Indirekte Rede in einem Roman?

2 Antworten

Das wäre ein sehr merkwürdiger Roman. Machbar aus Sicht eines Erzählers, Beispiel eines Eremiten oder Tieres in einer Geschichte ohne Rede. Zu einer lebendigen Handlung gehören Dialoge. Lese nach wozu Dialoge dienen. Nicht um Geplapper abzubilden, sondern bspw. Informationen an den Leser voran zu bringen oder die Figuren mit zu charakterisieren.

Einen Roman mit vorwiegend oder gar ausschließlich indirekter Rede würde ich sofort in die Ecke pfeffern...

Sicher nicht nur ich. Da kann ich dir also nur abraten.

Gruß, earnest

Was stört dich persönlich denn an den indirekten Reden?

0

Was möchtest Du wissen?