Ich hab das Gefühl, ich hab es nicht verdient?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die 3 Grundhaltungen: 

Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Gedanken, Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen. Zur Empathie wird gemeinhin auch die Fähigkeit zu angemessenen Reaktionen auf Gefühle anderer Menschen, wie zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz und Hilfsbereitschaft aus Mitgefühl gezählt.

Wertschätzung bezeichnet die positive Bewertung eines anderen Menschen. Sie gründet auf eine innere allgemeine Haltung anderen gegenüber. Wertschätzung betrifft einen Menschen als Ganzes, sein Wesen. Sie ist eher unabhängig von Taten oder Leistung, auch wenn solche die subjektive Einschätzung über eine Person und damit die Wertschätzung beeinflussen.

Wertschätzung ist verbunden mit Respekt, Wohlwollen und drückt sich aus in Zugewandtheit, Interesse, Aufmerksamkeit, Freundlichkeit. „Er erfreute sich allgemein hoher Wertschätzung“ meint umgangssprachlich: Er ist geachtet /respektiert. Es gibt eine Korrelation zwischen Wertschätzung und Selbstwert: Menschen mit hohem Selbstwert haben öfter eine wertschätzende Haltung anderen gegenüber, werden öfter von anderen wertgeschätzt, wohingegen Personen die zum aktiven Mobbing neigen, häufig ein eher geringes Selbstvertrauen damit kompensieren.

Empfangene und gegebene Wertschätzung vergrößern das Selbstwertgefühl sowohl beim Empfänger als auch beim Geber. Wertgeschätzte Personen sind, wenn sie ein offenes Wesen haben und kontaktfreudig sind, oft auch beliebt.

Kongurenz/ Echtheit

bezeichnet die Eigenschaft transparent und ehrlich zu seinen Gegenüber zu sein. Sich nicht zu verstellen nur damit man gemocht wird. 

_______________________________________________________________

Versuche mal immer an diese 3 Sachen zu denken, wenn du mit Menschen in Kontakt stehst. Ich weiß das Echtheit sich oft beißen kann mit den anderen, aber da du ja meinst du bist ein Egoist, solltest du dir die anderen beiden Punkte mal genauer unter die Lupe nehmen. Zuviel Echtheit wirkt sich oft dazu aus, dass man von seinen Mitmenschen als Egoist oder Unfreundlich angesehen werden kann. Aber man sollte auch nicht immer zu alles "Ja und Amen" sagen ;) 

Ein ganz wichtiger Punkt für dich wäre es vielleicht noch zu schauen wie es in Sachen

Kommunikation

aussieht!

Oft wird gesagtes einfach falsch verstanden und sind Ursachen für Missverständnis. Ich weiß nich ob du das schon in der Schule hattest, aber es gibt da ein ganz tolles System von einen Herr Schulz von Thun. Das ganze nennt sich 4-Ohren Modell und ist echt super anzuwenden im Alltag. Es bedarf da ein bisschen an Übung, aber wichtig für dich wäre erst mal das Grundgerüst zu verstehen. Mit den Zusätzlichen Grundhaltungen solltest du dann schon vorran kommen. Hier noch mal ein Link vom 4-Ohren Modell: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Vier-Seiten-Modell
Kannst du dir ja mal in Ruhe durchlesen ;)

Ansonsten ist es ganz wichtig immer zu reflektieren! Am besten am Abend im Bett oder in der Badewanne/ Dusche. Gab es knifflige Situationen am Tage, wo du vielleicht in ein schlechtes Licht gerückt bist? Gab es Streit? Ist jemand entäuscht wegen dir? 
Hätte man sie Sache auch anders regeln können usw. 

Wenn du möchtest, kannst du dir dazu auch ein Heft anlegen und immer reinschreiben. 

