe subjektiv gleich gluecklich war bei arrangierten Ehen und bei Liebesehen.

1
Cantoclass 29.11.2013, 12:17

Die Frage ist, ob sie überhaupt zur Liebe fähig ist?

2

Vor allem im Bezug auf das Kind ist der Gedanke nicht fair. Kinder bringen in eine Ehe doch deutliche Schwierigkeiten, selbst wenn man sich liebt...

Gegen Zweckehen ist im Grunde nichts einzuwenden, wenn beide wissen, dass es eine Zweckehe ist. Vielleicht solltest du mit einem Therapeuten reden, warum es mit der Liebe nicht klappt. Könnte nämlich auch passieren, dass es mit der Liebe zum Kind auch nicht funktioniert.

adventuredog 29.11.2013, 12:08

Vielleicht solltest du mit einem Therapeuten reden, warum es mit der Liebe nicht klappt. Könnte nämlich auch passieren, dass es mit der Liebe zum Kind auch nicht funktioniert.

Wirklich Wahre Worte!!!!!

6

Hallo, Treppenblume. Ich kann mich gut in dich hineinversetzen. Bis dass ich meinen Mann kennenlernte und bis dass ich meine Kinder hatte, habe ich auch gedacht, ich sei in dieser Beziehung etwas gefühlskalt. Ich war auch nie so richtig verliebt, obwohl ich viele Männer kennengelernt hatte. Die Liebe zu Kindern ist eine ganz tiefe und erfüllende Liebe, auf die man im Leben nicht verzichten sollte. Du bist mit 29 Jahren ja noch jung genug, etwas zu warten. Ich habe meinen Mann übrigens auch erst mit 29 kennengelernt und meine Kinder spät bekommen.Das ist auch gut so, denn dann hat man später nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Es gibt also noch Hoffnung für dich. Ich persönlich hätte auch lieber Kinder gehabt, die ohne Vater aufwachsen (das müssen heutzutage ohnehin viele Kinder), bevor ich ganz auf Kinder verzichtet hätte. Aber eine intakte Familie mit Vater, Mutter, Kind(ern) ist für alle schöner und gesünder. Also warte noch ewas ab.

Taimanka 28.05.2016, 23:05

sehr einfühlsam, schöner Beitrag 👍💐

0

Ist es richtig,das du nur einen Kinderwunsch hast,aber keinen Mann haben willst.Dann such dir einen Hübschen aus,der auch noch intelligent ist und zeuge mit ihm ein KInd.Ist es das,was du haben möchtest?Tausende Frauen sind verheiratet und empfinden keine Liebe mehr für den Partner.Genau so gibt es Frauen,die lieben den Partner ewig.Das kann man nicht beeinflussen,entweder ist die Liebe da oder sie ist es nicht.Es ist schwer,mit einem Mann zusammen zu leben und ihn nicht zu lieben.(eigene Erfahrung)Eine Bekannte von mir ist sehr lange schon verheiratet und wünscht ihrem Ehemann die Pest an den Hals.Sie hält aber aus,weil sie keinen Beruf hat und angewiesen ist auf den Mann aus finanziellen Gründen.Mach es so,wie es für dich am besten ist.Sei dabei egoistisch,es ist dein Leben.

Taimanka 28.05.2016, 23:09

top 👍

0

Als erstes kommt da die Frage auf weshalb bist Du sechs Jahre mit einem Mann zusammengewesen den Du überhaupt nicht geliebt hast und welchem Zweck diente denn dieser Mann eigentlich oder gibt es hier noch Dinge welche Du nicht ausgesprochen hast. Ob nun dein Ansinnen aber verwerflich ist oder nicht, das musst Du mit dir selber ausmachen aber zumindest ist es dem Mann gegenüber nicht fair, es sei denn auch er betrachtet dich als Mittel zum Zweck. Letztendlich aber ist es dein Leben und wenn Du diesbezüglich gewisse Vorstellungen hast die eventuel nicht so ganz den gängigen gesellschaftlichen Normen entsprechen, dann ist es nicht an mir darüber zu richten.

zuckerschnute9 29.11.2013, 09:02

Ich glaube in der ganzen Familie ist (noch) so einiges unausgesprochen (geblieben)!

