Ist das eine Chemische Reaktion (kochen von klößen)?

2 Antworten

Vertrau auf deinen Vater, es ist rein physikalischer Natur:

Klöße bestehen aus wasserhaltigen Zutaten wie Kartoffeln und teilweise
auch Eiern sowie aus wasserbindenden Zutaten wie Mehl oder Brot;
außerdem enthalten sie winzige Mengen Luft. Ungekocht ist das Gewicht
von Klößen größer als das von Wasser, deshalb sinken sie im Topf
zunächst zu Boden. Wenn man das Wasser zum Kochen bringt, verdunstet das
Wasser in den Klößen, dadurch werden sie leichter. Gleichzeitig dehnt
sich die eingeschlossene Luft aus, wodurch sich das Volumen der Klöße
bei gleichem Gewicht erhöht, ihre Dichte jedoch abnimmt. Sobald die
Dichte der Klöße geringer ist als die Dichte des Wassers, steigen die
Klöße auf und schwimmen an der Wasseroberfläche. Das heißt aber nicht
unbedingt, dass sie dann schon gar sind.

Das ist ja nun einmal was ganz Neues.

Ein Kloß unter Wasser lässt seine Feuchte verdunsten?

0
@Karl37

Ob du es glaubst oder nicht (was mich nicht interessiert),  das gibt es schon seit Oma Klöse macht. 

Nach deiner Logik müsste der Klos nach dem Kochen im Inneren klitschenass sein bzw. die selbe Feuchtigkeit wie im rohen Zustand haben.

Durch das heiße Wasser wird Wärme in den Klos übertragen die dafür sorgt, dass die eigeschlossene Feuchtigkeit (durch Druck) nach außen drängt und als Dampf aufsteigt.

0

Das Quellen von Stärke und Denaturieren von Eiweiß lassen wir einfach mal unter den Tisch fallen, hm?

Übrigens gehen Klöße kaputt, wenn man sie in kochendes Wasser gibt.

Hast du überhaupt schon mal was gekocht?

0

Es läuft sowohl ein chemischer Vorgang wie ein physikalischer Vorgang ab.


Klöße bestehen aus Stärke, das ist ein Polysaccarid. Dieser wird mit Wasser gespalten, verdaulich gemacht durch Kleisterbildung. Dieser Vorgang benötigt ca. 47° bis 57°C
Beim Formen des Kloß wird Luft eingearbeitet, das warme Wasser lässt nun die Luftbläschen ausdehnen. Damit erhöht sich das Volumen und entsprechend dem Archimedischen Prinzip steigen die Klößchen zur Oberfläche.

Das Garkochen der Klöße ist ein chemischer Vorgang, das Aufsteigen der Klößchen ein physikalischer Vorgang














Warum sind diese Espressokocher alle aus Aluminium?

Hallo,

ich möchte mir einen Espressokocher kaufen, so wie auf dem Foto.

Ich möchte einen aus Edelstahl und nicht Aluminium.

Jetzt fällt mir auf das diese so gut wie alle aus Aluminium sind. Aber warum?

...zur Frage

Ist die Mikrowelle schädlich?

...zur Frage

Warum löst sich Salz nicht in Fett auf?

Ich habe mir geklärte Butter gemacht, also die Butter geschmolzen und dann das reine Fett abgeschöpft, in der indischen Küche wird das auch Ghee genannt...

Dann hatte ich grad ganz viel Bärlauch, den habe ich dann fein gehackt dazugegeben.

Dann dachte ich mir, das könnte auch eine gute Alternive zu Kräuterbutter sein und habe das flüssige Ghee gesalzen...

Aber das Salz blieb einfach unter liegen, ich habe es nochmal erhitzt und dabei fast den Bärlauch frittiert aber das Salz blieb unverändert in seiner Form!

Das Ghee habe ich dann im abgekühltem Zustand mit dem Salz verrührt.

Warum hat es sich nicht aufgelöst?

...zur Frage

wasser KOcht

Wasser kocht bei 100° C auf einer Höhe vom Meeresspiegel ; aber auf dem Mount Everest kocht es schon bei 72°C . Wo braucht das Wasser am längsten bis es kocht , weil es ist ja kälter auf einem berg ...?

...zur Frage

Mögliche chemische Reaktion bei Pudding?

Liebe Community,

Morgen kommt mein Bruder samt Anhang zu Besuch. Wir werden zusammen kochen und ich möchte noch eine Nachspeise beisteuern. Es soll ein Orangenpudding werden. Zutaten sind Orangensaft und Speisestärke. Bisher ist mir der Pudding auch immer gelungen; ich wollte ihn diesmal aber etwas "spannender" machen und Puddingpulver (Geschmack Vanille) hinzufügen.

Könnte es eventuell zu einer chemischen Reaktion - Säure der Orangen mit dem Puddingpulver - kommen?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?