Ist es im Islam Verboten in Einkaufsläden zu Arbeiten?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Zusammenhang mit Alkohol hat der Prophet (Friede sei mit ihm) folgende Aussage gemacht: 'Allah (swt) hat den Khamr (Alkohol) verflucht, und den, der ihn herstellt, den, für den er hergestellt wird, den, der ihn trinkt, den, der ihn bringt, den, der ihn trägt, den, für den er getragen wird, den, der ihn verkauft, den, der am Verkauf verdient, den, der ihn kauft.' (Abu Dawud)

Wenn du auf Allah vertraust , lass die Stelle und suche eine andere. Und glaube mir Allah gibt demjenigen, der etwas für ihn aufgibt etwas viel besseres.

Hoffe du nimmst den Ratschlag an . Fürchte Allah in deinen Taten und vertraue auf ihn und deine Bleibe wird Inshallah das Paradies sein .Lass dich von den Leuten nicht beeinflussen . Sie werden es sehen .

Darum gewähre nun den Ungläubigen Aufschub/Zeit, ein klein wenig Aufschub. (86/17)

Na klar, beantrage lieber Hartz IV,

0
@DerHans

Lieber ein HartzIV oder Arbeitslos melden als eine Sünde zu begehren..wir sollen Allah furchten..und ihn dienen wie auf uns erwartet hat wenn wir das Paradies eintritten..wollen/von seine frommigkeit wird er dann bestimmt was besseres finden

0
@manal89

lass sie doch hier Geld haben . Kann ich gut mitleben ,ihr macht ja den großen Verlust.

0

Da musst du den Imam fragen. Auch wenn dort Alkohol brauchst du ihn verkauft wird,ja nicht trinken. In der Döner-Bude gibt es doch auch Bier. Willst du da lieber arbeiten?

Dann müsste es Muslimen auch verboten sein, in Banken zu arbeiten, die Zinsen nehmen.. Die Welt hat sich stark verändert. Es ist sehr schwierig, dass klar zu beantworten. Ich würde an deiner Stelle abwägen, wie wichtig der Job für dich ist. Wenn es um deine Existenzsicherung geht, würde ich den Job nehmen. Du musst ja nicht aktiv Alkohol verkaufen. Klar bist du eine Art Erfüllungsgehilfe, aber das sind Muslime heutzutage in vielen Bereichen, leider.. Vielleicht kannst du aber für den Filialleiter ein gutes Vorbild sein und ihm mit gutem Beispiel vorran gehen. Liebe Grüsse Larali58

Du sollst den Alkohol ja nicht selbst trinken, sondern nur verkaufen, und das ist zumutbar - außerdem ist Alkohol nur ein untergeordnetes von sehr vielen anderen Produkten. Wenn du die Stelle nicht nutzt, wird dir zu Recht das Arbeitslosengeld gekürzt.

Das stimmt leider nicht . Alkohol zu verkaufen ist unzulässig. Denn wenn jemand einem anderen den Alkohol verkauft und ihn zu dieser schlechten Sache bringt , so bekommt der Verkäufer die selbe Sünde aufgeschrieben , wie derjenige , der den Alkohol letzten Endes trinkt. Also ist es nicht erlaubt Alkohol zu verkaufen .

0
@user909

Kennst du einen Fall, in dem jemand aufgrund seiner Religion einen reinen Verkaufsjob abgelehnt und dann erfolgreich gegen die Kürzung seiner ALG-Bezüge geklagt hat?

0
@Trilobit

es gibt auf der Welt mehr als genau diesen Job anzunehmen oder nicht anzunehmen. Nämlich viele Jobs dazwischen. Und es gibt viele Fälle in denen unerlaubte Jobs abgelhnt wurden und man dafür sogar einen besseren bekam. Muslime vertrauen auf Allah, denn ER ist der Versorger. Meinst Du, dass man nur noch mit Alkohol und anderem verbotenen sein Geld verdienen kann. Wir nehmen eben nicht alles was anderen und uns selbst schadet. Uns ist auch die Gesellschaft wichtig. Alkohol hat Folgen.

0

Nun Osman hat recht. Es ist verboten.

Ich schweife zwar ein wenig ab, aber ...

Im Unterricht hatte ich vor Jahren mal die Frage, wer an der Hiroschimabombe die Schuld hat. Der jenige der den Befehl zur Abwurf gab, der der es Gebaut hat oder der Pilot der es abwarf?

Nun in der Klasse kamen wir zu dem Ergebnis das alle daran Schuld haben und genauso sieht der Islam es mit dem Alkohol.

Wer ist an dem Genuss von Alkohol Schuld? Der der die Trauben anbaut, der der dafür wirbt, der der es verkauft, der der es trinkt, etc.

Auch Gott ist zu dem Entschluss gekommen, das alle daran Schuld haben und deshalb solltest du dir was anderes suchen. Aber ich weiß, das es in Deutschland schwer ist so ein Job zu finden.

Du solltest dir schnell was anderes suchen und dann erst Kündigen, aber das ist mein persönlicher Rat und ich hoffe das dir Gott bis dahin vergeben wird.

Was möchtest Du wissen?