Lass doch das N in dem Wort weg und versuch's noch einmal!

...zur Antwort

Ja, die Ähnlichkeit von Ode und Hymne ist sehr groß und die beiden Gattungen sind einander in den letzten Jahrhunderten immer ähnlicher geworden, sodass eine ganz eindeutige Unterscheidung der beiden Gedichtformen kaum noch möglich ist. 

Äußerlich unterscheiden sich Hymne und Ode hauptsächlich dadurch, dass Oden i.A. reimlos sind, Hymnen hingegen in der Regel Endreim aufweisen.

Oden sind feierliche Gedichte, wohingegen Hymnen eigentlich Preisgesänge mit religiösem Inhalt sind. Die Bezeichnung "Hymne" für die sog. Nationalhymne ist also unrichtig, sie ist gar keine Hymne - im Englischen heißt sie ja auch nicht "national hymn", sondern "national anthem", was aber auch eher eigenartig ist, weil auch die Anthems eigentlich etwas Religiöses sind, nämlich seit etlichen Jahrhunderten schon in englischer Sprache in Kirchen gesungene kantatenartige Vertonungen von biblischen Texten waren.

Die charakteristischen Einzelheiten über Hymne und Ode findest du gut dargestellt unter

Wortwuchs Hymne

und

Wortwuchs Ode

...zur Antwort

Da sind die Rechtschreibregeln von denen, die die Autorität haben, sie zu erlassen:
Deutscher Rechtschreibrat.Regeln redigiert 2018

Die Anführungszeichen werden ab § 89 behandelt, und was dein Beispiel mit einem Satzteil angeht, siehe § 94.

Die Antwort ist jedenfalls klar: Nur wenn das Fragezeichen zum Angeführten gehört, steht es noch unter den Anführungszeichen (Beispiel: Kennst du den Roman „Wo warst du, Adam?“) . Bei dir aber ist es ja ein Teil d e i n e r Frage!

...zur Antwort

Wieso ist a b a b ein Kreuzreim in Strophen 1und 6

aber in den Strophen 4 und 5 ein umarmender Reim?

Übrigens: Hauptwörter (Reim, Kreuzreim) werden großgeschrieben - und voraus/im Voraus besteht aus vor + aus und hat daher nur 1 einziges R!

...zur Antwort

Seit 1917 existiert das "Selective Service System " (das man durchlesen muss, will man begreifen, was das für den Einzelnen bedeutet). Während des 2. Weltkrieges galt es mit allgemeiner Verpflichtung - keine "Freiwilligkeit"!

Alle männlichen US-Amerikaner ab 18 - und das sind auch einst in den USA geborene Jungen, deren Eltern nach kurzer Zeit wieder nach Deutschland zurückkehrten - sowie auch alle Ausländer, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben, sind verpflichtet, sich bis spätestens 30 Tage nach ihrem 18. Geburtstag zu registrieren. und können im Falle einer "nationalen Krise" eingezogen und in den Irak, zurück nach Afghanistan oder sonst in einen USA-Friedenskrieg entsandt werden.

...zur Antwort

Achtung: du musst zunächst die Fälle lernen!

Wer oder was beschäftig die Menschen - Der Traum vom Fliegen (Subjektfall Nominativ!)

Der /n i c h t: den!/ Traum vom Fliegen beschäftigt die Menschen ...

Und:

Wenn ich das /nicht: den/ Subjekt suche ...

--------------------

Natürlich kann man sagen: Die Menschen beschäftigen sich /aber eine Präpositionalobjekt :/ mit dem Traum vom Fliegen

Da ist die Frage richtig: Wer beschäftigt sich mit dem Traum vom Fliegen ?

Also 2 verschiedene Prädikate: beschäftigen (transitiv mit Akkusativ-Objekt) und sich beschäftigen (reflexiv, bezieht sich auf das Subjekt):

Der Traum beschäftigt die Menschen

und

Die Menschen beschäftigen sich mit dem Traum

...zur Antwort

Du kannst doch sicherlich lesen, also lies: Deutschland 1945 bis 1949

Verabsäume nicht, dort auf interessante blaue Wörter zu tippen, da diese dich zu mehr Material dazu führen.

...zur Antwort

Vielleicht gelingt es dir durch eigenes Taschengeldsparen und durch Crowdfunding deiner Freunde, den Betrag für einen Neukauf aufzubringen, falls du dieses Buch nicht mehr wiederfindest. Es wird sich doch nicht um eine historische Kostbarkeit handeln.

Gelingt das aber nicht, musst du's deiner Mum eben beichten. Vor dem befürchteten Windelweichgeprügeltwerden sollte dich das Gesetz bewahren, denn das Züchtigungsrecht der Eltern gegenüber ihren Kindern und damit ja auch die Prügelstrafe wurde in Deutschland im Jahr 2000 ersatzlos abgeschafft. Du musst deine Mum nur rechtszeitig davon in Kenntnis setzen, dass durch die Verschärfung des Gesetzes zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung nun auch du das ausdrückliche "Recht auf gewaltfreie Erziehung“ hast, denn "körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“

...zur Antwort
Apologize

In British English heute fast nur noch "apologise"

Thousands gathered outside Australia's parliament in 2008 to witness the historic speech:

The time has now come for the nation to turn a new page in Australia's history by righting the wrongs of the past and so moving forward with confidence to the future.

We apologise for the laws and policies of successive Parliaments and governments that have inflicted profound grief, suffering and loss on these our fellow Australians.

We apologise especially for the removal of Aboriginal and Torres Strait Islander children from their families, their communities and their country.

For the pain, suffering and hurt of these Stolen Generations, their descendants and for their families left behind, we say sorry.

To the mothers and the fathers, the brothers and the sisters, for the breaking up of families and communities, we say sorry.

And for the indignity and degradation thus inflicted on a proud people and a proud culture, we say sorry.

News/world- Australia

...zur Antwort

Schreib doch den Text herein und mach alle Silben, die du betonst, fett. Du könntest dann selber etwas entdecken.

Achte darauf, dass die Versenden sichtbar sind. Alle letzten Wörter bekommen dann einen Buchstaben und denselben Buchstaben, wenn sie in einer späteren Zeile reimen. Gibt's da ein System? Reicht das Alphabet?

...zur Antwort

Ich bin sicher, dass du lesen kannst, also lies WP: Heiliges Römisches Reich

"deutscher Nation" war übrigens keine offizielle Bezeichnung und wurde erst nach einigen Jahrhunderten gelegentlich, später immer öfter und schließlich ständig gebraucht !

...zur Antwort

Das ist kein "Satz", sondern nur der Beginn (oder das Ende) eines Hauptsatzes durch ein Präpositionalobjekt ("Für die"), welches durch einen Relativsatz ("die die Serie nicht kennen") näher bestimmt wird.

Es fehlen alle wesentlichen Satzglieder (Subjekt, Prädikat) des Hauptsatzes.

Unrichtig ist daher entweder der Punkt, falls es sich um den Beginn eines Satzgefüges handelt,

oder aber die Großschreibung von "r", falls es den Schluss des Satzgefüges darstellt.

...zur Antwort