Igel Futter?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unter pro-igel.de, Stichwort Igel gefunden, steht alles, was man über die Ernährung dieser Kleinen wissen muß. Bitte keine Milch, egal welche, nur Wasser oder Fencheltee zum Trinken geben.

Auch kein Obst und bitte keine Schnecken und Regenwürmer. Da sind die Parasiteneier drin, die dem Igel dann nach 4 Wochen schwer zu schaffen machen. Das Zeugs frisst er früh genug, wenn er wieder draußen ist. In Gefangenschaft sollte so etwas nicht gefüttert werden. Igeltrockenfutter ist ok, bei kleinen Tieren sollte man es mahlen, alte Kaffeemühle oder Mixer. Mehlwürmer möglichst nicht, ein oder zwei sind ok, aber es besteht die Gefahr, daß er sich dadurch eine Kokzidieninfektion holt, da man nie weiß, wie sauber die Würmer gehalten werden. Was sich bei mir gut bewährt hat, ist Hundewelpenfeuchtfutter (Rind). Es enthält deutlich mehr Fleisch als Katzenfutter und kein Taurin und Zucker, beides braucht ein Igel nicht. Das Futter gut kleindrücken und mit etwa Fencheltee oder Wasser anfeuchten.

Bei beginnendem Durchfall oder bei Blutspuren im Kot (Saugwürmer oder Kokzidien, können schon so kleine Igel haben, können durch die Muttermilch übertragen werden) bitte einen Tierarzt oder eine Igelhilfsstation aufsuchen, normale Tierheime sind meist weniger geeignet.


bisher beste Antwort, Danke :)

0

Hallo Hummmmel,

verwaiste Igel sind in einer Wildtierauffangstation sehr gut aufgehoben. Das heißt jetzt nicht, dass ich an deinen Qualitäten als "Tierpfleger/in" zweifle, aber vor allem junge Tiere sind sehr empfindlich und brauchen bedarfsorientierte Pflegemaßnahmen.

Mit ca. 110 Gramm  ist dein Igelchen vermutlich erst 3 Wochen alt und noch ein Säugling.

http://www.tierheim-schwerte.de/Igel-Dateien/aufzucht.pdf  (Tabelle 2: Altersbestimmung)

Die Tiere haben ein sehr empfindliches Verdauungssystem und müssen mit einer speziellen Ersatzmilch gefüttert werden (um keine Beschwerden zu riskieren). Hier sofort auf feste, unbekannte Nahrung (z.B.: Ei) umzusteigen (was der Kleine vorher vielleicht noch nie gefressen hat), kann gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit des Tieres haben! Das ist ein bisschen so, als ob du ein Baby, dass nur an Milch gewöhnt ist, mit Schweinebraten und Stöckelkraut füttern würdest.

Die Jungtieraufzucht braucht erfahrene Hände - erkundige dich nach Igelaufzuchtstationen in deiner Nähe oder frag im Tierheim bzw. bei Tierärzten in der Umgebung nach, ob jemand (kann natürlich auch privat sein) Erfahrung mit der Pflege und Aufzucht von Igeln hat und das Tier nehmen könnte.

Alles Gute!

ein igel, der ende september nur 110g wiegt, gehört in eine igelstation.

wo die nächste ist, erfährst du über den tierschutz (tierheim) oder auch wenn du im zoo oder tierpark anrufst.

in einer station wird das tier zunächst tierärztlich versorgt (entwurmt, entfloht, gründlich durchgecheckt) und dann aufgepäppelt und gegebenenfalls auch dort überwintert.

allein hat der kleine keine chance. er benötigt fachkundige hilfe.

igel sind übrigens omnivoren. sie benötigen tierisches und pflanzliches futter.

Liebe Pony - Igel sind keine Omnivoren, sie sind reine Fleischfresser - wenn sie Apfel fressen, dann nur wegen der Feuchtigkeit.

Ich habe im Moment 9 Igel unter unserem Gartenaus und die Füttere ich jetzt gerade mit Rohfleisch vom Katzen und Hundefutter mit. Die unterstütze nur die Igelmutter weil die so viele (8) Babys hat.

1

Was möchtest Du wissen?