Ich glaube ich bin verrückt - ich lebe in meiner eigenen Welt.. ich brauche Hilfe?!

31 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Anonym3000,

finde ich mutig von Dir dass Du Dich überwunden hast die Frage zu stellen.

Ist das vielleicht eine Dissoziative Störung ? Hier gibt es Informationen -> http://de.wikipedia.org/wiki/Dissoziation_(Psychologie)

Damit Dir wirklich geholfen werden kann, ist es wichtig dass eine Diagnose vom Fachmann erstellt wird.

Erst dann kann Dir mit einer Therapie, vielleicht auch Medikamenten wirklich helfen.

Zu dem ist es viel mutiger im Internet solche Probleme zu lösen, als beim Fachmann.

Da Du schon den Mut aufgebracht hast hier diese Frage zu stellen, wirst Du es auch schaffen Dir Hilfe außer Haus zu besorgen.

Du kannst auch bei der Krankenkasse anrufen, oder bei einem Sozial Psychiatrischem Dienst, die unterstützen Dich auch diesbezüglich durch Informationen, oder einer Begleitung die mit Dir Zum Arzt geht.

Erkundige Dich jetzt nach den erforderlichen Telefonnummern und rufe am Montag die entsprechenden Stellen an. (google)

Du bist schon den ersten Schritt gegangen, gehe die weiteren, damit Du kompetente Hilfe bekommst.

Du willst ja Hilfe !!!

Du kannst das, und schaffst es auch, da bin ich mir ganz sicher.

Dabei wünsche ich Dir alles Gute

Ganz liebe Grüße

zitro

Super gute und hilfreiche Antwort.

0

dankeschön!!

ich werde versuchen mich zu überwinden! ich habe schon einen text geschrieben, den ich dann mitnehmen kann

0
@zitronenmelisse

Als ich deine Frage sah, wolltre ich schon unser Zitröhchen holen aber sie war schnelle als ich :-)

Sie ist die richtige, DH Limonum!!!

0
@varsinbirsin

nein, nein: es ist ganz sicher keine dissoziative störung. das ist was ganz anderes.

ich glaub eher du bist noch ziemlich jung und unzufrieden. ergründe mit einem psychologen was dein problem ist. warum du dich vllt einsam fühlst, oder unverstanden. ich mein mal du träumst dir n ziemlich abenteuerliches leben zusammen, oder dass andere dich vollkommen verstehen oder bewundern. kann für teenies ganz normal sein, aber wie du das beschreibst geht es dir wohl selbst schon zu weit. du musst dem psychologen auch nicht gleich alles erzählen. schau einfach mal bei einem vorbei und guck was dabei rauskommt. aber nur wenn er dir auch sympathisch ist.

0

...wobei sich mir nicht ganz erschließt, was daran "mutiger" sein soll, (s)ein Anliegen im Internet zu formulieren!?

Der Sinn (der dahinter steht), es hier so darzustellen (!) wiederum, über den ließe sich ja noch mutmaßen; und der ist sicher auch sehr löblich.

Geht aber das Ganze dann (wieder mal...) zu Lasten dessen, was es an Ehrlichkeit auch bräuchte - dann verblassen diese "hochgelobt- und löblichen Zeilen" doch auch wieder recht schnell.

Ich verweise da sehr gerne mal auf @ragglans Antwort: ehrlich, nicht bequem, aber "auf den Punkt" - auch wenn er bisschen schmerzt, möglicherweise...

(aber wird jetzt ohnehin nicht mehr so wichtig sein - der "Anonyme" war wohl nicht umsonst mit diesem Namen ausgestattet; und hat ja auch genug "Mut" schon bestätigt bekommen... und weg is´er wahrscheinlich noch dazu und ohnehin schon, unterdessen)

