Ist es ungesund jeden Tag Salat zu essen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja im Salat sind Giftstoffe enthalten.

  • Nitrat: in Blattsalaten, Rote Beete, Radischen und Rettich, Spinat und Mangold
  • Solanin: in Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Aubergine
  • Cucurbicatin: in Gurken (eher selten) , Kürbissen sehr gering, Zucchini eher selten
  • Phasin in Bohnen und Erbsen
  • Oxalsäure in Rhabarber, Spinat, Rote Beete usw. aber auch in Pfefferminztee

Weitere Giftstoffe gibt es noch in Kräutern und Gewürzen. So soll z.B. die Muskatnuss hochgradig giftig sein - eines der giftigsten Lebensmittel überhaupt und selbst Petersilie soll Gifte enthalten

Dazu kommt noch dass Obst und Gemüse schon vor dem sichtbaren Befall mit Schimmel kontaminiert sein kann.

Zuletzt gibt es noch die Pestizide und Fungizide

Zuviel Fleisch essen ist auch ungesund

Kurzum du kannst essen was du willst, du wirst immer Giftstoffe mit konsumieren und wenn du im Internet zuviel recherchierst, wirst du über kurz oder lang gar nichts mehr essen wollen.

Nehmen wir mal das Beispiel Solanin (Tomaten und Co). Im Intenet gibt es viele Horrormeldungen wie gefährlich dies ist. Tatsache bleibt

Italiener werden durchschnittlich 83,24

Deutsche 80,99

Tatsächlich gibt es Unterschiede zwischen roh und gekocht.

z.b. Bei Kartoffeln bleibt das meiste Solanin im Wasser. Rohe Kartoffeln sind damit deutlich giftiger als Rohe.

Das gilt auch für Tomaten, nur dass man bei Tomatensoße das Kochwasser mit verzehrt und Italiener essen sehr häufig Tomatensoße.

Bohnen und Erbsen sollte man nie roh essen. Ausnahme Zuckererbse mit sehr geringen Werten von Phasin.

Daher soll man Wasser von Hülsenfrüchten und Kartoffeln auch nie weiter verwerten zu Suppe und Co.

Generell gibt es jedoch Entwarnung du kannst weiter Salat essen solange du auch Nüsse, Teigwaren und Milchprodukte konsumierst. Damit hast du eine ausgewogene Mahlzeit..

Vielen dank für die ausführliche antwort, hat genau das beantwortet was ich wissen wollte 😊

0

Solange du keine Beschwerden hast (Magen-Darm), kannst du täglich größere Mengen Salat essen. Kartoffeln, Brot, Nudeln dazu, da hast du eine Mahlzeit zusammen.

Allerdings könntest versuchen, etwas abwechslungsreicher zu essen. In Salat passen auch Karotten, Paprika, Radieschen, Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Feta ..., ein warmes Gemüsegericht ab und zu. Auch mal Milchprodukte oder Fisch oder Hülsenfrüchte vielleicht. Bei den Ölen für dein Dressing könntest du abwechseln (Rapsöl für die omega 3 FS ab und zu).

Wenn du häufig schlapp bist, könntest du die gängigsten Nährstoffmängel mal ausschließen lassen. Beschreibe dem Arzt ruhig deine Ernährungsweise.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – und Beruf

Solang du ab und zu auch Nüsse/ Saamen/ vl auch mal Kartoffeln und Obst etc ist nicht - 100% nur Salat ist zwar nicht ungesund - jedoch fehlen dem Körper auf Dauer Stoffe.

Jedoch deutlich besser als sich nur von Schott zu ernähren - wie Burger Pizza oder fertig Gerichten.

Der mittlere weg ist der beste bzw in dem Fall eine bunte Ernährung ✌🏻

Kannst aber auch die oben genannten Dinge auch in einen Salat tun- im Grunde ist Salat ja alles :D

Ja abwechslung ist echt wichtig.. und das mit den Nüssen ist auf jeden fall ein guter Tipp, danke 😊

1

Wir essen seit fast 2 Jahren nach der Hauptmahlzeit einen Salat.

Ein grüner Salat (Salatherzen oder Eisbergsalat) darauf von einem Tomatensalat mit Essig, Öl, Honig und Knoblauch angemacht ein/zwei Löffel ( also das sind so 6 Stk. Tomate), Sonnenblumen- Pinien- und Kürbiskerne, ein Saltdressing Sylter Art, 2-3 kl.Mozzarellakugeln, Balsamikoblätter, Gartenkresse und ein paar Spritzer Arteco Balsamico.

Bis jetzt hat es uns nicht geschadet, Salat ist Gesund

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Super, danke für das indirekte Rezept übrigens, hört sich echt lecker an 😊

1

Dein Essen ist keineswegs empfehlenswert. Kartoffeln, Nudeln, Brot sind Glucosebomben, auf die der Mensch nicht ausgelegt ist. In seinem gesamten Blut sollen nur 5 Gramm (!!!) Glucose sein.

Grüner Salat hat dürftigen Nährwert, das kannst du selbst googlen.

Pflanzen wachsen nur für sich und sind keineswegs danach ausgelegt, dem Menschen "perfekte Nahrung" zu sein. Viele Pflanzen wehren sich so gut sie können gegen Fraßfeinde: Mit Giftstoffen, Bitterstoffen, Stacheln, Brennhaaren, Phytohormonen usw.

Okay, was empfiehlst denn du für eine Ernährung?:)

0
@Jasminimum

Wenn du jung und gesund bist "low carb". Bücher gibts über 100 dazu, auch von hervorragenden Ärzten und Ernährungswissenschaftlern. Natürlich auch stapelweise Rezeptbücher.

Wenn du schon massive Krankheiten hast (Krebs, Diabetes, Nierenleiden, Leberschaden, Epilepsie...), dann ist KETO richtig.

Und ignoriere Turbo-Missions-Ideologen, die jeden Schrott dagegen plappern, um den Verzehr von Tierprodukten zu verhindern.

0

Und so gesehen kann man ja dann eigentlich nichts essen.. Tiere wehren sich genauso gegen Fraßfeinde, Nüsse haben auch oft Stacheln, ..

0
@Jasminimum

Der Mensch KANN und SOLL auch auchgewählte Pflanzenteile essen, die ihm guttun. Aber man muß sich gegen die kindische Ernährungsreligion verwahren, daß alles Pflanzliche und Rohe "Himmelsspeise" sei und alles Tierische "kaputtmachend".

Der Mensch ißt schon seit 3 Millionen Jahren AUCH Tierprodukte und ist deshalb genetisch/physiologisch perfekt daran angepaßt.

0
@ProfRational

Ich hab mal nachgegoogelt, tomaten gurke usw sind scheinbar low carb

Und gegen Fleisch hab ich ja auch nix, ich esse es abundzu um fit zu bleiben.. aber lust hab ich darauf eher weniger drauf

0
@Jasminimum

Es geht nicht darum, täglich ein Kilo Fleisch reinzudrücken.

Es geht darum, die schlimmsten Kohlenhydratbomben (Haushaltszucker, Brot, Gebäck, Zuckerlimos, Nudeln, Kartoffeln, Reis) weitgehend zu vermeiden.

Man soll Eier essen, Käse, Fisch. Und ruhig ordentlich natürliches Fett (Avocados, Butter, fetten Quark usw.) Low Carb Brot ist auch akzeptabel.

1

Was möchtest Du wissen?