Was kann ich tun wenn ich nicht vor der Klasse reden kann?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Sicherheit kommt erst mit der Zeit zurück. Du solltest dir zuhause täglich etwas laut vorlesen (z.B. einen Zeitungsartikel). Am besten nimmst du das auf und spielst es dir später ab. Wenn du das immer wieder machst wirst du langsam sicherer. Später kannst du dich auch filmen wie du etwas vorliest und dir so deine Angst vor Referaten zu nehmen. Früher mochte ich es auch nicht vor der Klasse zu sprechen aber mittlerweile freue ich mich auf jedes Referat :) Viel Glück!

Dankeschön! Das mit dem Filmen wurde mir schonmal empfohlen, ob das was bringt weiss ich nicht aber ich werde es ausprobieren :D

0

Hallo,

autogenes Training (lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken sind hilfreich, um seine Redeangst zu überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Lerne den Referatstext nicht auswendig. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Formuliere den Text trotzdem schriftlich aus, erstelle dir anhand des ausformulierten Textes Stichwortzettel und trage das Referat in der Schule anhand des Stichwortzettels vor.

- Übe deinen Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren, deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. Letztere können dir dann auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit, Länge usw. geben

- Wenn Du vor der Klasse stehst, suche Dir einen Punkt weit im Raum, auf den Du Dich während deines Vortrages konzentrierst. Schaue nicht auf Mitschüler, die Faxen machen können, die helfen Dir nicht. Hast du einen Freund in der Klasse, kannst du dich auch auf ihn konzentrieren und er kann dir gegebenenfalls aufmunternde oder vorher abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht besuchst du auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

:-) AstridDerPu

Wow, ich danke dir für die tolle & ausführliche Antwort! Ich werde mir jeden deiner Tipps zu Herzen nehmen und es gleich mal ausprobieren. Habe mir schon einen Text rausgesucht den ich meinen Geschwistern vorlesen werde :)

0

Hallo,

am besten fängst du an zu üben. Erst vor einer Person, mit der du gut befreundet bist, etwas vorlesen. Dann vor zwei Personen, vor drei und dann immer weiter steigern. Wenn du merkst, dass da nichts passiert, klappt es am Ende auch vor der Klasse.

wow, das ist eine tolle idee! Dankeschön!

0

Eine vielversprechende "Therapie" ist das Erlernen eines Musikinstrumentes.

Kein Scherz. Das Musizieren baut Hemmungen ab. Insbesondere wenn man aus dem Verbund eines Orchesters heraus auch mal ein Solo spielt oder wenigstens begleitet.

Das ist zwar nichts kurzfristiges, allerdings hilft es bei der Bildung von Selbstvertrauen- und bewußtsein.

Grundsätzlich gilt beim Sprechen von Gruppen immer: Übung macht den Meister. Wenn man nicht von vornherein eine "Rampensau" ist, hilft nur die ständige Wiederholung von solch unangenehmen Situationen.

Eine gute Vorbereitung ist vor allem das "A & O". Wenn man weiß wovon man redet, hat man auch weniger Hemmungen.

Darüber hinaus kann es helfen, wenn man sich bestimmte Phrasen und Bausteine einstudiert, welche eine flüssige Rede unterstützen und insbesondere bei Aussetzern eine Lücke überbrücken können.

Ich stehe beruflich häufig vor dieser Aufgabe und spreche aus Erfahrung:

Man kann / muss das trainieren.

Viel Erfolg.

Dankeschön für deine ausführliche Antwort! Ich werde Anfangen mich zu melden, habe gemerkt das das wohl die beste Lösung ist damit ich mich daran gewöhne.

0

Da fällt mir nur ein, mit einem Psychologen deiner Wahl zu sprechen..

Da hilft nur eines: Dich immer wieder mit solchen Situationen zu konfrontieren. Nur dann bekommst Du eine Art von "Routine" und verlierst allmählich die Panik.

Wenn Du das nicht willst, kannst Du Dir Hilfe holen bei einem Rhetorik-Seminar oder in einer Verhaltenstherapie. Klingt grausam, hilft Dir aber weiter. Dort wird Dir das gleiche gesagt und das gleiche mit Dir getan: Konfrontationstherapie.

Oder Übung für Zuhause: stell Dich vor einen Spiegel und rede freihändig über ein Thema oder lies Kapitel aus einem Buch vor.

Da hilft nur Üben, Üben, Üben.

dankeschön! Das klingt in der tat gruselig :D
Ich werde mich absofort immer melden, ich glaube das wird mir weiterhelfen.

0

es hilft, wen du dir sagst, dass es doch egal ist, was andere über dich denken. Auch bei Referaten hilft es nicht die mitschüler, sondern die Wand hinter ihnen anzuschauen. das fällt nicht so auf

danke! werde ich nächstes mal versuchen :)

0

zufällig habe ich gestern Abend noch ein sehr gutes Video zu deinem Problem gesehen :D 

wenn dich das wirklich interessiert, dann sollten die 11 Minuten nicht zu viel sein ^^

okay, habe mir gerade das ganze Video reingezogen :D das war so gut, habe jetzt etwas mehr selbstbewusstsein! Ich werd morgen einfach drauf los labern, danke!

1

Du musst dir einfach alle in Unterhose vorstellen und am besten mit einem doofen Gesichtsausdruck dann klappt das Übung macht den Meister

Was möchtest Du wissen?