Ich habe Angst in meinem Bett zu schlafen. :/

39 Antworten

Naja, wieso auch Psychologe? Es gibt auch Leute, die Spinnenphobien heilen und die sind nicht von Beruf Psychologe oder Ähnliches. Die halten die Tiere zu Hause und möchten den Menschen einfach zeigen, dass die Tiere einem nichts tun und vor allem, dass in Deutschland keine giftigen, beissenden Spinnen gibt. (Eine Ausnahme, aber die wirst du nicht trreffen). Mir ist mal aufgefallen, dass jeder Mensch bestimmt sooft schon mit Spinnen in Kontakt gekommen ist ohne es zu merken. Im Bad: Etwas fällt dir runter und es fällt oder rollt unter einen Schrank. Du greifst drunter ohne zu gucken. Bestimmt Spinne. Im Garten: Du pflückst Obst. Bestimmt Spinne, die vorher runtergefallen ist.

Ohne es zu wissen, bist du schon sooft mit Spinnen in Kontakt gekommen.

Was dich vielleicht eher ekeln sollte: In deinem Bett sind tausende von Milben. Tiere, die sich wirklich von dir ernähren. Ich will dir nicht noch mehr Angst machen, ABER diese Tiere sind immer und überall da und kannst nichts gegen sie machen. Klar, absaugen mit nem bestimmten Gerät, aber wie lange dauert es, bis diese Tierchen wieder da sind? Sicher, nur 3 Tage.

Nun ja, du musst versuchen, die Tiere zu akzeptieren. Wenn sie nicht da wären, hätten wir so viele Fliegen um uns herum. Draußen grillen wäre unmöglich. Draußen entspannt spazieren gehen auch, denn so wie Insekten sich vermehren können würden wir in ihnen untergehen ohne Spinnen. Oder auch ohne Frösche. So habe ich sie auch lieben gelernt. Die "Angst" , "der Ekel" kam durch meine Eltern. Wie's bei dem meisten so ist. Die Eltern schieben die Kinder weg, von den Spinnen und so lernen die Kinder, dass Spinnen böse sind. Doch irgendwann hab ich umgedacht und das Tier, als Nutztier betrachtet, mich mit ihm beschäftigt und Faszinierendes rausgefunden. Was die Tiere alles leisten und wie sie uns helfen. Sie wollen uns nichts Böses und vor allem...sie tun uns nichts. Absolut nichts! Sogar Taranteln (die ganz großen mit Haaren und so...die bei Harry Potter 2 ^^) tun dir nichts, wenn du sie in Ruhe lässt. So ist das bei den meisten Tieren. Und hier gibts keine frei rumlaufenden Taranteln. Nur die normalen, die uns NICHTS TUN! Gar NIX! Akzeptierst du die Spinnen nicht und gewöhnst dich nicht an sie, kannst du wohl nie mehr in deinem Bett schlafen. Wie doof das wäre oder? So wars bei mir. Und ich war auch so: "kreisch PAPA! MAMA! SPINNE! Aber nicht tot machen!" Raustragen, wollten die sie aber auch nicht. ;P

ODER vielleicht findest du jemanden, der das Tier fängt. ??? Fangen und raustragen bitte. Kein Staubsauger und keine Faust! Auch, wenn dir bewusst sein muss, dass dann eine andere Spinne kommen wird. So gehts nicht weiter, also nimm lieber die "Ich-akzeptier-das-Tier" - Methode. [Hey, das reimt sich ^^] Ist wirklich die beste Lösung!

Ich seh da nur eine Lösung schlaf in der Badewanne :D Nein Spaß bei Seite, ich weiß bestimmt hast du diesen Satz 100000000000 mal gehört ,aber eine Spinne tut nichts,dass musste ich vor ein paar Jahren lernen als ch eine sehr starke Spinnenphobie hatte und sogar in Behandlung war. Mittlerweile finde ich Spinne sogar toll ,wenn ich eine in meiner Wohnung finde zermalme ich sie nicht sondern lasse sie in meinem Wintergarten frei so hat de Spinne und ich was davon ,da sie meinen Garten vor schädlingen schützt. Aber wenn du wirklich so starke Angst hast, dann müsstes du echt einen Therapeuten aufsuchen (nicht böse gemint, war ja selbst in Therapie deswegen) MfG ilo123

hallööchen,

  • man kann sich auch in was reinsteigern, oder auch nicht...!!!???

  • du darfst akzeptieren, dass spinnen zu unserem leben gehören, die sind manchmal nunmal da...

  • ich mag diese tierchen auch heute noch nicht in meiner nähe haben, aber die waren auch oft genug in meinem zimmer...(und wer weiss wie oft in meinem bett, während ich schlief???)

  • du kannst lernen, dies gelassen hinzunehmen, quasi zu akzeptieren, mir hilft immer, wenn ich die eine weile nicht sehe...

  • das mit dem aufräumen und auch saubermachen ist eine wunderbare möglichkeit, die spinnen fernzuhalten...

  • anstonsten empehle ich dir...augen zu und durch...

  • im eigenen bettchen ist es doch am schönsten, oder !?!?!?

  • überwind dich...

  • alles gute

ja habe das auch immer. war in den sommerferien eine woche bei meinem opa wo ich gar nicht schlafen konnte weil da immer irgendwo spinnen waren.

ohne dir jetzt angst zu machen, aber während wir schlafen können wir spinnen und andere insekten unbemerkt essen. :S

du musst dich halt mit spinnen auseinander setzten....

Vor diesen fetten großen viechern habe ich auch große angst und weberknechte mach ich erst recht nicht! aber es gibt da dann noch so kreutzspinnen und andere spinnen die recht schön aussehen. wie die hier zb.

http://www.abload.de/img/haplopelma_lividum__co8t8f.jpg

oder spingspinnen sind auch (dafür das sie insekten sind) recht süß, die haben so große glubschaugen :D

Naja Phobien sind wirklich nicht schön, aber die kann man sich abtrainieren.

Was hälst du fürs erste mal davon, wenn du dir im Baumarkt oder so ein Moskitonetz besorgst und dir übers Bett montierst? ... Dann hast du auf jeden Fall mal Sicherheit. Sollte sich wirklich noch mal eine Spinne in dein Zimmer verirren, kann sie nachts nicht über dich drüber krabbeln, da durch so ein Moskitonetz keine Tierchen durchkommen, auch die kleinste Spinne hat da keine Chance.

ICh hatte mal so ein Moskitonetz, und da waren die spinnen dann alle immer dran. Zwar nicht DRIN aber dran. UNd das war genau so ekelig.

0

Was möchtest Du wissen?