Hm, hört sich nach einer Hausstauballergie an. Da bist Du gegen den Kot der Milben allergisch, die im Bettleben. Aber z.B. auch in einer Stoffcouch. Wenn Du Dich da drauf legst atmest Du den Kot wieder ein und es geht wieder los.

Nasenspray sollte man wirklich nicht länger als 1 Woche benutzen. Kann zu Abhängigkeit führen und macht auch die Nasenschleimhäute kaputt. Wir haben uns angewohnt die Nase mit Emser Salz zu spülen.

Gegen die Allergie sprühen wir seit Jahren mit Milbopax die Betten ein. So alle halbes Jahr. Damit wird man die Milben ohne Chemie los, muss nichts schlucken und die Allergie ist auch weg

...zur Antwort

Könnte gut eine Hausstauballergie sein. Ist der Husten morgens stärker? So wars bei unserem Sohn und es war dann auch die Allergie gegen den Kot der Milben in der Matratze. Wir sprühen deshalb so alle 6 Monate mit Milbopax ein. Auch die Betten im Hotel

...zur Antwort

Nimm einen Hustenstiller. Bei uns funktioniert Phytohustil ganz gut. Wir wollen pflanzliches. Wenn Halsschmerzen dazu kommen lutschen wir Dolo Dobendan. Ist zwar nicht pflanzlich, aber wir haben noch nichts besseres gefunden.

Ist der Husten hauptsächlich nachts kann es auch eine Alllergie gegen den Kot der Milben sein, die in den Matratzen hausen. Hausstauballergie. Unser Jüngster hatte die stark und wir haben vom Arzt das Milbopax dagegen empfohlen bekommen. das hilft

...zur Antwort

Bei den Temperaturen fliegen die Pollen eher. Die Stare sind auch schon da!

Nimm mal ceterizin Ratiopharm oder Lorano. Wirds dann besser sind es Pollen.

Auch die Hausstauballergie macht solche Probleme wie eine Erkältung. Unser Jüngster hatte die. Wir sprühen jetzt seit 17 Jahren besonders die Matratzen mit Milbopax gegen die Milben ein. ist auch im Urlaub immer dabei ( waren gerade eine Woche Skifahren)

...zur Antwort

Ja, bei den Temperaturen beginnt der Pollenflug schon früh. Hast Du Dich schon mal testen lassen gegen was Du allergisch bist? Ansonsten einstweilen mal Ceterizin ratiopharm. Ruhig schon mal anfangen--das dauert etwas bis sich das aufbaut. Wenn Du Dich testen lässt dann auch gleich auf Huasstauballergie. Hast Du die dann sprüh Dein Bett mit Milbopax ein. Wenn Du die Hausstauballergie los bist ist auch oft die Pollenallergie leichter oder weg

...zur Antwort

Sieht wie die Schuppenflechte bei mir und unserem Jüngsten aus. Die kommt immer wieder mit Stress bei mir.

Der Arzt hat Dir wahrscheinlich eine Cortisoncreme gegeben. Haben die Hydrocortison Ratiopharm für den Fall daheim, dass es juckt und offen ist. Sonst hilft uns die Luvos Heilerde ganz gut.

Laut unserem Arzt soll die auch mit Allergien verbunden sein. Bei unserem Sohn soll das so sein. Er hat eine Hausstauballergie, gegen die wir unsere Betten mit Milbopax einsprühen. Seitdem ist auch die Schuppenflechte besser

...zur Antwort

Kälte schadet denen mehr. Plüschtiere, Kissen etc. kannst Du gut einfrieren. Sonst musst Du mindestens mit 60 Grad waschen.

Aber die meisten Milben leben in der Matratze. Da sind ein paar Millionen drin. Die kann man weder waschen noch einfrieren. Wir sprühen deshalb mit Milbopax. Hat uns der Arzt empfohlen. Seit 17 Jahren machen wir das so alle halbes Jahr und unser Jüngster ist die Hausstauballergie los. Kann man auch gut im Hotel hernehmen

...zur Antwort

Ist es sicher, dass es Pollenallergie ist? Unser Jüngster hatte ziemlich starke Hausstauballergie und hatte dieselben Probleme. Da er auch eine leichte Pollenallergie hat hatte der erste Arzt ihm Lorano empfohlen. Das hat dann kaum gewirkt. Erst der dritte Arzt hat dann die Hausstauballergie entdeckt. Wir sprühen die betten seit 17 Jahren jetzt mit Milbopax ein und gegen die Pollen nimmt unser Sohn ca. 14 Tage das Ceterizin Ratiopharm ein. Damit ist er gut über dies Jahre gekommen

...zur Antwort

Möglicherweise eine Haustauballergie. Nimm mal vitasprint gegen die Müdigkeit. Hilft mir gut.

