Ich bin ein schlechter Sohn, wie kann ich es besser machen?

10 Antworten

Guten Morgen:-).Troll ? bin mir nicht sicher. Obwohl die Industriekauffrau passt nicht ;-) Aber egal.

Entschuldigen solltest du dich. Wenn du wirklich bereits 23 bist, solltest du das auch wissen, ohne hier zu fragen.

Es ist schön, wenn du nach der Arbeit platt bist, am Wochenende ausruhen willst und nur die Dinge machst, die dir Freude bereiten.

> Dieses Recht steht deiner Mutter auch zu.

Ist deine Mutter Hausfrau, oder arbeitet sie auch noch? Das bisschen Haushalt, nun die Aussage stimmt einfach nicht. Ebenso ist Haushalt nicht gleich Frauensache.

Ich zetere manchmal auch hier rum: „ Ich muss funktionieren, auch wenn ich krank bin, damit ihr mehr Zeit habt, wegen nicht erwähenswerten Wehwehchen rum zu jammern und euch bedienen zu lassen.“ Der Spruch wirkt als Wunder ;-)

Deine Mutter sollte einfach mal beginnen nur für sich selbst zu sorgen, vielleicht hilft dir das bei der Erkenntnis, wieviel Arbeit deine Mutter so nebenbei noch mit erledigt.

Du hast ein Auto, ab sofort bist du zB für den Getränkeeinkauf des Hauses zuständig.

Besser machen kannst du es nur, wenn du auch im Haus die Augen öffnest: mal einfach von dir aus erkennst, wenn die Treppe gekehrt werden muss, der Müll weg muss ..... > und ohne Aufforderung erledigst.

Irgendwann musst du die Dinge auch im eigenen Haushalt erledigen. Nicht jeder zieht vom Hotel Mama, ins Hotel Feundin. :-)

3

Nein, kein Troll wollte eigentlich Industriekaufmann schreiben aber egal.

Ja meine Mutter arbeitet auch Vollzeit. Den Wocheneinkauf erledigt mein Vater.

Aktuell ist es bei mir eben zeitlich begrenzt, da gerade schulisch gesehen viele Prüfungen vor mir liegen und ich daher nicht viel Zeit für den Haushalt habe. Es ist ja nicht so das ich gar nichts mache auch wenn meine Mutter das irgendwie so sieht. Aber ich sage dann immer: würde ich wirklich gar nichts machen dann würde es ganz anders aussehen

0
34
@kevinmiller1994

:-) kommt mir irgendwie bekannt vor. Dieses subjektive Empfinden, dass an mir das Meiste hängen bleibt, habe ich auch.

In den Augen deiner Mutter machst du zu wenig, ob es so ist , das verrät mir meine Glaskugel nicht. Vielleicht geht es dir manchmal aber auch wie Meinen, wenn ich (so ab und an) objektiv bin: Dann bekommt die Jugend als den Dampf ab, der eigentlich für den Partner gedacht war.

Lernen und Prüfung geht vor, keine Frage, aber eine kranke Mama mal zu fragen, ob sie etwas möchte, sollte man haben. Sich kurz mal von den Freunden verabschieden um die Hühnersuppe direkt zu kaufen und nach Hause zu fahren, den Respekt kann man erwarten. Alternativ zumindest den Wunsch der Mutter dem Vater übermitteln.

Mach es wieder gut. Möglichkeiten gibt es viele.

0

das kann ich aus Sicht einer Mutter beantworten. Mein Sohn hat auch einen Kopf wie ein Sieb (lieb gemeint).

Er würde GARANTIERT auch keine Suppe mitbringen.

Ich erwarte das eigentlich, kenne aber das Resultat.

Neuerdings bitte ich ihn sich solche Dinge als Memo ins Handy einzuspeichern- das hat er ja dauernd in der Hand. Klappt ganz gut und ich bin nicht enttäuscht.

Entschuldigen solltest du dich. Immerhin sagst du selbst, daß du wenig tun mußt. Als Mutter denkt man dann "wenigstens EINMAL könnte er was tun"

49

es lebe hotel mama? ober die mögliche ehefrau das heute auch noch so möchte?

1

Eine Hühnersuppe hilft nur, wenn sie selbst gemacht ist! Das Tütenzeug´s bringt garnix! Aber abgesehen davon brichst Du Dir wirklich keinen Zacken aus ´m Krönchen, wenn Du Dir ´nen Tee selber machst! Oder bist Du zu klein dafür???

46

Die Mutter musste sich den Tee selbst machen, obwohl sie Krank war.

1
3

Naja wie gesagt, ich hätte den Tee schon gemacht nur war ich eben gestern den ganzen Tag mit Freunden unterwegs

0
3
@Unentwegte

Es ist ja nur so gewesen das wir das schon eine Woche vorher ausgemacht haben. Haben Tickets gekauft und Tische reserviert. Kann man dann nicht einfach so absagen...

1
54
@kevinmiller1994

Schon mal was von einer Thermoskanne gehört? Da hätte man einen ganzen Liter auf Vorrat kochen können, ehe man los ist.

1

Pille vergessen. Für den restlichen Monat ungeschützt?

