ich war schwanger von meinem ex, soll ich ihm das sagen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Es tut mir sehr leid, dass du einen schmerzlichen Verlust erlebt hast.

Aber warum solltest du ihm das sagen?

Er ist dein Ex, er hat eine neue Beziehung, du willst keinen Kontakt mit ihm und es gibt kein gemeisames Kind.

Nochmal, warum denkst du darüber nach, es ihm mitzuteilen?

Möchtest du, dass er sich ein bisschen schlecht fühlt und du hoffst, du fühlst dich dann ein bisschen besser?

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
25.02.2017, 00:03

er war der vater, früher oder später hätte er wohl vom kind wind bekommen und ich hätt es ihm sagen müssen. es ist jetzt gestorben, es hat nie das licht der welt erblickt. ist es deswegen weniger ein gespräch wert? soll ich so tun, als wäre es nie in meinem bauch gewesen? es ist nicht nur mein verlust, sondern am ende auch seiner, egal ob er bisher davon wusste oder nicht. es hätte unser beider leben nachhaltig verändert. warum soll es jetzt nur mein leben verändern? nachdem es nur mich und ihn etwas angeht, denke ich natürlich, dass ich diese bürde nicht alleine tragen müsste, wenn er davon wüsste. das ist kein vergleich dazu mit außenstehenden zu sprechen. denn in diesem fall ist er für mich kein außenstehender. aber darum geht es mir nicht. ich wollte mich einfach in ihn hineinversetzen und ich denke an seiner stelle würde ich davon wissen wollen. daran ändert auch eine neue beziehung oder eine trennung nichts.

0

Woraus leitest Du diese "Informationspflicht" ab? Aus meiner Sicht wäre ihn das erst dann etwas angegangen, wenn Du das Kind hast. Soweit kam es ja leider nicht.

Darüber, ob Du ihn über die Schwangerschaft hättest informieren sollen, kann man diskutieren aber der Zug ist ohnehin abgefahren.

Wenn Du das nicht für nötig hieltst, dann ist mir schleierhaft, warum Du ihn jetzt über die Fehlgeburt informieren möchtest.

Du willst keinen Kontakt, dann bleib dabei. Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein und schau nach vorne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:58

vergangenheit sein lassen und nach vorn schauen ist vermutlich leicht gesagt, wenn man nicht gerade ein kind verloren hat. die informationspflicht ist in meinen augen in dem moment gegeben, indem man von einer schwangerschaft erfährt. denn es geht beide elternteile etwas an, wenn ein leben entsteht. dies habe ich jedoch hinausgezögert, weil ich länger mit mir gehadert habe. ich war mir als das kind gestorben ist nicht sicher, ob ich ihm davon erzähle, wenn es auf die welt gekommen wäre. habe danach natürlich weiter nachgedacht und bin zu dem schluss gekommen, dass er es erfahren hätte sollen. daher der gedanke, ihm auch in diesem traurigen fall davon zu erzählen. ich finde nicht, dass das kind im bauch der mutter, solange es dort ist, nur sie etwas angeht. deswegen denke ich auch jetzt nicht, dass dieser "zug abgefahren" ist....

0

Wenn er kein guter Mensch ist wird seine Reaktion auf eine Information darüber von Dir Dich nur noch tiefer runter ziehen. Unterstützung und Trost ist da kaum zu erwarten.

Willst Du hören "Na dann hab ich ja Glück gehabt dass Du es verloren hast und ich somit keine Alimente zahlen muss!"?

Tu Dir selbst den Gefallen und erzähl es ihm nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wippich
24.02.2017, 13:10

Wie Ihr die Reaktionen alle vorhersehen könnt.Er hat auch ein Recht darauf es zu erfahren.