0

Die Ehe wurde als Mittel zum Zweck erfunden.

Der Eid war bei diesem Geschäft der wirklich bindende Teil.

Man heiratete um die "Brut" und sich selbst versorgt zu wissen. Wenn beide Seiten ihren Teil der Abmachung getreulich einhielten, wurde diese Ehen nicht selten auch glücklich und Liebe stellte sich ein.

Mal abgesehen davon, dass "Liebe" nicht nur die rosarote Brille, überkochende Hormone, schmerzende Sehnsucht, weiche Knie wenn er/sie einen küsst....ist, sondern (in meinen Augen vor allen Dingen) sich sicher und geborgen fühlen, aufgehoben und respektiert sein, anerkannt und nicht "umerzogen" werden.

Wenn beide Partner eine Beziehung auf dieser Ebene eingehen (Vernunftbeziehung) dann ist da nicht das geringste bischen verwerflich, ich finde sogar das Gegenteil.

Wer sich in Vernunft verbindet, wird sich auch auf diese Weise trennen können, der Schmerz wird ein geringerer sein, das Verlustgefühl aber wahrscheinlich nicht- und die Kinder würden wie bei jeder anderen Trennung/Scheidung sowieso leiden.

Nicky100 29.11.2013, 10:14

Es gibt viele Vernunftehen, in die sich nachträglich Liebe einstellt, dies liest man auch oft in Büchern über andere Kulturen, z. B. über arrangierte Ehen bei Muslimen und solche Ehen sind manchmal glücklicher, als Ehen, die aufgrund von überkochenden Hormonen geschlossen wurden..

4

und hätte gerne ein Kind... für was?, warum?, die Erde ist überbevölkert :( und es gibt genügend Kinder, in auch unseren Heimen, die sich über eine sogenannte Patentante freuen.. dazu mußt Du dich nicht evtl. verbiegen und jahrelang Zweckgebunden leben.

Du könntest Dich auch schwängern lassen und den Erzeuger nicht beachten :) gibst beim Jugendamt dann an, das Du dich an den Typen nicht erinnern kannst...trägst die Verantwortung selbstbewußt allein und wirst nach Deinem Tod nicht ausgestorben sein..

Sollte Dich zwischenzeitlich noch die Liebe erwischen, kannst Du die auch voll & ganz genießen.. ;))

verwerflich nicht unbedingt (machen die Männer ja auch manchmal) aber, ob Du dabei glücklich wirst? Mit 30 hast wirklich noch einige Jahre Zeit....es wird schon noch der Richtige kommen! Glaub mir!

Du könntest deine Situation auch andersrum angehen:

Warum ist es in deiner Familie teilweise üblich sich nicht in den gewählten Partner zu verlieben? Mach doch mal eine Familienaufstellung oder such dir eine geeignete Therapie, um aus diesem Kreislauf auszubrechen und ein erfülltes Leben zu führen.

Früher war so etwas leichter möglich. Ob unsere Großeltern oder Urgroßeltern sich geliebt haben glaube ich nicht immer. Aber das Vertrauen und das Durchalten , Da kam die Liebe mit der Zeit. Aber heute geht das nicht mehr so leicht zu machen. Eine Frau die nur alles Über sich ergehen lässt fallt auf. Ich kenne solch einen Fall , der Mann hat voller Liebe eine Frau geheiratet ,ein Kind gezeugt ,Und die Frau hat gezickt. Er ist ausgezogen ,und Er wartet ab. Seit 4 bis 5 Jahren, Habe jetzt lange nichts gehört von meiner Freundin wie es weitergeht .Ist aus Ihrer Verwandschaft. Aber sie leben getrennt.

