Ist es egal um welche Uhrzeit man einschläft?

8 Antworten

Auch der Mensch hat eine Antenne für Tageszeiten. Früher gingen auch die Menschen ins Bett wenn es dunkel war und standen auf wenn es hell wurde, Viele sagen auch dass sie im Winter müder sind als im Sommer.

Aber sicher ist eine Regelmässigkeit gut. Es gibt Untersuchungen dass Schichtarbeiter häufiger gesundheitliche Probleme haben und solche, die auch unterschiedliche Schichten abwechseln arbeiten, noch grössere

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo! Es ist nur fast egal. Hast Du genügend Schlaf so ist das schon wichtig.

Ich schlafe immer von 2 nachts bis 11 morgens. Ist das in Ordnung?

Das ist auch noch gut. Aber es gibt auch welche die immer die Tage verschlafen und nachts aktiv sind

Und da bekommt der Körper falsche Signale bei der Erforschung der Nachtarbeit wurde das auch belegt

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Besser als lang ist geregelt. Also zu etwa der selben Zeit. Am besten abends oder nachts, nicht erst morgens nach Sonnenaufgang (hallo Nachschicht). Das ist am erholsamsten für den Körper und Geist, meine ich.

Ich schlafe immer von 2 nachts bis 11 morgens. Ist das in Ordnung?

0
@Dkdkdkdkdkdbd

Eigentlich ja, wenn dein Körper routiniert ist. Dh, aber 2 Uhr astronomische Zeit (nicht Sommerzeit). Also die sogenannte "Winterzeit".

1
@Dkdkdkdkdkdbd

Ja, das sollte eigentlich gesund sein. Vielleicht n bisschen viel :) Soviel Schlaf braucht der Körper eigentlich nur selten.

1

nein, ideal ist um ca. 22-23 Uhr einschlafen und nach ca. 8 Std. aufwachen, es hat mit dem Biorhythmus zu tun.

Steh lieber rechtzeitig auf und bring den Kreislauf in Schwung. Dann lieber nochmal Mittagsschlaf.

Was möchtest Du wissen?