Informatik Unterricht Troll?

5 Antworten

Dein Streich selbst war harmlos. Das eigentliche Problem ist, dass Du dazu fremde Zugangsdaten erschlichen hast. Das ist möglicherweise sogar eine Straftat, egal wie leicht es Dir der Inhaber womöglich gemacht hat.

Zum Vergleich: Es wäre auch dann Autodiebstahl, wenn der Besitzer die Fahrertür offen und den Schlüssel stecken lassen hat. Und wenn Du bei Deiner Angebeteten zu Hause ins offene Fenster einsteigst, nur um ihr Blumen aus Kopfkissen zu legen, ist das immer noch Einbruch.

Dein Lehrer fragt sich zurecht: "Was kommt als Nächstes dran? Das Facebook-Konto eines Mitschülers? Der Rechner der Schulleitung? Und wie harmlos werden Deine Streiche dort sein?"

Zeige Dich also besser reumütig dafür, dass Du so unbedacht die Grenze des Erlaubten überschritten hast und mache klar, dass das nie wieder vorkommen wird.

Lehrer die nicht so Technik affin sind machen sich immer gleich in die Hose wenn was mit dem Computer passiert das sie nicht kennen. Am leichtesten währe wohl wenn du dem Lehrer erklärst was du gemacht hast und das es nur ein harmloser Scherz war.

Meine Lehrer haben damals schon Angstzustände bekommen wenn ich den Desktop voll mit Papierkorb icons hatte... (aber das ist auch schon wieder 15 Jahre her^^)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du hast helfen wollen. Davon gehe ich aus. Also hast Du Dir große Mühe gegeben. Ich wette, es gibt Leute, die nachvollziehen können, was Du Dir ersinnt hattest. Und die können hinter Dir stehen. Da brauchst Du keine Ausreden!

Ich wollte ihm eigentlich einen kleinen Scherz spielen... :-)

2

Ich sag mal so, kein feiner Schachzug. Aber ein frechbreites Grinsen gewann's mir doch ab. Dank Dir sind meine Ohren jetzt unter'm Scheitel.. xD

Solch eine Sache hätte ich damals auch nur zu gern gegen einige krumme Vögel meiner Klasse abgefeuert.

Was hätte ich gegeben, um Deines Mitschülers Gesicht erstarren und kalkfarben werden zu sehen. Das "Äääääh, Herr Meier, ääh, kommen Sie mal rasch, hier stimmt was niche .." zu hören, ist unbezahlbar. :D

Man könnte den Start der Kiste natürlich immer wieder versuchen, dann flugs in den Autostart und die Datei löschen, oder Bearbeiten, STRG A, Löschtaste, und flink STRG S.

Dann wär sie leer, das Programm bis auf die Hülle, die leere Datei selbst, gelöscht und der HokusPokus vorbei. Dann bräuchte nur noch die Datei in den Müllpott, der Müllpott geleert werden und es schiene die Sonne wieder. :D

Die Frage, wie viel Zeit Dir dafür bleibt, hängt vom Arbeitsspeicher ab.

Falls ihr noch einen WinXP habt, wie die meisten Schulen mit DinoKnochen-Inventar, kanns sein, dass dieser Tipp ein Tropfen Wasser in der Wüste war - dann hilft nur eins: Festplatte ausbauen, als externe woanders anschließen und von dort aus die Datei aus dem Autostart löschen.

Wäre aber eine diabolische Schrauberei und eine Strafarbeit für einen, der Vater und Mutter erschl. hat.

Halt uns mal auf'm Laufenden, wie diese Anekdote endet.. ;-D

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Soll er doch die Konferenz einleiten. Was möchte er da erzählen? Wie man seinen Rechner gegen solche Attacken schützt? Wäre sinnvoll 😃

Dann müsste eine Möglichkeit ersonnen werden, wie Schüler nicht mehr den AppData-Ordner öffnen oder den ihm untergeordneten Autostart mit Dateien füllen oder leeren können. M.E.n. gibt es ein solches Unfug-Schutzprogramm noch nicht. Wenn sie so eines also hinkriegen und andere Schulen davon Wind kriegen, fressen die ihnen vllt ausn Händen.. :D

1

Was möchtest Du wissen?