In der Kennenlernphase viel oder wenig Engagement?


05.05.2020, 12:40

Ändert ihr eure Gewohnheiten?

Gebt ihr dieser Begegnung Priorität?

Was ändert sich/was ändert sich nicht?

6 Antworten

Prioritäten verlasse ich gewöhnlich gar nicht, auch nicht nach einem Date.

Wenn Du allerdings MEINST, ob nach dem ersten Date der / die Partner(in) ein anderes Bild hat von einem und sich das eine oder andere zukünftige Ereignis mit ihm / ihr vorstellen kann : das JA

Schließlich ist gerade am Anfang der Weg in beide Richtungen offen. Da ist jemand, der ist mir sympatisch. Er / sie spricht mich optisch an, scheint ok zu sein.

Und DANN das erste Date.

Das entscheidet sehr viel in Sachen "wie geht´s weiter?".

Wer den Auftritt versaut und seinen guten Eindruck zertrampelt, der kann die Handynummer des "neuen Schwarms" vermutlich gleich wieder löschen.

Du überprüfst also wirklich nicht deine Prioritäten, ob z. B. der Einkauf nicht 1 Tag warten kann, weil du die Person sofort wieder treffen möchtest?

1
@GutenTag2019

Mit "Prioritäten", die ich nicht verlasse, meinte ich die grundsätzlichen Dinge, wie z.B. "Egal was andere machen, ICH konsumiere keine Drogen."

Sowas.

Wenn ich gerade was einkaufen will und da flutscht ein Date zwischen - ja klar würde ich da umdisponieren!

1
@PoisonArrow

Da bin ich ganz bei dir :) Aber ich brauche in meinem Umfeld auch keine Menschen, die Drogen konsumieren.

1
@GutenTag2019

Ok, war zwar nur als Beispiel gedacht - aber : stimmt, ich bin auch weder ein Konsument noch ein Befürworter von Rauschmitteln.

Selbst die legalen Drogen sollte man besser nicht nehmen.

Darüber hinaus habe ich eine Leder-Allergie. Immer wenn ich aufwache und meine Schuhe noch anhabe, plagen mich üble Kopfschmerzen....! :-)

1

kommt wirklich auf die situation an. Manchmal gibts diese Momente wo es sofort kribelt wenn man sich trifft. und nach dem 1. Date weiß ja das ist die Person.

Manchmal braucht man mehr als nur ein Treffen.

es kommt drauf an wie sehr der Datepartner die eigene Neugier geweckt hat. Manche fahren auch die Strategie generell immer cool zu bleiben und in der Kennenlernphase sein Leben normal weiterleben

Strategien in Liebesdingen empfinde ich als irgendwie sich gegenseitig ausklammernd.

0
@GutenTag2019

ich persönlich auch. ist eben ein schutzmechanismus für die Person. Wenn die Person das für richtig hält dann ist es so.

Ich persönlich komme eigentlich immer schnell mit der Person zusammen wenn mich eine wirklich begeistert hat. Entsprechend ändere ich meine Gewonheiten und Prioritäten.

1

als Beispiel, wenn du vorher jeden Tag abends nach der Arbeit Fernseh geschaut hast
du dann aber jemanden triffst mit dem du mehr Zeit verbringen willst..

dann wirst du diese Gewohnheit wohl ändern müssen indem du weniger Fernseh schaust.!!!!! Das ist doch logisch!

Wieso gibst du mir einen RatSCHLAG? Die Frage richtet sich an euch alle!

1

Wenn das erste Date super war, dann richte ich es natürlich ein, dass ich mich schnell wieder treffen könnte.

Zeit hat man nicht, Zeit schafft man sich.

Ich ändere meine Prioritäten und Gewohnheiten nicht - erneut würde ich mich voll und ganz auf meine Herzallerliebste konzentrieren. So bin ich es gewohnt und sie ist meine Priorität, das Singleleben ist für mich ein Ausnahmezustand.

Du hast das Prinzip wirklich verstanden! Das Männliche muss sich unter das Weibliche begeben, damit das Weibliche sich von ihrer Übermächtigkeit lösen kann, die seit Evolutionsbeginn leider tief verankert ist, vielleicht wegen "nur aus seiner Rippe", "Mädchen weniger wert"?

0
@GutenTag2019

"Das Männliche muss sich unter das Weibliche begeben" - Nein, ich strebe durchaus eine Partnerschaft auf Augenhöhe an. Für mich kann nur auf diese Art, eine Partnerschaft eine Symbiose werden.

0
@Walterweissnet

Schade, du hast mich nicht verstanden. Es geht nicht um D/S-Spielchen! Und eine Symbiose klingt nicht gerade gesund. Ich bin doch nix, was beNUTZT werden will!

Sym·bi·o·se

  1. das Zusammenleben von Lebewesen verschiedener Art zu gegenseitigem Nutzen
  2. "in Symbiose leben"
0
@GutenTag2019

Du klingst nicht nach beidseitigem Nutzen, du willst das Patriachat gegen das Matriachat umtauschen, verstehe ich das richtig?

Interessant, dass du mit einem feministischen Ansatz daherkommst und dann die Bibel mit Rippchen schwingst.

0
@Walterweissnet

Nein, du verstehst völlig falsch. Es war ein psychologischer Ansatz bzgl. Selbstwert.

Und nochmal: Bleib mir weg mit Nutzen. In einer Partnerschaft sollte es um Liebe gehen. Echte Liebe ohne Bedingungen!

0
@GutenTag2019

Wer spricht denn von Bedingungen? Sich miteinander wohlfühlen, ist ein wunderbarer Nutzen, den beide sehr genießen, außer Menschen wie du, die darauf allergisch reagieren 😳

0
@Walterweissnet

Normale Menschen würden das niemals als Nutzen benennen. Nutznießer dagegen schon.

0

Was möchtest Du wissen?