Gibt es bei chemischen Reaktionen einen Massendefekt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist wie fast immer eine Frage der Betrachtungsweise.

Ganz genau genommen führt die Abgabe der Energie zu einem Masseverlust von m = E / c^2

Wenn man das aber im Bereich chemischer Reaktionen ausrechnet, stellt man ganz schnell fest, dass der Masseverlust weit unterhalb jeder Messbarkeit liegt.

Praktisch gesehen hat dein Lehrer also absolut recht.
Rein theoretisch und spitzfindig betrachtet, hat er nicht recht.

Wenn ich mich richtig erinnere, ist das Prinzip des Massendefekts allgemeingültig, weshalb man jeder Energie eine Masse zuordnen kann (und damit auch den Masseverlust einer Reaktion bestimmen kann.) Allerdings stehen Kernreaktionen energetisch in keinem Verhältnis zu "normalen" Reaktionen

@gharfbck

Bearbeitungszeit war leider vorbei, das sollte noch dabei :

Außer natürlich dein Lehrer bezieht sich auf ein isoliertes System, was weder Masse noch Energie mit seiner Umgebung austauscht.

Habe mich oben auch etwas unverständlich ausgedrückt, ich meinte nicht das Prinzip des Massendefekts sondern die Äquivalenz von Energie und Masse

0

ja klar gibt es hier auch einen massendefekt. nur ist er ungleich kleiner als bei kernreaktionen.

Was möchtest Du wissen?