Ich weiß, das hört sich alles so nach Fachchinesisch an, aber es ist echt simpel und man kann auch nicht immer Perfekt sein. Sprech doch mal mit deinen Freunden/ Familie darüber. Was erwarten sie denn von dir?`

Falls du noch Fragen hast, dann nur los ;)

LG

Danke :) Meine Familie meint, dass ich immer in so Phasen bin, in denen ich traurig bin.. Also sie denken: Morgen ist die wieder fröhlich. Das ist ziemlich doof, dass die das nicht verstehen. An meine Freunde wende ich mich nicht so gerne damit.. Da fehlt noch ein bisschen Vertrauen.. Aber Dankeschön, dass du dir für mich Zeit genommen hast!! :)

0
@Eulchen236

Kein Problem, freut mich das ich dir helfen konnte ein bisschen ;) Ja die Phasen kenne ich auch.. Biste dann ein wenig antriebslos? Vllt hast du eine Winterdepression, falls du merkst das du im sommer viel unternehmungsfreudiger bist. Also mir geht das iwie immer so. Es ist halt dann ganz wichtig, jeden Sonnenstrahl wie möglich zu genießen. Vielleicht hilft ja auch ein Solarium (Hab ich nicht probiert, weil ich nicht der Hauttyp für bin). Ein wenig gesunde Ernährung und dir sollte es besser gehen. 

0

Nein, das hab ich schon länger. Aber danke :)

0

Ich kann dich gut verstehen , das stimmt , daß man sich selber nie schafft zu ändern . Aber es gibt einen Weg : Wende dich an Gott , rede mit ihm über deine Unzulänglichkeiten . Gib ihm dein Leben und du wirst sehen , was schon unzählige Leute erlebt haben : Von innen heraus , ohne Krampf verändert dich Gott . Wenn du Christ wirst une an Jesus glaubst , dann erlebst du eine neue Freiheit , denn Jesus ist für deine Schuld und für meine ans Kreuz gegangen und hat diese Schuld getragen . Diese Tat ist zeitlos gültig . Wenn du ihm also alles bringst , wo du versagt hast , dann ist diese Schuld einfach weg !!!!- Neu anfangen , wieder und wieder und immer ein geliebtes Gotteskind bleiben , da keiner hinausgestoßen wird , der zu ihm kommt . 

Das wirkt sich positiv im ganzen Alltag aus . Du kannst dann unbelastet von der Schuld von gestern fröhlich durch den Tag gehen und änderst dich nebenbei . 

Du verlangst einfach zu viel von dir. Du solltest mit diesen Problemen zu einem Psychologen gehen. Es gibt viele Menschen mit dem gleichen Problem, weil sie das Gutmenschentum aus Filmen und Büchern auf das echte Leben beziehen. Das Leben ist aber anders.

Hier muss das Problem beseitigt werden. Das geht nur mit Hilfe vom Fachmann, sonst kann es böse enden.

Ich kann nicht, meine Eltern würden das nicht erlauben und heimlich komm ich da auch nicht hin

0
@Eulchen236

Du bist 12 Jahre alt. Kannst ja auch mit dem Vertrauenslehrer reden oder dem Schulpsychologen. Dazu musst du deine Eltern nicht fragen.

0

Ist das nicht irgendwie peinlich? Ich mein so Probleme hat ja nicht jeder..

0
@Eulchen236

Glaub mir es gibt genug Menschen mit dem gleichen Problem. Viele gehen zu spät sich eine Hilfe suchen.

0

Wie definierst du "schlechter Mensch"? Was macht dich deiner Meinung nach zu einem schlechten Menschen? Was bringt dich dazu, etwas zu tun, von dem du denkst, es macht dich "schlecht"?

Das würde ich mich erstmal fragen.

Grundsätzlich gibt es keine nur guten oder nur schlechten Menschen. Jeder hat Stärken und Schwächen, auch du. Das Beste ist es, dich so zu akzeptieren, wie du bist. Wenn du einzelne Angewohnheiten ändern willst, mach das einfach. Rede nicht lang davon, dass du schlecht bist, sondern ändere das, was dir nicht gefällt. Vom Jammern ändert sich auch nichts - nicht böse gemeint.

Außerdem kann es sein, dass du einfach ein schlechtes Selbstwertgefühl hast und dich daher negativer siehst, als du bist. Das liegt sogar sehr nahe. Warum würdest du dich zb als Egoist bezeichnen?

Wenn ich mich mit Freunden treffe, dann machen wir meistens mur was ich will.. Ich mache zu viele und die selben Fehler und die Leute die mich wirklich akzeptiert haben hab ich weggeekelt

0
@Eulchen236

Wie genau meinst du das? Schlägst du was vor, was ihr unternehmen könnt, was ihr dann auch macht? Das ist nicht egoistisch! Wie sieht es aus, wenn Jemand anderes einen Vorschlag macht - gehst du darauf ein?