Also ohne vorhandene Liebe würde ich niemals, wirklich niemals eine Beziehung eingehen...

mit einem mann, der das genauso sieht, ist es nicht verwerflich. verwerflich wird es da, wo du dem mann was vorspielst, oder seine ehrliche liebe ausnutzt.

die naechste frage waere, was passiert, wenn die beziehung auseinander geht und der mann ebenfalls interesse an dem kind hat?

den moralischen zeigefinger will ich jetzt nicht unbedingt erheben. aber irgendwie stösst mich der gedanke, einen anderen menschen so zu benützen, schon ab.

es ist zwar meist in einer beziehung so, daß der eine mehr liebt als der andere, aber es ist wenigstens liebe auf beiden seiten. auch der gedanke, mit einem menschen jahrelang das bett zu teilen mit allem drum und dran, ohne ihn zu lieben, ist befremdlich (höflich ausgedrückt).

nach welchen kriterien würdest du den zukünftigen vater deiner kinder auswählen? nach intellekt, aussehen, sozialem stand? muss er vorher genetisch überprüft werden auf evtl. erbschäden in seinem stammbaum? erinnert mich irgendwie an einen zuchtviehmarkt.

merkt man, wie sehr ich krampfhaft versuche, einen möglichst sachlichen stil zu wahren?

Wenn ich das lese liebe Treppenblume,

mit 30 Jahren nie geliebt, dann stellt sich mir die Frage, ob Du überhaupt zur Liebe fähig bist?

Wen hast Du denn jemals geliebt? Hast Du Dich schon einmal "verliebt"? (Ist etwas anderes, ich weiß)

Welche Einstellung habt ihr zum männlichen Geschlecht? Bei Alice Schwarzer war es glaube ich von Kind an ein eher verächtliches. Bist Du bi oder lesbisch?

Und letztlich stellt sich mir die Frage, könntest Du ein Kind lieben?

Das hört sich ja irgendwie mechanisch an, als würdest du nicht an wahre liebe glauben. Ein klarer Fall für die anonyme Samenbank!

C.S

JA, es ist verwerflich, denn

an das Kind denkt niemand?!

ein Kind hat das Recht mit Vater und Mutter in einer

FAMILIE

aufwachsen zu dürfen, es gibt genug verhaltensgestörte Kinder von Alleinerziehenden!

Du brauchst eine Therapie aber kein Kind!

oder

kauf Dir einen Hund...........

taigafee 30.11.2013, 18:24

ich glaube, du hast die frage nicht gelesen.

Wäre es so verwerflich eine Familie zu gründen und eine Beziehung mit einem Mann zu führen der mich liebt ich, aber nicht ihn?

2
adventuredog 02.12.2013, 16:24
@taigafee

naja ich bin halt mehr auf die Frage in der Überschrift und diese Aussage eingegangen:

"war bereits sechs Jahre liiert (aber nicht einen Tag verliebt) und hätte gerne ein Kind."

ist das nicht empathielos und egoistisch?

alle anderen Aussagen von ihr klingen für mich nur nach schmückendem Beiwerk. Da möchte jemand sich einen persönlichen Wunsch erfüllen, ist sich aber (vermutlich) über die Konsequenzen für das Kind (und den Mann) gar nicht klar. Aber was soll's, in einem Zeitalter wo man sich so ziemlich alles übers Intenet bestellen kann..... wird sich schon jemand finden..... schöne moderne Welt...... :-(

1

ich kann mir sehr gut vorstellen dass es viele Frauen gibt die ihren mann nicht lieben oder nicht geliebt werden

für mich stellt sich mehr die Frage

Welchen Sinn macht es ein Kind zu zeugen und dieses Kind muß dann in einer Welt leben indem es keine wirkliche Liebe gibt

Welche Lebensbedingungen wird so ein Kind schon haben können.

Allein zu leben weil es keine Liebe mehr gibt?

Taimanka 28.05.2016, 23:13

ist das nicht etwas dramatisch ?

0

Die Frage, welche du dir bitte stellen solltest:

Wäre es verwerflich, DICH als Mittel zum Zweck zu gebrauchen.

Eine Antwort würdest du somit ganz schnell erhalten, wie sie auch ausgehen vermag.

nichts ist verwerflich, was beide wollen. und da liegt vermutlich der knackpunkt. wo findet man einen solchen mann? aber unmöglich ist es nicht.

Was möchtest Du wissen?