1

Es würde ihn aufwühlen, wenn du es ihm erzählen würdest. Willst du ihm denn "schaden"? Es hört sich so an, als wäre das Mitteilen ein Verarbeitungsschritt für dich(oder eine Art Racheaktion?). Sicherlich darfst du traurig sein, ein Kind verloren zu haben. Allerdings denke ich, dass er (dein EX in einer neuen BZ) nicht der richtige Ansprechpartner dafür ist. Er hat ja keine Verbindung dazu(wusste es bisher nicht und es war ja nicht in seinem Körper) und reagiert vielleicht nicht so, wie du es gern hättest. Suche lieber das Gespräch mit deiner Mama oder einen guten Freundin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:51

ich habe kein gesprächsbedürfnis mit anderen menschen. ich will ihm nichts schlechtes. ich verstehe nur nicht, warum ein werdender vater - ob er davor davon wusste oder nicht - nix von seinem verstorbenen kind hätte erfahren sollen. wieso muss ich das für mich behalten, wenn er an der entstehung des kindes beteiligt war? natürlich würde es ihn aufwühlen, aber er ist ein erwachsener mann das muss er dann wohl verkraften. und natürlich gehört das gespräch mit ihm zur verarbeitung, ich bin sicher, dass dies ein schritt zum abschluss mit dem thema wäre. seine neue beziehung ist mir in dem zusammenhang völlig egal, die hat mit unserem baby nichts zu tun. er jedoch schon.

0

Sei doch ehrlich zu Dir.

Du wolltest es ihm verheimlichen, und erst später sagen, damit noch ein Bezug zwischen euch besteht, diesen Bezug hast Du durch die Fehlgeburt nun verloren, darum suchst Du nach einer neuen Möglichekeit, um wieder einen Bezug zwischen euch zu finden, und willst ihm erzählen, dass Du schwanger von ihm warst.

Das ist nicht nur schäbig, es wird auch null bringen.

Er hat sich von Dir getennt, er hat eine neue Liebe.

Arbeite lieber daran Dich von ihm zu lösen und Dein eigenes Leben zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:29

wow ich bin fassungslos von deiner respektlosen schlussfolgerung - möchte nicht wissen, was du für ein mensch bist. wir waren nur kurz zusammen und es war schluss weil es für uns beide nicht gepasst hat und weil wir beide viel mist gebaut hatten. nachdem es auf mich so gewirkt hat, als würde ich ihn nicht mehr interessieren, hielt ich es selbstverständlich für das beste die schwangerschaft für den anfang für mich zu behalten. was ich im weiteren verlauf dann getan hätte, kann ich nicht mehr sagen. ist jetzt wohl auch egal, oder nicht? hätte ich mir wieder kontakt gewünscht, hätte ich ihm wohl gleich vom kind erzählt und damit seine neue beziehung belastet - schon einmal daran gedacht? es geht dabei nicht um IHN sondern darum, dass in mir ein KIND gelebt hat, wenn auch nur kurz. es war sein kind  und ich bin eben der meinung sowas sollte man nicht verheimlichen, immerhin war es ein mensch. du solltest dir wirklich gedanken um deine ansichten machen, bevor du solche antworten verfasst ohne auf den zustand eines anderen menschen zu achten. natürlich belastet mich der verlust meines kindes ungemein denn ich wollte es bekommen. dabei ging es in keiner weise mehr um ihn, den kontakt zu ihm habe nämlich ich abgebrochen - nicht umgekehrt. also interpretier nicht so sinnlose sachen in eine frage hinein. das lesen deiner antwort hätte ich mir wirklich gerne erspart, empfinde ich ehrlich gesagt als unverschämtheit nachdem du keine ahnung von mir als person sowie von meinem exfreund hast.

0

Nein, warum auch.Welchen Zweck sollte diese nachträgliche Information für ihn haben?

Der Schuss kann auch nach hinten losgehen. 

"Meine Ex hat unser gemeinsame Kind abgetrieben, weil ich sie verlassen habe aber ich wusste zur dem Zeitpunkt nicht dass ich werdender Vater war."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was erhofft du dir davon ? Er wird dir höchst wahrscheinlich gar nicht glauben und denken du brauchst Aufmerksamkeit und kannst nicht loslassen und denkst dir das deshalb aus um einen Grund zu haben Kontakt mit ihm aufzunehmen , KEIN Mann findet es toll wenn die Ex mit so einer Story ankommt  ..... das er jetzt mit dir mitfühlt und um das verlorene Kind trauert  kannst du vergessen ...... er wird eher froh sein keinen Unterhalt bezahlen zu müssen und sich das Problem von selbst erledigt hat .... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich eürde es lassen...

