Ich hasse das Fach deutsch. Es ist so schlimm. Wem geht es oder ging es auch so? Diese Langeweile jedes Mal und diese unnötigen Sachen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kenne ich. Ich fands damals bei uns auch ganz schrecklich langweilig. Naja, man muss das Fach halt absitzen...

Also wenn Du später als Hilfsarbeiter nur 1600,- Brutto verdienen willst, dann ist deutsch natürlich total überflüssig.

Wenn du etwas mehr verdienen willst solltest Du den Deutschunterricht besser nicht vernachlässigen.

Das ist auch für GF ziemlicher Unsinn.
Der weitaus größte Teil des gymnasialen
Deutschunterrichts ist für die Tonne.

0

Ich habe das Fach Deutsch geliebt. Langweilig war es fast nie. Allerdings ist Deutsch meine Muttersprache. Aber ich habe auch Englisch und Französisch sehr gerne gehabt.

Deutsch ist nicht meine Muttersprache, allerdings bin ich trotzdem in Rechtschreibung und Grammatik gut. Aber den Rest braucht man im späteren Leben nicht.

0
@aleyna908

Du brauchst ihn vielleicht im späteren Leben nicht. Andere Menschen schon, es kommt doch ganz darauf an, was man macht. Wer z.B. journalistisch arbeiten will oder im literarischen Bereich tätig sein wird, für den werden im Deutschunterricht die Grundlagen gelegt. Das ist in Deutsch nicht anders als in Mathematik, Biologie, Geschichte oder Sport. Stets kann ein Teil der Schüler behaupten, dass das Gelernte später unwichtig sein wird. Die Schule ist auch dazu da, eine umfassende Allgemeinbildung zu vermitteln, nicht nur das zum bloßen Überleben nötige Basiswissen.

2

Ich habe es auch gehasst. Auch wenn die Noten gepasst haben. Erörterungen und Referate waren der Graus.

Welche unnötigen Sachen? Wenn Du es weißt, toll, andere sind vielleicht nicht so begabt und wenn Literatur dran ist es auch meist interessant. Gedichte auswendig lernen war das einzig Lästige.

Literatur ist unnötig und braucht man nicht.

0
@aleyna908

Klar. Welcher Student soll schon Goethe kennen...völlig überflüssig

0
@aleyna908

Der Richter und sein Henker, Der Hauptmann von Köpenick oder den Schimmelreiter zu lesen und zu analysieren schaden einem bestimmt nicht. Mehr lesen.

3
@madtomax

Auch ohne so einem Werke kommen mehrere Billionen Mensche ohne aus, um zu leben und das nicht nur erfolglos.

0
@MathiasFink

Es kommen auch Millionen ohne Schule aus. Alles überflüssig, oder?

1
@turnmami

Schule ist, wie wir es in Deutschland haben, in manchen Themengebieten dann doch recht überflüssig. Es soll der Allgemeinheit dienen, jedoch ist das Fehl da die Allgemeinheit heute in Deutschland größtenteils alle Individuum sind. Das heißt: Jeder hat andere Interessen und somit können wir in Deutsch nicht mehr nur über Fußball oder Autos reden. Dennoch gibt es so welche Lehrer noch, wie z.B. meiner.

Desweiteren laut einer Studie lernen die Schüler größtenteils zu Hause mehr als in der Schule. Eine andere sagt auch noch, dass der Abschluss der Eltern ungefähr 2/3 damit korreliert, wie jemand später ein Abschluss hat. Wie du siehst benutze ich dann doch recht gute Bildungssprache, jedoch sind meine Eltern Hauptschüler gewesen und ich komme mit größter Mühe vielleicht an einem Realschulabschluss ran, obwohl laut einem professionellen Test ich überdurchschnittliche Fähigkeiten gegenüber der Vergleichsgruppe von Realschülern habe.

Wenn wir auch noch den oft benutzen Fakt benutzen, dass auch Schulabbrecher/Dropouts wie Elon Musk und andere berühmte Persönlichkeiten in den Top 100 der Bestverdiener sind, dann kann man dann doch schon zu der Konklusion kommen, dass Schule gar nicht zu viel heutzutage hilft.

0

Was möchtest Du wissen?