Indien Sprichwort Interpretation?

5 Antworten

Es ist eine absolut selbstlose Handlung... Du bekommst nichts dafür das du diesen Menschen pflegst und ihm deine Liebe schenkst... Du opferst deine Zeit, Geld, Blut, Nahrung, Nerven alles für etwas was irgendwann sowieso woanders lebt und trotzdem tut man es gern nur um es in seiner Nähe zu haben..

Lg,

Lacrimis

Wenn du die Blume in Nachbars Garten gießt, hast du die Arbeit und die Kosten für das Wasser. Den Nutzen hat aber dein Nachbar, dem die Blume gehört.

Eine Tochter groß zu ziehen verursacht auch Arbeit und Kosten, den Nutzen (ihrer Arbeitskraft) hat aber die Familie, in die sie einheiratet.

Gemeines Sprichwort das aber viel über diese Kultur aussagt (in der weibliche Babys nach wie vor in so großer Zahl abgetrieben und getötet werden dass inzwischen auf jede Frau 3 Männer kommen).

In Indien wird eine Frau nach der Hochzeit "weggegeben". Sie gehört dann nicht mehr zur Familie ihrer Eltern, sondern zur Familie ihres Gatten. So hat sich der Gedanke durchgesetzt das man eine Tochter nur groß zieht um sie dann einer anderen Familie zu überlassen, also so als würde man die Blumen des Nachbarn (die Familie des Gatten) pflegen.

In traditionellen Teilen Indiens, muessen die Eltern immer noch der Familie des Braeutigams zahlen um die Tochter zu verheiraten. Und nach der Hochzeit lebt die Tochter bei der Schwiegerfamilie und muss denen im Haushalt helfen.

Das ist doch nun wirklich nicht schwer zu begreifen.

Was hast du denn von einer schönen Blume, die nicht dir gehört? Frauen heiraten und gehören dann zu anderen Haushalten, bevor sie einen eigenen gründen. Sie heranzuziehen, zahlt sich im Alter für die Eltern nicht aus - im Gegensatz zu Männern, die für die Familie durch ihr Einkommen und ihre eigene Arbeit sorgen.

Woher ich das weiß:Beruf – ehem. Lehrer für Deutsch, Mathematik, Kunst, Sachkunde

ganzschön unhöflich, tut mir leid, dass dir meine Frage nicht passt. Ich wollte nur mal verschiedene Sichtweisen und Interpretationen dazu einholen.

0
@Lmb88

Weil ich dir bei einem klar formulierten anschaulichen Vergleich darauf hinweise, dass das nicht schwer zu verstehen ist, bin ich UNHÖFLICH, sogar GANZ SCHÖN UNHÖFLICH?

Wenn dir Schneeflocke nicht passt, dass man dir deine Denkfaulheit unter die Nase reibt, dann frage halt nicht. DAS war jetzt etwas unhöflich. Du willst nicht erleben, wenn ich ganz schön unhöflich werde.

0
@Slarti

Was soll denn bitte "Denkfaulheit" heißen, wenn ich nur unterschiedliche Sichtweisen suche? Man könnte das ganze ja auch einfach höflicher formulieren.

0
@Lmb88

Deine Frage hieß nicht "Wie ist eure Sichtweise?", sondern "Wie würdet ihr das interpretieren?" Und da gibt es nichts zu interpretieren. Darum hast du auch dieselben Antworten bekommen, nur etwas anders formuliert. Eine andere Formulierung ändert aber nicht die Interpretation oder Sichtweise.

0
@Slarti

Die Aufgabe von meiner Lehrerin war aber, das Sprichwort zu INTERPRETIEREN. Wie gesagt, du hättest ja nicht antworten müssen, wenn du meinst, dass die Frage falsch formuliert ist.

0

Was möchtest Du wissen?