Ich fühle mich im Falschen Körper?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jackpot! Ohne dich zu verarschen, ich empfinde genau so! Leider hab ich mich erst mit 18 getraut, es meiner Mutter zu sagen. Da war es dann schon viel zu spät, der Körperbau zu maskulin gewachsen und der Bartwuchs auch zu kräftig (Löchelchen in der Haut würden zurückbleiben und sie wird nie wieder so fein)...

Ich bereue es aufs Blut, so lange gewartet zu haben und nicht schon mit 10 meiner Mutter davon erzählt zu haben. Heute habe ich oft Depressionen deswegen...

Dieses Empfinden kannst du keines Falls unterdrücken! Viele, die sogar schon Familie und alles hatten, sind später als Männer oder Frauen mit 30-40 Jahren noch, bis dahin so stark am leiden, bis sie es nicht mehr aushalten und dann sogar die Familie zerbrechen lassen daran, weil sie sich "dann" plötzlich (für die Außenwelt plötzlich) dafür entscheiden...

Es aufzuschieben ist ganz schlecht und mit 14 bist du auch schon nicht mehr der jüngste. Das bedeutet, wenn du was machen willst und als Mädchen leben möchtest, musst du sofort handeln, bevor es zu spät ist! Sonst siehst du später wirklich immer aus wie eine Transsexuelle, weil der Körper dann zu Männlich ausgebaut ist nach Abschluss der Pubertät (Testosteron und Östrogen bewirkt Veränderungen am Körper, teilweise sehr starke).

Wenn du so empfindest und es ignorierst, wirst du später einmal sehr traurig sein. Genauso wie ich...

Mir tut das heute sehr weh und ich fühle mich dauernd unwohl, weil mein Zug abgefahren ist und ich heute dann dauerhaft halt komisch aussehen würde :'(

Ich kanns also nimmer machen lassen, weil ich eben nicht den Mut habe, so als "halb halb aussehend" rausgehen zu können...

Ich sage dies ganz ernst, du musst das dringlichst mit deinem Hausarzt bzw. deiner Hausärztin absprechen und der Sache möglichst schnell nachgehen. Mit 14 bist du noch nicht ganz durch mit der Pubertät und da geht noch was :-/

Du hast Glück, daß du das schon viel früher als ich so aussprechen kannst (dich öffnest hier) und somit Hilfe bekommen kannst, indem dir jemand sagt, was ich mir auch gewünscht hätte. Ich werde niemals glücklich sein können, du hast jedoch noch die Chance :'(

Es ist VÖLLIG EGAL wieviel Leute du kennst! Denn unterm Strich musst DU glücklich werden! Du wirst NIE glücklich sein können und das wird dich extrem leiden lassen innerlich, weil du dich nicht ausleben kannst, wie du fühlst. Dich nicht zu outen, wenn du so empfindest, ist ein riesen Fehler! Ich bereue es extrem...

ohh das tut mir leid :///

Alles alles gute :(

0
@TraurigerJunge1

Ich fühle mich deswegen, weil ichs halt extrem bereue, nicht schon mit 12 meiner Mutter erzählt zu haben, als man noch mehr machen konnte (dann säh ich heute wirklich wie ein Mädchen aus...) ziemlich beschissen. Fast täglich starke Depressionen und öfters sogar den Wunsch, einfach tod zu sein. Ich kann über so gut wie nichts mehr wirklich lachen und wenn ich mal lache, ist das nur gespielt, also eine Fassade, ein gespieltes aufgesetztes mir fremdes Ich...

Innerlich leide ich stark und neige auch sehr dazu, mich zurückzuziehen und einfach nur alleine sein zu wollen. Fühle mich unter Leuten unwohl weil ich denen ja nur was vorspielen kann und nicht ich sein kann und ekel mich vor mir selbst deswegen...

Es hat sich ein richtiger Hass gegen mich selbst manifestiert. Ich verachte mich regelrecht, weil ich nicht ich sein kann und mich so falsch fühle, also nicht wie in der eigenen Haut halt...

0
@TraurigerJunge1

Hast du meinen Text gar nicht gelesen? Scheint mir nicht so, ich hatte doch genau dargelegt, warum und weshalb...

0
@spantherix

nicht gut.. :(

alles gute

meine anfrage hast du nicht angemommen , egal weil du keine kinder in deiner scheizz liste haben willst.. wir können nur ANNONYM Schreiben ohne cammera

0
@spantherix

Diesem Gespräch nach zu urteilen, scheint die Situation nicht identisch...Ich glaube, bei dem Fragesteller ist noch gar nicht alles so eindeutig...Und ja, man sollte Antworten schon genau lesen, sonst wird alles unglaubwürdig und man zweifelt am Ernst der Frage.

