Ist es sinnvoll Elektroautos gebraucht zu kaufen?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Nein 73%
Ja 27%

10 Antworten

Nein

Allerdings musst Du das wie auch beim Verbrenner differenzierter sehen.

Fangen wir ausnahmsweise mal beim Verbrenner an:

  • Einen 6 Jahre alten Verbrenner Smart, mit 100.000 km und dem ersten Motor, würde ich definitiv nicht zum Kauf empfehlen.
  • Einen 4 Jahre alten Mercedes mit 100.000 km kannst Du wohl ohne großes Risiko kaufen.

Erklärung: Den meisten, die einen Gebrauchtwagen kaufen wollen dürfte klar sein, dass das Motörchen im Smart nicht ewig hält. Tatsächlich gibt es eine signifikante Anzahl von Smart Motoren die die 100.000 km nicht erreichen. Bei der großen Premium Marke darf man getrost davon ausgehen, dass weder die Karosse, noch das Fahrwerk, noch der Motor in den nächsten 100.000 km Probleme machen wird.

Kommen wir zum Elektroauto:

  • Bei einem 6 Jahre alten Smart ED mit 100.000 km hat der Akku rund 1.000 Zyklen auf dem Buckel, der kann durchaus noch weitere 1.000 Zyklen Spaß machen, wenn er vom Vorgänger nicht misshandelt wurde. Die schlimmste Misshandlung wäre dabei, das Fahrzeug mit leerem Akku stehen zu lassen, was bei der Fahrleistung unwahrscheinlich ist. In jedem Falle würde ich den Akku vorher von einer Fachwerkstatt auf seine "Gesundheit" testen lassen.
  • Bei einem 4 Jahre alten Tesla Model S mit 100.000 km hat der Akku, wenn es ein 70 kWh Akku ist nicht mal 300 Vollzyklen hinter sich. Ist es ein größerer sind es noch weniger. Der Akku erreicht erst bei einer Laufleistung von rund 300.000 km den gleichen Abnutzungszustand wie der in dem Smart aus dem Beispiel vorher. Hier ist der allgemeine Pflegezustand des Fahrzeuges wohl eher ausschlaggebend, der Akku ist über jeden Verdacht erhaben.

Fazit, die Kriterien nachdem man einen Gebrauchtwagen bewertet sind anders als beim Verbrenner, es gibt aber Kriterien, die Akku "Gesundheit" lässt sich relativ gut beurteilen. Das Risiko beim Gebrauchtwagenkauf dürfte, wenn man die Gesetzmäßigkeiten kennt, beim E-Auto niedriger sein, als beim Verbrenner.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe den PKW Fuhrpark meiner Firma auf BEV umgestellt.

Hm, das hätte natürlich JA heißen müssen :-))

1
@mloeffler

Oder doch, ja, wenn ich es jetzt noch einmal lese, sind es ja zwei widersprüchliche Fragen.

Also:

Ist es sinnvoll Elektroautos gebraucht zu kaufen? Ja

Sind 100.000km für einen gebrauchtes E-Auto zu viel? Nein (kommt darauf an)

0
Nein

Ein Elektroauto hat viel weniger Verschleißteile wie ein Verbrenner. Moderne Verbrenner sind bei 100.000km noch lange nicht am ende, ältere übrigens ebenfalls nicht. Ich denke wenn es sich um ausgereifte Akkus in dem KFZ handelt, sollten diese um die 7 Jahre halten. Renault hat vor kurzem erst seine Akkus aus dem Miet Modell in ein Kaufmodell umgewandelt weil die Batterie Packs sich als langlebiger erwiesen haben wie berechnet. Daher denke ich, dass man mit 100K auf dem Tacho bei einem E-Fahrzeug nicht abschrecken muss. Solange es jetzt kein erste Generation Tesla Model S aus den USA ist ;)

Nein

Es könnte durchaus sein das der motor dann bald hin ist, die kosten aber in der Regel nicht viel

Der Akku sollte noch keinen wirklich spürbaren verschleiß zeigen

Sobald die Garantie abgelaufen ist, musst Du die Akkus selber zahlen, wenn diese nicht mehr intakt sind. Außerdem benötigst Du spezielle Reifen, die für das E-Auto konzipiert sind. Daher ein klares nein.

Wieso braucht man spezielle Reifen?

0
@verreisterNutzer

Weil E-Autos schwerer sind als Verbrenner und weil man außerdem im Hinblick auf die Reichweite auf einen möglichst geringen Rollwiderstand achten muss.

1
@verreisterNutzer

Brauchen nicht zwangsläufig. Lediglich wenn du ein Modell mit sehr viel Power hast benötigst du entsprechend dafür ausgelegte reifen. Ganz unrecht hat die Kollegin aber nicht. Alle Angaben und Werte vom Hersteller werden meist nur mit den dafür ausgelegten Reifen erzielt, besonders im Thema Reichweite kann das sehr viel Auswirkung haben.

1

Was für spezielle Reifen? Rollwiderstand-reduzierte? Nutzen auch Verbrenner.

1
Ja

VW gibt zum Beispiel 160.000km Garantie auf seine Akku mit kaum Verschlechterung.

Also kannst du davon ausgehen, dass Elektroautos, ähnlich wie Verbrenner diese Laufleistung üblicherweise erreichen. Danach wird es bei beiden Fahrzeugen ganz bedeutsam, wie die Vorbesitzer damit umgehen. Ständig voll-leer fahren und dann mit maximaler Schnellladung neue Energie bunkern, wird ebenso selten und schädlich sein, wie Verbrenner in kalten Zustand sofort stark zu beschleunigen.

Was möchtest Du wissen?