Ich fühle mich unwohl in meiner Gastfamilie?

4 Antworten

3 Monate sind ja auch kurz, nach 3 Monaten bist du vielleicht gerade Teil der Familie geworden. Das geht nicht von jetzt auf gleich. Und klar mag sie ihre Tochter lieber, ist ja ihre Tochter. Da ist eine ganz andere Bindung als zu dir. 

Und dass sie dir nicht ihr einjähriges Kind anvertraut kann ich auch verstehen. Also dazu gehört ja auch eine Menge Vertrauen. 

Und mit den anderen Gewohnheiten, da musst du dich halt anpassen. War doch vorher klar, dass da nicht alles so laufen wird wie zu Hause. Darum macht man sowas ja mit, um mal was neues zu erleben. 

Ich finde, dass sich das nicht sonderlich schlimm anhört. Aber wenn dich etwas stört sprich mit denen darüber.

Ne das Ding ist ja meine Schwester ist auch eine austauschschülerin welche ständig mit dem Baby spielt aber wenn es zu mir kommt zieht sie es förmlich von mir weg oder zum Beispiel auch gerade sagte ich zu ihr gute Nacht und sie hat mich da komplett ignoriert und ich bin mir sicher sie hat es gehört sie scheint sich halt auch garnicht für mich zu interessieren

0

Außerdem lief es am Anfang gefühlt besser als jetzt.

0

Das ist ja schon Mobbing was die mit dir machen. Kannst du nicht die Organisation ansprechen, die vermittelt hat? Dort kannst du darum bitten, dass du abbrechen möchtest und nach Hause möchtest. Ich finde das brauchst du dir nicht gefallen zu lassen. Und die Hausmutter sollte gehörig von der Organisation bescheid kriegen, dass so etwas gar nicht geht.

Naja ich weiß nicht ich würde das nicht direkt als Mobbing abstempeln aber es nervt halt schon aber deswegen werde ich auf keinen Fall abbrechen ich denke ich werde die einfach in Ruhe lassen und mein Ding hier durchziehen

1
@marienkaefer040

Das ist bestimmt die richtige Entscheidung. Gut dass du so besonnen und geduldig bist. Mich hat es ärgerlich gemacht und ich könnte eine andere Entscheidung verstehen. Dir viel Glück für die Zukunft!

0

Du bist und bleibst eine fremde Person. Du kannst aber das beste aus dieser Situation herausholen, indem du die Regeln der Familie einhältst, dich etwas mehr am Familiengeschehen beteiligst und dich für sie interessierst, dich nicht gleich nach der Schule zurückziehst.

Mithilfst, beobachtest, was die anderen tun, dein Verhalten danach ausrichten. Ins Gespräch kommen....

Ich werde es versuchen Danke. Es ist halt nur dass meine gastschwester auch eine Austauschschülerin ist sich aber viel besser mit der Mutter verstehen zu scheint und die Mutter auch viel mit ihr redet im Gegensatz zu mir. Ich versuche aber wenn ich sie reden höre mal dazu zugehen

0
@marienkaefer040

Deine Gastschwester ist wahrscheinlich etwas offener als du. Versuche dich trotzdem an Gesprächen und am Familiengeschehen zu beteiligen. Du brauchst deine Gastschwester nicht zu kopieren, bleibe du. Wenn du etwas nicht machen willst, würde ich es auch nicht tun.

0

Was möchtest Du wissen?