0

Um Weitersagen zu verhindern, hast du Dich ja Anonym gemeldet, was gut ist, ebenso, dass Du es aufgeschrieben und als Frage formuliert hast. Aber wir sind im I-Net, jeder kann hier lesen, und jeder kann dir auch - ohne zu wollen- die falsche Antwort geben, die Dir nicht nur nicht weiterhilft, sondern Dich auch noch resignieren lässt - also lies hier bitte mit Vorbehalt. Mein Eindruck ist - wie Du auch schreibst - Du bist ein sehr intelligenter Mensch mit unheimlich viel Fantasie - da kommen die meisten Menschen nicht nach mit Nachvollziehen und Verstehen. Sie tun sich schwer, Dir geistig zu folgen, deshalb kann im schlimmsten Falle Deine Eigenschaft mit Schwachsinn abgetan werden, um zu vertuschen, dass man Dir nicht folgen kann. Jeder intelligente Mensch baut sich zunehmend eine eigene Welt auf, wenn er in der "normalen" Welt nicht verstanden wird, dass ist eine logische Folgerung. Aber zum Einen kannst Du versuchen, Dir das einmal klar und deutlich zu machen, dann werden Dir die Menschen in Deiner Umgebung jedoch nicht mehr genügen - d.h. man sucht nach GLeichgesinnten. Oft kann man GLeichgesinnte in Gruppentherapien finden, die ebenso an der oberflächlichen Gesellschaft gescheitert sind, und dieses belanglose BLabla nicht mehr ertragen können. Gute Psychologen haben bis zu 1 Jahr Wartezeit - was natürlich viel zu lange ist, deshalb empfehle ich Tageskliniken, die es fast in jeder größeren Stadt gibt. Das hat den Vorteil Du teilst Deine eigene Welt wieder mit Anderen und fühlst Dich viel weniger als Außenseiter - und es geht schneller. Nachteil einer Einzeltherapie ist, Du bleibst wieder mit dem Psychologen alleine.

hallo anonym ... deine frage läuft ja schon ein wenig. habe sie heut erst gelesen. hast du einen entschluss gefasst, wie du dir helfen lassen möchtest?hier kannst du zwar ein logout machen .. .;) ... bei einem therapeuten kannst du nicht vor dir weglaufen ... aber so würde eine chance bestehen, dass du mit dir und der welt um dich herum besser klarkommst ... eben, wenn du nicht vor dir davon rennst ...

...DH - und zwar noch mal mehr "im Angesicht des Sterns".

(siehe oben, Madame ;-))

0
@mia68

wer hat dir denn das kraut ausgeschüttet ???

0

ohhh, ein therapeut

0
@equal007

und wer bist du? der rückschlüsse zieht, die nicht der realität entsprechen?

und was meinst du mit kraut ausschütteln?

0

hilfe ich hasse januar, februar und den rest bis oktober!

ist das normal? gehts euch auch so? ich hab so angst vor dem "neuen jahr" ich mag nicht. kann ich nicht einfach sterben? was soll des eigentlich alles? leben hier auf der welt? ich mag nicht. es gefällt mir hier nicht! was soll ich nur tun?

bitte versucht meine frage ernst zu nehmen auch wenn sie total bescheuert klingt. ich weiß grad echt nicht wie ich damit klarkommen soll dass bald wieder "JANUAR" ist! ich hab total horror davor. man muss geradezu von einer neujahrs-phobie sprechen! gibts dass auch bei anderen menschen? ich leide!

...zur Frage

Hilfe! Wie werde ich meine starke Behaarung los?

Hallo! Ich brauche echt dringend Hilfe. Ich bin 13 Jahre (weiblich) und bin sehr stark behaart. Leider... :( Ich habe schon einige Artikel über Hirsutismus gelesen und glaube leider das ich auch darunter leide... Vorallem auf der Brust und am Bauch habe ich viele Härrchen und im Gesicht. Ich weiß eigentlich nicht mehr weiter. Ich habe schon mit dem Rasieren und mit der Harrentfernungscreme versucht aber am nächsten Tag wachsen wieder Haare. Ich habe nocht nicht mit Sugaring und waxing ausprobiert. Ich weiß nicht ob ich zu einem Arzt soll. Ich weiß auch nicht ob ich zu einem Frauenarzt mit 13 hingehen soll. Ich brauche echt Hilfe. Ich weiß nicht ob ich es medizinisch erledigen soll oder mit entfernen. wäre lieb wenn jmd mir helfen könnte. Liebe Grüße IchheisseStyles

...zur Frage

Legalen Namen Ändern - Brauche HILFE

Guten Tag an alle,

Nunja ich glaube ihr kennt wohl mein aktueller Namen: BERTHOLD

Ich habe schon länger darüber nachgedacht ihn zu ändern. Wisst ihr wo ich da hin muss? Ich leide echt darunter und brauche Tipps. Eigentlich mach ich den Namen aber ich schäme mich wegen der Schule dafür.

