Inhaltsangabe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sprachlich ist es jedenfalls nicht in Ordnung.

Korrigiert wär's

Die 1946 entstandene Kurzgeschichte "Das Brot" von Wolfgang Borchert handelt von einem Ehepaar, bei dem die Frau an der Ehrlichkeit ihres Mannes zweifelt. Sie stellt ihn nicht direkt zur Rede, sondern versucht gegen Ende der Erzählung, ihm einen subtilen Hinweis auf sein Verhalten am Vortag zu geben.

Das ist der Inhalt:

Eine Frau wacht in der Nacht wegen eines Geräusches in der Küche auf, merkt, dass ihr Mann nicht im Bett liegt und findet ihn in der Küche. Brotkrümel auf dem Tisch verraten, dass er sich trotz der bestehenden Brotknappheit ein Extrastück Brot abgeschnitten hat. Der Mann jedoch leugnet das und behauptet, er sei wegen eines Geräusches aufgestanden. Weil sie ihn nicht beschämen will, sagt die Frau ihrerseits nicht, dass sie seine Lüge durchschaut. Verlegen reden sie miteinander und kommen schließlich überein, die Dachrinne müsse den Lärm verursacht haben und legen sich wieder ins Bett. Wie die Frau aber dann gerade am Einschlafen ist, hört sie ihn heimlich kauen. Unter dem Vorwand, sie könne das Brot nicht vertragen, legt sie aus Mitleid am nächsten Abend auch eine von ihren Brotscheiben auf den Teller ihres Gatten. Beide vermeiden zunächst einander anzublicken, doch nach einer Weile setzt sich die Frau zu ihrem Mann an den Tisch.


EinstNewt142 
Fragesteller
 15.11.2022, 18:56

Wie würde aber ein gelungener Basissatz lauten?

0
Koschutnig  15.11.2022, 19:01
@EinstNewt142

Die 1946 entstandene Kurzgeschichte "Das Brot" von Wolfgang Borchert handelt von einem Ehepaar, bei dem in der Zeit größter Brotknappheit die Frau trotz der Gier und Unehrlichkeit des Gatten ihm zuliebe auf eigenes Brot verzichtet, ohne ihn dies merken zu lassen.

2

Nein, das trifft den Kern leider gar nicht.


EinstNewt142 
Fragesteller
 15.11.2022, 17:50

Was soll ich stattdessen schreiben?

0
neinxdochxoh  15.11.2022, 17:51
@EinstNewt142

Wie reagiert die Frau auf die Lüge des Mannes und auf den Hunger, den der Mann hat? Das ist der Kern.

0