Ist der Welpe reinrassig?

Das ist der Labrador Retriver  - (Hund, Welpen, Rasse) Das ist der Labrador Retriver. - (Hund, Welpen, Rasse)

18 Antworten

dieser hund ist sehr huebsch aber mit hoher wahrscheinlichkeit nicht reinrassig! ...wenn der besitzer der huendin keine genauen angaben ueber den rueden machen kann -ist er ein schlichter vermehrer und wieso er dann sagt der ruede sei ein retriever ist doch schon ein widerspruch in sich...

im schlimmstenfall koennt der ruede ein listenhund sein - und da muessen in den moisten bundeslandern auch die auflagen wie fuer einen listenhund erfuellt werden!...ich haette grosse bedenken diesen hnd zu kaufen.

Hättet ihr bei eibem Züchter gekauft und nicht irgendeiner der mal Welpen hatte, hättet ihr einen Labbi.

Das ist ein Mischling. Sieht nach Rotti und Labbi aus. Jenachdem wo ihr wohnt steht der Rotti auf der Liste, bedeutet mehr steuern und auflagen. Bitte informieren.

Aber warum sind dann seine 6-Geschwister alle entweder schwarz oder Creme farben?

Weil bei so einem Wurf oftmals mehrere Väter mitgemischt haben sprich nicht jeder Welpe des Wurfs hat den gleichen Rüden als Vater... dafür spricht auch das der Halter keine Ahnung hat wer der Papa ist. Ich würde hier erst einmal abklären wie es den an Eurem Wohnort / Bundesland mit der Liste für "gefährliche Hunde" steht, den da kann gut ein Rottweiler mitgemischt haben und dann fällt der Welpe unter Listenhund und die damit verbundenen Auflagen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Problemhunde finden bei mir ein Heim/Pflegestelle

In der Farbe kenne ich die Rasse nicht, aber manchmal hat auch die Natur ihre Launen. Wie sind denn die Farben der Eltern und der Geschwister ? Zur Reinrassigkeit muß dir doch der Züchter und Hündinnenbesitzer Auskunft geben können? Sind denn beide Eltern auch auf Herz und ED und HD untersucht? Das wäre mir wichtiger als die Farbe.

Hund ist Hund und sein Äußeres sollte nie an erster Stelle stehen. Wesen und Gebrauch sind viel wichtiger. Wer Wert auf einen reinrassigen Hund legt, kauft ihn bei einem seriösen Züchter. Alles andere sind Vermehrer, leider meist ohne Ahnung und aufs Geld versessen. Da der Labbi nach Farbe gezüchtet wird (viel Auswahl gibt es da nicht), kann (selten) trotzdem auch beim besten Züchter ab und an eine Fehlfarbe durchschlagen. D.h. best. Farbgene können nach Generationen wieder zum Vorschein kommen, s. auch Diskussion um black & tan bei Retrievern. Der Hund bekäme vollständige Papiere, wäre aber für immer aus der Zucht ausgeschlossen. Da ihr sicher nur einen lieben Rassehund ohne weitere Ambitionen haben wollt, sollte dieser kleine Mangel kein Hindernis sein. Allerdings wäre dann der Peis verhandelbar. Ansonsten sind Hunde von Vermehrern, deren Eltern nicht vorgestellt werden (kann auch Schwindel sein) immer ein wenig Wundertüte.

Was möchtest Du wissen?