Initiative für Strassentiere e.V ist unseriös !?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Schlechte Erfahrungen 0%
Gute Erfahrungen 0%

4 Antworten

Hallo,

ich habe lange überlegt, ob ich eine Antwort schreiben soll, denn, obwohl ich selbst im Auslandstierschutz mitarbeite, bin ich manchmal nicht ganz sicher, ob dies wirklich so richtig ist. Sicher, jeder Hund, der gerettet wird und ein liebes neues Zuhause findet, ist ein großer Pluspunkt. Und ich weiß auch, dass z.B. an der Basis (ich kann jetzt nur über meine spanischen Erfahrungen sprechen) super gute Aufklärungs- und Tierschutzarbeit geleistet wird, damit sich das Verhältnis zu den dortigen Tieren bzw. der Tierhaltung langsam, langsam ändert.

Ich weiß, wir können nicht alle Hunde dieser Welt retten - aber die Welt vieler vieler Hunde.

Leider sehen aber auch viele Hundeadoptierer ihr Tun in einem "gutmenschlichen" Licht - übersehen aber völlig, dass sie sich mit der Adoption auch viele Probleme aufhalsen. Diese Hunde sind häufig verhaltensgestört - natürlich, denn sie haben nicht viel Gutes in ihrem Leben kennengelernt. Auch gesundheitlich sind sie oft stark in Mitleidenschaft gezogen. Daher kann ich mir gar nicht so wirklich vorstellen, dass dir so ein Hund als völlig gesund angeboten wurde.

Wenn du nun über Geldmangel klagst, dann beschleicht mich der Gedanke, dass es für dich eine kostengünstige Methode war, um billig an einen Hund zu kommen und du nun enttäuscht bist, dass es leider nicht ohne Probleme und weitere Kosten abgeht - aber das ist nur ein Eindruck, den ich aus deinem Text gewinne.

Ich finde es auch sehr schade, so etwas hier überhaupt zu veröffentlichen, denn viele TierschutzOrgas leisten eine hervorragende Arbeit, opfern Freizeit und Geld, um den Hunden zu helfen.

Niemand kann bei dir beurteilen, wie es tatsächlich abgelaufen ist, keiner war dabei und immer nur die eine Seite zu hören, kann zu großen Missverständnissen führen und dazu führen, dass man zu schnell eine negative Meinung fasst.

So wird diese Orga, die ich nicht kenne, schnell negativ belastet - und Meinungen und Äußerungen, die einmal im Internet stehen, lassen sich kaum je wieder revidieren. Ob sie nun zu Recht dort stehen oder eben leider zu Unrecht!

Schnell ist jemand aus eigenem Frust oder Fehlverhalten dabei, dem Gegenüber den "Schwarzen Peter" zuzuschieben und viele Menschen glauben viele Dinge nur zu gerne und hinterfragen sie nicht kritisch.

Wie gesagt, ich war nicht dabei, kann deine Anschuldigungen also nicht überprüfen oder bewerten. Trotzdem kann ich nur den guten Rat geben, mit solchen Anschuldigen extremst vorsichtig zu sein.

Alles Gute für den armen Hund, der mal wieder ein Leidtragender ist ...

Daniela

DH,  unsere neue kleine Maus kam aus Spanien, auch sie hat gesundheitliche Probleme die kurz nach der Ankunft hier auftraten. Sie ist hoch allergisch und ihre Augen und Ohren hatten schwere Symptome. Aber meiner Tochter wäre nie in den Sinn gekommen, sie trotz horrender Tierarztkosten wieder zu "entsorgen".

1

Was soll diese Umfrage bringen?

Selber schuld. Wie unseriös die meisten dieser selbsternannten Tierschützer sind, hättest du durch vorher informieren, durch zB Google, ganz leicht heraus finden können. Beispielsweise:

http://www.houndsandpeople.com/de/magazin/blogs-meinungen/das-grosse-geschaft-mit-dem-auslandstierschutz/

http://www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/auslandstierschutz100.html

Schreib deine Erfahrungen doch hier bei Facebook:

https://de-de.facebook.com/auslandshunde/

Kommt dein Hund jetzt in ein deutsches Tierheim und wird auf deren Kosten gesund gepflegt? oder was wird jetzt aus ihm, wenn du die TA-Kosten "nicht stämmen" kannst??



Hallo, ich habe mir die Seite angeguckt und alles sieht vollkommen OK aus. Machmal sehen Impfpässe anders aus, das kommt vor. 

Du solltest dich mit deinen Problemen an die Organisation wenden. Es ist durch aus möglich das sie die Kosten für die Behandlung übernehmen. 

Ich habe selber einen kranken Hund aus Spanien und mein Tierarzt berechnet mir immer weniger.

Was möchtest Du wissen?