Tipps wären echt toll! Ich kann einfach nicht mehr

Mfg ,

Berthold

...zur Frage

MDK macht Druck

HALLO ich bin seit einen halben jahr Krankgeschrieben wegen Depresionen war auch in einer Tagesklinik seit dem ich raus bin ,bin ich bei einem Psychater in behandlung wir besprachen dann das ich mir vor nàhme ab April wieder zu Arbeiten und das ich dan bis Spàtestens Màrz einen Antrag auf wiedereingliederung stellen sollte jetzt hatte ich wiederein Termin am19.02 und er meinte er kònne mich nicht mehr Krankschreiben weil der MDK schon gefragt hat warum ich noch nicht wieder in Arbeit bin ...das Problem ist das ich mich absolut noch nicht in der lage fühle wieder zu arbeiten leide noch unter schlafprobleme ,antriebschwàche,Herzpropleme weiss nicht was ich machen soll und fühle mich echt allein gelassen von meinen Psychater.

...zur Frage

Ist das noch normal oder sollte ich lieber zum Psychologen?

Ich lebe in so einer art Traumwelt. Diese Welt ist nicht stabil, also ich fantasieren mir dort nicht ein komplett neues Leben.

Diese Traumwelt verändert sich immer. Meine Vergangenheit ist mal perfekt und 2 Minuten später hab ich eine, wo meine Eltern früh gestorben sind zum Beispiel.

Ich stelle mir immer irgendwas vor, wenn ich allein bin. Die Fantasien kommen meisten von das was ich kürzlich gemacht habe. Zum Beispiel ich hab vorhin Navi CIS geguckt und in meiner Taumwelt hatte ich irgendwie was mit d Navi zu tun. Oder ich guck Harry Potter und dann lebe ich in einer Zauber Welt.

Ich hab das nie schlimm gefunden, da ich dann vom Stress im richtigen Leben abgelenkt war und ausschalten konnte.

Nun passier mir das wirklich oft so dass meine Mutter mich auch erwischt. Ich spiele sozusagen in echt mit. Also wenn ich träum dass ich gerade ein Zauber anwende, dann stehe ich auch da in tu so als hätte ich ein Zauberstab in der Hand.

Meine Mutter glaubt zwar dass die mich erwischt wenn ich tanze und oder singen will, dabei erwischte sie mich wie ich in meiner Welt gerade lebe.

Ich weiß nicht genau ob das wirklich schlimm ist. Aber ich hab das halt schon paar Jährchen. Ich mach das wie gesagt nur wenn ich allein bin und wirklich stark ( also in echt mit fühlen, das ich z.b wirklich hyperventiliere ) wenn ich mich allein fühle.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Da es für mich peinlich ist und es niemand weiß. Und wenn ich eine Woche auf Klassenfahrt (von wo ich halt nie alleine bin ) bekomme ich auch nicht den Drang dazu in dieser Traumwelt zu sein.

Sollte ich mir Sorgen machen oder würde es irgendwann aufhören? Und wieso hab ich diese Traumwelt? Ich hoffe ihr könnt mir helfen und Vermutungen schreiben bzw mir ein guten Rat geben.

Mit lieben Grüßen Janine

...zur Frage

Wo kann ich mir Hilfe suchen wegen Bulimie?

Hallo, ich leide jetzt schon etwas länger an Bulimie. Ich will echt schon lange abnehmen aber habe ständig essatacken und danach erbreche ich das Essen auch. Am Anfang war es eher ein Glücksgefühl das Essen zu erbrechen aber mittlerweile ist es echt eine Qual da ich sehr unzufrieden mit meinem Gewicht bin aber mit den fressanfällen kann ich einfach nicht abnehmen und ich schaff es auch nicht es mir abzugewöhnen, was mich echt fertig macht. Ich brauche dringend Hilfe ich will endlich von dieser Krankheit loskommen. Weiß jemand wo ich hingehen kann? Und müssen meine Eltern davon wissen? Bin nämlich 15

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?