1
  • Es ist nicht so ungewöhnlich, dass man in der Pubertät die eigene Sexualität hinterfragt und unsichere Phasen hat. Ich denke, hier wird in der heutigen Gesellschaft einfach zu viel seziert, zu viel zerredet, Sexualität überbetont, wo einfach nur ganz normale Entwicklungsprobleme vorliegen.
  • Steigere Dich erst einmal nicht in das Phänomen "falscher Körper" hinein, sondern akzeptiere Doch selbst einfach in Deiner Gesamtheit so, wie Du bist.
  • Du masturbierst gerne und das ist völlig natürlich, gesund und normal. Es zeigt, dass Du letztlich schon eine maskuline Identität hast und sexuelle Stimulation genießt mit allem, was dazugehört. Das deutet eher nicht an, dass Du im "falschen Körper" bist.
  • Du stehst derzeit ein wenig auf Frauenkleider und wärest in mancher Hinsicht vielleicht gerne ein Mädchen. Das ist gewiss ungewöhnlich, aber zunächst kein Grund zur Sorge. Behalte diese Vorliebe für Dich und lebe sie nur vorsichtig und unauffällig aus.
  • Du schreibst, dass Du zugleich auch Beziehungen mit Jungen haben würdest, wärest Du ein Mädchen -- logisch einerseits, eventuell aber auch ein Hinweis auf homosexuelle Neigungen. Denke doch darüber einmal nach.
  • Persönlich bin ich der Meinung, dass es keinesfalls dieses "im falschen Körper" gibt. Wir sind wir, so wie wir sind. Wir sind unser Körper. Wenn etwas falsch ist, dann das, was unser Geist denkt -- warum auch immer unsere Gefühle dann mal nicht zum Körper passen. Die Frage wäre nicht, ob man den Körper verändert, sondern ob man seine Gefühle und Einstellungen ändern kann oder mit ihnen so leben muss, wie sie sind. Das kann man nur im Einzelfall sagen.
  • Du bist noch sehr jung und ich rate Dir, einfach etwas abzuwarten. Oute Dich nicht, genieße die Masturbation, denke dabei darüber nach, ob du eher auf Mädchen oder Jungen stehst und lass die Pubertät ihren Lauf nehmen.

@kajjo Der Körper entscheidet also über den Geist. Merkwürdige Ansicht! Die geschlechtliche Identität eines Menschen ist unabhängig von dem, was er zwischen den Beinen hat. Diese Ansicht gilt mittlerweile als erwiesen und diejenigen, die das Pech haben, eine andere Identität zu haben, als die die sie ihrem äußeren Erscheinungsbild nach haben "müssten", sind arm dran. Als dieses Thema einmal von einer Freundin angesprochen wurde, habe ich ihr folgende Geschichte erzählt:

Stelle dir vor, du hast einen schrecklichen Unfall, und dein Körper ist unheilbar geschädigt, aber dein Kopf ist heil geblieben und du bist noch bei Bewußtsein. Stelle die weiter vor (was jetzt kommt ist reine Science Fiction, ich weiss...), es gibt einen begnadeten Chirurgen, der in der Lage ist, einen Kopf so zu transplantieren, das danach der Mensch wieder gesund wird. Stelle Dir weiter vor, zufällig wird ein junger Mann nach einem Motorradunfall eingeliefert dessen Kopf so verletzt ist, dass auch hier eine Heilung unmöglich ist. In diesem Krankenhaus arbeitet der begnadete Chirug und die Gewebe eurer Körper sind verträglich. Er fragt dich, ob du mit einer Transplantation einverstanden wärst. Wenn du leben willst, ist das der einzige Ausweg und so stimmst du zu. Die OP gelingt und du wirst ganz gesund. Würdest Du in Zukunft als Mann leben können? Denke aber daran, dass sich dein Empfinden, deine Sehnsüchte und Träume, deine Interessen nicht geändert haben, nur dein Körper ist jetzt etwas anders... Meine Freundin dachte lange nach und meinte dann, dass eine solche Situation für sie schrecklich wäre, nein, als Mann würde sie nie leben wollen, aber eine andere Möglichkeit gäbe es für sie nach einem solchen Ereignis ja nicht mehr. Es gilt leider immer noch die Schlussfolgerun (die allerdings auch meistens stimmt): Hast du einen Penis, dann bist du ein Mann und natürlich mußt du auch so empfinden, geht ja gar nicht anders... umgekehrt wird natürlich das Gleiche angenommen. Nur gibt es, wie von jeder Regel leider auch hier Ausnahmen, aber die Wenigsten können das akzeptieren.

Mehr dazu: http://www.phantasieraum.de/forum/prosa/3096-verdammnis.html

0
@Christine01

Nein, die Ansicht ist keines "erwiesen", sondern einfach eine modernistische, ideologisch motivierte Haltung -- in Psychiatrie und Psychologie wird leider so gut wie nichts bewiesen, sondern vermutet, behauptet, und schwadroniert.