Dann sprüh Deine Matratze und das Bettzeug mit Milbopax ein und lass Dich bei einem guten HNO und Allergologen auf diese Allergie testen

...zur Antwort

Ja, es ist die Frage, ob das Antibiotikum das richtige ist... Noch dazu, wenn dann auch noch eine Blasenentzündung dazu gekommen ist. Geh nochmals zum Arzt und der soll einen Abstrich machen und untersuchen lassen, welche Bakterien das sind. Auf alle Fälle nicht selbst absetzen! Es kann auch sein, dass Du das Antibiotikum nicht verträgst. Aber wenn man es einfach selbst absetzt, kann es sein, dass man sich Resistenzen aufbaut.

Am besten Du gehst zu einem HNO und Allergologen. dann kannst Dich auch gleich auf Hausstauballergie testen lassen. Bei der hat man auch die Probleme wie bei einer Erkältung. Unser Jüngster hat die. Unser Arzt hat uns dann Milbopax empfohlen und seitdem ist er die Allergie los

...zur Antwort

Oh--auf alle Fälle sind Nasensprays über einen so langen Zeitraum schädlich. Wir sind schon lange zum Spülen mit Emser Salz über gegangen und sind die Sprays so los geworden. Das kann aber auch zu Entwöhnungserscheinungen führen. Nimm hochdosierten Baldrian (Baldriparan) ein bis sich das normalisiert.

Die Lymphdrüsen schwellen auch bei Erkältungen an. Es kann aber auch sein, dass Du eine Hausstauballergie hast. Da ist man gegen den Kot der Milben im Bett allergisch und hat dieselben Probleme wie mit einer Erkältung. Geh mal zu einem guten HNO und Allergologen und frag sie/ ihn speziell die Hausstauballergie zu testen.

Unser Jüngster hatte diese Allergie auch sehr stark und erst der dritte Arzt (eben dann ein Allergologe und HNO) hat sie erkannt. Seit 17 Jahren sprühen wir jetzt mit Milbopax die Betten, besonders die Matratzen, aber auch das Bettzeug, Teppiche und Polster (auch im Auto) ein. Seitdem ist er die Allergie los.

Gute und schnelle Besserung!

...zur Antwort

Müdigkeit ist oft eine Nebenwirkung von Asthmasprays--schau mal im Beipackzettel Deines Sprays nach. Vielleicht hilft Dir das: Ein Freund von uns hatte leichtes Asthma und brauchte immer beim Tennis einen Asthmaspray. Wir haben ihm empfohlen, sein Bett mit Milbopax einzusprühen. Das hilft unserem Sohn schon seit 17 Jahren gegen seine Hausstauballergie, die häufig zu Asthma werden kann lt. unserem Arzt.

Nun ist er seit einigen Monaten anfallsfrei

...zur Antwort

Das hört sich nach einer Hausstauballergie an. Allergien entwickeln sich erst im Laufe der Zeit. Das kann man sich vorstellen wie bei einem Fass, in das Wasser tropft. Wenn es voll ist läuft es über. Bei der Hausstauballergie ist man gegen den Kot der Milben im Bett allergisch. Diesem Kot ist man natürlich lange ausgesetzt und so baut sich die Allergie auf.

Bei unserem Jüngsten hilft es sehr gut, dass wir die Betten mit Milbopax einsprühen. Lass Dich aber auch mal bei einem guten HNO und Allergologen auf Hausstauballergie testen

...zur Antwort

Unser Jüngster hatte das vor vielen Jahren. Es hat sich dann rausgestellt, dass es eine Hausstauballergie war. Dabei ist man gegen den Kot der Milben im Bett allergisch. Wir sprühen seit 17 Jahren unsere Matratzen, Polster und Teppiche so alle halbes Jahr mit Milbopax ein und seitdem ist unser Sohn die Allergie los

...zur Antwort

Diese Ärzte! Liest sich nach Hausstauballergie. Bei der ist man gegen den Kot von Milben im Bett allergisch. Da man ja lange Zeit im Bett verbringt und damit diesen Kot einatmet kommt es zur Allergie. Unser Jüngster hatte die und seit 17 Jahren hilft im Milbopax allergiefrei zu sein. Hatte uns ein guter Arzt empfohlen

...zur Antwort

Auf alle Fälle zum Arzt, wenn man nach so langer Zeit verfärbten Schleim hat. Da muss die Lunge abgehört werden. Eine Lungenentzündung ist nicht gut!

...zur Antwort

Bei so was immer zum nächsten Arzt und nicht auf zuhause warten.... Da hilft Dir jeder Doktor

...zur Antwort