Wozu? 

DU hattest das Kind in dir, du hattest "Kontakt" zu ihm - für ihn wird das absolut nicht nachzuvollziehen sein...

Ich denke daher das du schrecklich von deiner Reaktion enttäuscht sein wirst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:40

denkst du denn für den vater ist das heranwachsen seines kindes im bauch der mutter, egal ob er mit dieser zusammen ist oder nicht, völlig irrelevant? ich sehe das anders. ich erwarte mir keine positive reaktion aber ich denke einfach ein mann sollte wissen wenn er vater wird oder geworden wäre, ist ja nicht so als dass das allein das problem der mutter ist - in welchem fall auch immer.

0
  • kannst Du machen, wichtig ist, dass Du mit dem Verlust des Kindes klar bist
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn alle sagen das sie es ihm nicht sagen würden.. ich würde es machen, vielleicht aus seinem Interesse und aus meinem wenn ich an deiner stelle wäre, allein schon um die Reaktion zu sehn.. wie er hald reagiert hätte..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:43

vielen vielen dank für deine antwort es tut wirklich gut ein wenig verständnis für meine gedankengänge zu bekommen! bin ein wenig geschockt von der ignoranz in diesem forum...
finde zum entstehen eines kindes sind 2 menschen notwendig und ich an seiner stelle würde es wissen wollen. zudem finde ich es einfach nicht richtig ihm diese information vorzuenthalten. natürlich ist es auch nicht unspannend zu sehen ob er traurig oder gelassen reagiert. leider bringt mir das mein kind auch nicht zurück, selbst wenn es ihn unglücklich machen würde...

0

Was wären denn dein Beweggrund es ihm sagen zu wollen?

Ich sehe da keinen Sinn darin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:33

ich wollte das kind bekommen und ich weiß er mag kinder sehr gerne. ich find auch, dass der vater von einem abgetriebenen kind erfahren sollte, geschweige denn von einem gewollten kind. ich bin der meinung ich bin ihm das schuldig, das ist nunmal meine sicht auf das leben und derartige dinge. er war der vater. bin eher schockiert, dass das anscheinend so vielen menschen egal wäre wenn ihr kind im bauch der mutter wegstirbt. das hat nichts damit zu tun, dass ich ihm ein schlechtes gewissen einreden will, denn es ist ja nicht seine schuld sondern eben leider einfach der lauf der natur gewesen, dass dieses kind nicht das licht der welt erblicken sollte.

0

Ob er kein guter Mensch ist, kann ich leider nicht beurteilen... Ich kann nur sagen ob er jetzt gut oder schlecht hat er das recht sowas zu erfahren... Du sollst/musst ihm alles erzählen und wieder Kontakt abbrechen. Du muss nicht mit ihm in Kontakt bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smartass67
24.02.2017, 13:15

Woraus leitest Du diese "Pflicht" ab?

3

Nicht erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu willst du ihm das sagen?

Suchst du Mitleid oder willst du ihm ein schlechtes Gewissen machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
24.02.2017, 13:11

Klingt tatsächlich ein bisschen nach "ihm einen reinwürgen".

4

Nein, wozu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest dich mit ihm austauschen, da du das alleine durchmachen musstest und er auch das recht hat dieses zu erfahren. am ende schwängert er seine neue freundin sonst auch noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
24.02.2017, 13:04

Keine Frau muss sich heutzutage schwängern lassen. Es gibt mehr als genug Methoden zur Verhütung.

5
Kommentar von TreudoofeTomate
24.02.2017, 13:13

Ja und? Was spräche dagegen, dass er ein Kind mit seiner neuen Freundin bekommt?

Und warum sollte sie ihm mitteilen, was sie durchmachen musste? Es war ihre Entscheidung, ihm nichts von der Schwangerschaft zu erzählen. Dann kann sie jetzt auch den Mund halten.

7
Kommentar von LolliLolapop
24.02.2017, 23:47

ich sehe diese sache gleich, weil wir das kind zusammen gezeugt haben, wenn es auch nicht so geplant war, dann müssen wir auch beide mit dem verlust leben.

0

Was möchtest Du wissen?