Inversion Method - Erfahrungen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Langhaarnetzwerk gibt es einen recht großen Thread dazu. Da die meisten Mitglieder über das ganze Jahr monatlich das Haarwachstum mit der SSS-Methode messen, und somit ihr individuelles und auch jahreszeitabhängiges Durchschnittswachstum kennen, sind hier Ergebnisse etwas aussagekräftiger. Man muss bedenken, dass sich das normale, durchschnittliche Wachstum von Individuum zu Individuum deutlich unterscheiden kann und besonders im Winter häufig etwas stagnieren kann.

Bei manchen scheint die Inversion ein paar mm für den Monat mehr rauszuholen, bei manchen wird es auch ein Placeboeffekt (Messfehler) sein. 

Die Inversion stimuliert durch die Massage vermutlich etwas die Mikrozirkulation. Allerdings ist das nur ein stark limitierter Effekt, den man erreichen kann. Man holt damit ein paar mm/Monat selten etwas mehr raus - deutlich mehr jedoch nicht. Das monatliche Wachstum wird daher die angepriesenen  6 cm oder gar 4 cm niemals erreichen, weil das rein physiologisch nicht machbar ist. 

Ich selbst mache die Inversion nicht, kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass mein Wachstum in den warmen/heißen Sommermonaten und besonders bei Strandurlauben in mediterranen Gebieten gute 1,5cm/montl. erreichen kann, ansonsten liegt es konstant und zuverlässig bei 1cm, bei schlechten Angewohnheiten (wenig trinken) sogar darunter.

Falls man trotzdem Spaß an solchen Messungen hat: Für reproduzierbare Messungen empfiehlt sich die SSS-Messmethode. Dazu setzt man das Maßband vorne am Haaransatz an und misst über den Kopf nach hinten.

Für reproduzierbare Messungen sollte man auch wissen, dass nasse Haare generell immer etwas länger sind als trockene Haare. Man sollte daher darauf achten die Messungen immer unter gleichen Umständen vorzunehmen. Lockige und wellige Haare sollten für Messungen immer glattgezogen werden oder am besten stets im nassen Zustand, da sich Locken/ Wellen je nach Luftfeuchte/ Tagesform auch im trockenen Zustand oft unterschiedlich stark locken (Stichwort: shrinkage).

0

Mit scheint, Du spielst auf Dein Haarwachstum an(?)

Dann stell dir einfach mal vor, wie Du mit welche Methode und/oder mit welchen "Mittelchen", Ölen, etc. durch die Blutbahn IN die sogenannte
"Haarschlinge" (unter der Haarwurzel) gelangen wollen würdest?  Das wäre
ein medizinischer Eingriff, aber gleichzeitig der Weg dazu, etwas am
Haarwachstum zu verändern.  Ein anderer Weg, der noch drastischer wäre,
ist eine Veränderung Deiner Erbanlagen.

Es gibt Hersteller, die sich dusselig und dämlich mit Haarwuchs-Produkten verdienen und auch irgendwelche "Quacksalber", die unterschiedliche Methoden anpreisen, über die sich das Haarwachstum deutlich beschleunigen lassen soll. 

Wenn auch nur ein Mittelchen oder eine Methode davon funktionieren würde, wüßten auch wir Fachleute darüber Bescheid, könnten der Kundschaft das wärmstens empfehlen und hätten einige davon noch häufiger zum Nachschneiden auf dem Stuhl sitzen, denn Haare wachsen nun mal ungleichmäßig nach und daher müsste die Kontur ja in noch kürzeren Abständen wieder Form gebracht werden.

Habs ausprobiert und tatsächlich sind meine Haare 1,8 cm in einer Woche gewachsen :) Ist zwar etwas aufwändig aber lohnt sich ... Habe aber olivenöl statt Kokosöl verwendet und es dann nur leicht erwärmt , danach 2 mal shampooniert und das jeden abend .... aber wie gesagt , es lohnt sich :)

Bist Du da wirklich völlig sicher, was die 1,8 cm in einer Woche betrifft?   Dann solltest Du Dich umgehend der Wissenschaft zur Verfügung stellen und wirst dabei evtl. auch noch berühmt.

Das Haarwachstum ist organisch festgelegt und geregelt. Gelangst Du mit irgendeinem "Mittelchen" nicht über die Blutbahn wenisgstens IN die sogenannte "Haarschlinge" unter der Haarwurzel, lässt sich auch das Haarwachstum nicht beeinflussen.

0

Ja ich bin mir sicher das die Haare 1.8 cm in der Woche gewachsen sind , auch meine Freunde haben die Inversion Method ausprobiert und bei ihnen sind sie auch mindestens 1.5 cm gewachsen.

0
@gretabrink

Dann solltest Du damit definitiv an die Öffentlichkeit gehen. Kontaktiere Friseurverbände, die Innungen und die Presse   .. und am Besten auch gleich noch wissenschaftliche Institute, die sich mit der menschlichen Biologie befassen.

Mit monatlich 6 - 7,2 cm Haarwuchs könntet Ihr sowohl in Guinness Buch der Rekorde aufgenommen werden, als auch eben berühmt und wohlhabend werden. Biete mich gerne als Manager an, denn mir fallen ad hoc schon alleine 8 Friseurmessen weltweit ein, auf denen Ihr richtig satte Gagen einstreichen könntet.

1) Jede Haarwurzel müsste innerhalb viel kürzerer Zeit gesundes, widerstandsfähiges Haar produzieren

2) Was immer Ihr da zelebriert, müsste in den Organismus eingreifen, denn dort ist die Information zu Eurem Haarwuchs fest verankert.

Ergo hättet Ihr ja quasi die Erkenntnisse der Biologie neu definiert.

Haarwuchs hat .. so ganz nebenbei ... auch etwas mit der generellen Zellteilung zu tun.

Bei einer derart beschleunigten Zellteilung müsstet Ihr dann auch entsprechend schneller altern  .. zumindest Eure Haarwurzeln und das von ihnen produzierte Haar.

Wenn es dafür stichhaltige Beweise gibt, wären das ein paar Bilder und ein kurzer Text an alle Fachkollegen/innen weltweit, mit denen ich via Facebook & Co. in Kontakt stehe   .... und  ... schwupp ... seid ihr berühmt und steht irgendwann mal mit Euren Idolen aus Musik, Film & Co. zusammen auf einer Bühne und/oder bei irgendwelchen Parties.

0

Das kann man nur 1 Woche im Monat machen

0

Was möchtest Du wissen?