Grundsätzlich sehe ich nur, dass du dich selbst verurteilst, für das, was du tust. Doch das musst du nicht. Nehme dich an, so wie du bist, auch mit Fehlern. Keiner ist perfekt!

0

Meistens streite ich es dann ab.. Ich werde versuchen das zu ändern

0
@Eulchen236

Ja, mach das! Ich kenne es selbst, dass man unsicher mit sich selbst ist. Ich war immer total zurückhaltend und eher in mich gekehrt. Aber da habe ich mich auch ein bisschen verändert, und es ist gut so. Wenn du sicherer mit dir selbst bist, strahlst du das aus, du hast viel weniger Stress. Lebe einfach und denke weniger. Du bist gut so wie du bist :-)

0

Das Problem ist halt auch, ich komme in meiner Klasse eigentlich mit allen gut zurecht. Aber ich hab keine beste Freundin und die wahre die ich hatte, mit der gab es viele Probleme und ich hab sie sitzen gelassen. Das Problem ist auch Teil meiner letzten vielen Fragen. Ich schwanke immer zwischen allen :(

0
@Eulchen236

Dann ist es doch eh schon mal gut, wenn du dich gut verstehst mit den Leuten in deiner Klasse! Warum hast du sie denn sitzen lassen? Es ist grundsätzlich nicht verwerflich, dass man sich verschieden entwickelt und dann auch evtl freundschaftlich nicht mehr so gut zusammen passt. Es kommt natürlich immer auf die Gründe an.

0

Wir waren so unterschiedlich und sie ist einfach immer mega zurückhaltend mit ihr kann man nichts machen und bei Streits hält sie sich immer raus anstatt mal zu einem zu halten, aber ich weiß sie meint das nicht böse, ich war eh eine schlechte Freundin für sie

0
@Eulchen236

Schau mal, jetzt machst du dich schon wieder runter! Du warst keine schlechte Freundin. Meiner Meinung nach gehören zu einer Freundschaft immer zwei und wenn etwas auseinander geht, hat niemals nur einer die "Schuld". Du siehst doch, dass sie auch "Fehler" gemacht hat, bzw. dass ihr euch einfach nicht richtig verstanden habt. Das kann an der Kommunikation liegen, oder einfach daran, dass man sich auseinander entwickelt. Oder in deinem Fall auch vielleicht deswegen, weil sie sich dir nicht richtig geöffnet hat. Das schafft natürlich Distanz und du hast keinen richtigen Zugang mehr zu ihr.

Wie auch immer. Du kannst nichts mehr ändern und es macht dich lange nicht zu einem schlechten Menschen!

0

setz dir kleine Ziele, nur eines oder maximal 2 auf einmal. Sowas wie wenn du wieder was mit Freunden unternimmst dann fragst du sie, was sie denn machen wollen. Du kannst auch eine Liste machen und einen Stichpunkt nach dem anderen abarbeiten. Wenn du dann ein kleines Ziel geschafft hast und selbst wenn es noch so klein ist wirst du dich gleich besser fühlen. Dann siehst du dass du es schaffen kannst. Werd dir darüber klar, was genau du an dir nicht magst und wie du es besser machen kannst und baue das in deine kleinen Ziele ein. Ich hoffe ehrlich, dass du es schaffst, dein Problem zu lösen. Und außerdem finde ich es schon einen großen Schritt, sich einzugestehen, dass man nicht der Mensch ist der man gerne wäre. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung denn Leugnen bringt gar nix. Viel Glück!

sorry, ich wollte eigentlich positiv bewerten, hab mich verklickt, danke!

0

du bist ein guter Mensch. Alles wird gut :*

Glaub an dich!

woher weißt du das? du kennst mich doch nicht?

0
@Eulchen236

doch! bist du! auch wenn ich dich nicht richtig kenne... 

du hastb es sicherlich- 100%-ig- verdient, ein gutes leben zu führen!

lass dich nicht runter machen und mach dich nicht runter :) 

glsub an dich!

0

Was möchtest Du wissen?