Ich habe eine leichte Skoliose, ist das ok?

4 Antworten

Halö Waste,

was soll man da sagen - NEIN das ist nicht O.K., hast ja
vieles versäumt und wenn du nur auf der rechten Seite geschlafen
hast, hast du zusätzlich zu deinem Problem beigetragen.

Mit 17 besteht keine Möglichkeit noch recht viel zu verbessern,
da deine Knochen schon beim aushärten sind.
Trotzdem wäre es gut, endlich an deinen Körper zu denken
und was zu tun, wie Übungen, Haltung bewahren und Nachts
öfter mal auf der linken Seite zu schlafen und natürlich
weiterhin auch auf dem Rücken.
Versuche es zu den empfohlenen Übungen auch mal mit
Klimmzügen durch Eigengewicht, dabei werden die Bandscheiben
auch mal tagsüber entlastet und die entsprechenden Muskel
stabilisiert.
Denke daran, du bist eine Leben lang selbst für deinen Körper
verantwortlich.
Wünsche Dir alles Gute und einen gesunden Schlaf
opi ehrsam

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also heißt das auch, dass ich für eine OP Vorbereiten sollte?

0
@WastedWisher

Wer spricht denn von einer OP ? das wäre das Letzte !

Wenn du selbst viel für deinen Körper tun kannst !

Ich selbst habe einen Rundrücken und bin ohne besondere
Probleme 80 Jahre alt geworden und auch jetzt habe ich
noch alles im Griff.

0

Das mit der Schlafposition kann Dir nur Dein Orthopäde korrekt beantworten, da Du ja weder die Krümmung nennst, noch zu welcher Seite sie geht. Aber grundsätzlich am gesündesten dürfte für Dich wohl auf dem Rücken schlafen sein.

Du solltest aber auch weiterhin die Skoliose keinesfalls außer acht lassen! Ich hatte mit 14~15 Jahren auch nur eine ganz leichte Skoliose. Die massive Veränderung kam bei mir, als ich 18 bzw. 19 Jahre war. Innerhalb eines halben Jahres sackte ich - trotz dann immer reichlich KG - auf 47 Grad zusammen. Da ich jedoch bereits ausgewachsen war und der Körper dann nicht mehr ausreichend darauf reagieren kann, mussten mir, damit ich nicht Monate später im Rollstuhl sitze, letztendlich sieben Wirbel zusammengeschraubt und die Bandscheiben durch Knochenspäne ersetzt werden, damit alles zu quasi einem großen Knochen zusammen wächst.

Meine Empfehlung aus eigener Erfahrung daher: lass die Skoliose mindestens bis Du 21 Jahre bist 1-2x im Jahr kontrollieren und tue was für Deine Wirbelsäule (mach z.B. beim DLRG mit).

Ich habe die Verschlimmerung selbst leider erst bemerkt, als es schon zu spät war und bereue es bis heute, dass ich es seinerzeit unterschätzt habe, was es für Folgen haben kann.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deine Eltern sind sicher keine Experten auf diesem Gebiet. Ich würde Dir empfehlen einen Orthopäden aufzusuchen, der Deinen Rücken, Deine Beine und Deine Füße untersucht.

Den kannst Du auch nach der optimalen Schlafposition fragen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir tuen dies schon einen Orthopäden kontrollieren, aber meine Eltern reden Blödsinn über meine Skoliose, sie haben mir eher Angst geschürt, als wirklich geholfen.

1
@WastedWisher

Wird die Differenz voll ausgeglichen? Unter Umständen sollte Dein Rücken noch mal einer 3-D-Wirbelsäulenvermessung unterzogen werden.

0
@WastedWisher

Bei einer 3-D-Messung kann ohne Strahlenbelastung der Längenausgleich Millimeter-genau ermittelt werden, bis Dein Becken gerade ist. Diese, leider kostenpflichtige Methode ist viel genauer als Beckenwaage oder Klötzchen mit Außenmaß etc.

0

Du kannst ja mal den Arzt fragen ob sich der Spreizfuß noch operieren lässt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?