Impulserhaltung bei einer Rakete?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist korrekt. Nimm einfach ein Zahlenbeispiel. Eine Rakete der Masse m = 1000kg stößt Abgase der Masse 1kg mit einer Geschwindigkeit von 1000m/s aus, diese Abgase haben (nach unten) den Impuls von m * v = 1000 kg * m /s. Damit hat die Rakete einen Impuls von - 1000 kg * m / s, und wegen p = m * v dann eine Geschwindigkeit von v = p / m = -1000kg * m/s / 999kg = - 1,001 m/s.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lu008
25.02.2017, 22:46

Danke für die Erklärung :)

0
Kommentar von Lu008
28.02.2017, 16:06

Noch eine Frage: Der Gesamtimpuls ist 0, oder?

0
Kommentar von lks72
01.03.2017, 19:20

Es kommt darauf an, wie du das System abgrenzt. Impulserhaltung bedeutet ja, dass sich der Impuls nur ändert, wenn Impuls zu oder abfließt. Nimmst du also die Rakete als System, dann ändert sich der Impuls. Nimmst du aber Rakete plus alle Teibgase, dann bleibt der Impuls konstant, und vorher ist er 0, damit später auch, jedenfalls solange man die Gravitation nicht berücksichtigt.

0
Man kann die Geschwindigkeit der Rakete erhöhen, indem
diese leichter wird

Nein, das allein reicht nicht. Nur wenn weiter ein Impuls eingebracht wird beschleunigt sie.

Wenn Masse reduziert wird, bewirkt das garnichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lu008
25.02.2017, 22:43

Aber sagen wir mal, dass die Gase einen festen Impuls haben und wir die Masse der Rakete verringern, dann müsste dem entsprechend die Rakete doch schneller sein, da der Impuls der Rakete ja gleich bleibt

0
Kommentar von Lu008
04.03.2017, 13:19

Aber wenn ich jetzt sage ich mal zwei Raketen habe, bei welchen die Gase das selbe Gewicht + selbe Mündungsgeschwindigkeit haben, aber die eine Rakete aus sagen wir msl einem leichteren Material gebaut worden ist, dann hätte diese leichtere Rakete doch einen höheren Impuls, oder?

0

Was möchtest Du wissen?