Geist und Körper bilden eine Einheit. Es gibt keine Seele, die unabhängig vom Körper ist -- das, was wir als Geist empfinden, ist das, was unser Gehirn (unser Körper) denkt.

Dein Science-Fiction-Beispiel hat nichts mit der Realität zu tun, denn faktisch hat ja im tatsächlichen keine Transplanation stattgefunden.

0

Du bist noch sehr jung und ich rate Dir, einfach etwas abzuwarten. Oute Dich nicht, genieße die Masturbation, denke dabei darüber nach, ob du eher auf Mädchen oder Jungen stehst und lass die Pubertät ihren Lauf nehmen.

Und dann ist es zu spät, der Bart sprießt, die Stimme wird tiefer und die Chancen auf Veränderung werden immer geringer. Dieser Vorschlag ist teuflisch, denn abwarten bedeutet, Chancen zu verspielen. Handeln ist angesagt und das bedeutet, abklären ob wirklich Transsexualität vorliegt. Wenn dem so ist, dann ist Eile geboten, es geht um das Glück eines Menschen!

1
@Christine01

Das Glück des Menschen? Ausgegrenzt als Transsexueller? Ohne Fruchtbarkeit? Ohne Chancen auf eine normale Partnerschaft?

Nein, die Chance ist viel höher, dass sich die vermutete Transsexualität in einigen Jahren legt. Das Risiko ist sehr hoch, dass hier verfrüht und irreparabel gehandelt wird.

0

Double Jackpot ich empfinde genau so has jetzt meinen Friends gesagt die alle damit sehr gut umgehen mein Tipp steh dazu ohnewitz wenn du jetzr so weiter machst bereust dus nur wenn du mal richtig reden will würde ich dir au fb oda so geben

ps:nein bin noch kein Mädel:)

Mach dir keinen Kopf darüber, was die anderen denken. Ist mit 14 Jahren zwar sehr schwer, aber im endeffekt bist du nur für die selbst verantwortlich und es ist deine Aufgabe, glücklich zu werden. Wenn du lieber Mädchensachen anziehst ist das deine Sache und hat die anderen nicht zu interessieren.

In deinem Alter hat man viele Freundschaften, das ist richitg, aber glaube mir, umso älter du wirst, umso weniger werden es sein. In 10 Jahren hast du nur noch ein Bruchteil davon. Also warum dir gedanken darüber machen, was deine Schulfreunde denken? Und deinen Eltern wird es egal sein, wie du dich entwickelst, solange du glücklich dabei bist. Denn das ist in 99% der Fälle das, worauf es den Eltern ankommt.

Als mein Tipp. Lebe dein Leben so, wie du es für richtig erachtest und lasse dich nicht von irgendwelchen Gruppenzwängen oder gesellschaftlichen Einschränkungen behindern. Schwul sein, transsexuell sein, alles scheiß egal, solange du damit glücklich wirst und dies nicht auf Kosten der anderen tust. Wer damit ein Problem hat, ist kein wirklicher Freund von dir.

danke :))

alles gutee

0

MUSS mich spantherix anschließen. Bin auch ts und schon 16. Ich bin wirklich traurig, dass ich es erst jetzt so richtig gemerkt habe. Habe es auch fast sofort meiner miter gesagt, aber mit meinem Vater dürfte das ein Problem geben. Also wenn deine Verwandten nicht sehr engstirnig sind müsste eigendlich alles gut sein. Du müsst dich jetzt schon darum kümmern. Ich rege mich auch öfters auf, wenn mein Vater mir mal "was du schon für ein breites kurz hast!" und "dein Bart wächst aber schon deftig! Du musst dich mal öfters rasieren!" (das mache ich täglich. Vergesse es aber auch manchmal -.-) . Du kannst aber auch erstmal im Internet nach einer Art Hotline für junge Transsexuelle suchen. Da kannst du dann anonym anrufen und dich beraten lassen. Und ein Tipp: vertraue sicherheitshalber keinem, der dich anschreibt und sagt:" du kannst bei einer Studie mitmachen. Alles gratis". Ich wurde so angeschrieben und der Kerl wollte dann, dass ich ihm Bilder von mir und meinem Körper schicke, damit der weiß, wie fortgeschritten mein Haarwuchs und min Kreuz und so ist! Also wenn das mal nicht verdächtig ist? Aber ich schweife ab. Fakt ist: Regel das jetzt. Sonst könnte es sein, dass du dir dein ganzes leben versaust! Tu dir selber einen gefallen! Ich Wünsche dir viel Erfolg und Glück! P.S.: Sorry, dass der Text so in einer Blockform ist. Mit iPad fu ktionieren die Absätze auf dieser Seite nicht. Werden immer ignoriert...

Was möchtest Du wissen?