Ich habe meine Pille gestern vergessen. Normalerweise nehme ich sie um 22:00 ein.. allerdings habe ich die von gestern bis eben (20:00) vergessen und deswegen eben erst eingenommen. Bin ich jetzt für den restlichen Monat ungeschützt auch wenn ich sie normal weiter nehme ?

...zur Frage

Zu alt für Babysitter?

Hallo ich bin 14 und meine Mutter reist für 8 Tage nach Ägypten. Eine Bekannte passt diese Zeit lang auf mich und meinen 17 jährigem Bruder auf . Eigentlich finde man kann mit 17 Jahren ruhig schon ne Woche auf alles aufpassen nur das Problem ist ja das er täglich Drogen nimmt Partys schmeißt und Freunde einlädt. Deswegen möchte meine Mutter mich nicht mit ihm alleine lassen .
Meine Freunde aber lachen mich aus weil ich noch immer einen Babysitter habe :(
Findet ihr das verständlich ?

...zur Frage

Wegen Bronchitis ins kh?

Mein Sohn hat sich von mir angesteckt , wir waren heute beim Arzt es kam Bronchitis raus er hatte 38,6 Fieber und kriegt schlecht Luft der Arzt sagte wir sollen nächste Woche nochmal vorbei kommen wenn es nicht besser ist aber mein Sohn kriegt immer mehr schlechter Luft und hat dolle schmerzen was nu?

...zur Frage

Pille gestern vergessen, soll ich jetzt 2 nehmen?

hallo ich nehme jeden Tag die Pille um
19 Uhr. nur leider habe ich die gestern vergessen...somit habe ich die für Donnerstag grade eben genommen....aber was mache ich jetzt mit der die ich heute nehmen sollte? soll ich jetzt einfach 2 nehmen?

...zur Frage

Mein Sohn hat dass EBV-Virus mit sehr starken eidrigen Mandeln - einmal besser dann wieder schlechter was können wir tun?

Mein Sohn hat sehr starke weiße Mandeln weswegen er auch 3 Tage schon im kh an Infusionen war dann war es für ca 3 Tage fast weg ins jetzt kommen die Halsschmerzen wieder gerade an einer ..

was kann dass sein wird es immer schlimmer und besser ? Im Wechsel ?Danke

für die Hilfe

...zur Frage

Männer ticken wirklich anders, oder?

Hallo erstmal :)

Brauche einen "Dolmetscher" für die männliche Psyche ;)

Kurze Vorgeschichte:

Mein Freund hat sich von mir vor vier Monaten nach 1 1/2 Jahren getrennt, nicht genug Gefühle für eine Beziehung, Freiheit und so eben. Im Nachhinein habe ich dann das erfahren: Er hatte während der Beziehung jemanden kennengelernt, ist 6 Wochen nach der Trennung fest mit ihr zsm. gekommen, habe seit acht Wochen keinen Kontakt zu ihm, sehe ihn in der Schule regelmäßig, wir ignorieren uns beide komplett. Nach der Trennung noch 8 Wochen freundschaftlichen Kontakt online gehabt, dann bin ich wegen der Neuen ausgerastet, habe ihn beschimpft und seitdem ist auch von meiner Seite aus Funkstille, den Kontakt zu gemeinsamen Freunden habe ich abgebrochen, damit ich nicht noch mehr über sein neues Glück erfahren muss. Ich leide immer noch wie ein Hund, aber es wird besser und hoffen Wiedervereinigung habe ich nicht mehr, aber die erste große Liebe und so ein Ende mit einer Neuen, ist mehr als schmerzhaft und macht mich nach wie vor fertig.

Nun meine Frage und ich hoffe sehr, dass ihr mir da weiterhelfen könnt.

Gestern hat eine alte gemeinsame Bekannte ihn zufällig getroffen und mit ihm über mich (ich habe das nicht beabsichtigt und fands auch nicht so doll) gesprochen. Sie wusste noch nichts von der Trennung und als sie es erfuhr, kamen die beiden ins Gespräch. War wohl so, dass er gemeint hat, wäre eine schöne Zeit gewesen, die er nie vergessen würde, aber er könne jetzt ja nichts mehr ändern, es wäre jetzt zu spät und am Schluss könne er auch nichts mehr ändern. Sie dann, würdest du denn was ändern wollen? Er daraufhin, es ist wie es ist und war wie es war.... sie hakte nach und meinte, ist es denn jetzt mit deiner Neuen nicht besser als mit ihr? Er dann, es wäre eben ganz anders mit seiner Neuen als mit mir, er könne nicht sagen ob es besser oder schlechter wäre. Sie sagte dann zu ihm, dass sie es merkwürdig findet, dass er mir dann deswegen den Laufpass gegeben hätte, wo es doch jetzt nicht besser wär, aber er ging nicht weiter auf das Gespräch ein.

Also, nicht das ich mir da wieder Hoffnungen draus stricke, aber ich checke nicht, warum man eine erste große Liebe für ein "anders" aufgibt und nach nicht mal drei Monaten mit einer neuen Freundin nicht total verknallt und euphorisch ist. Für mich klingt das alles nach einer Kopfentscheidung, ist das bei vielen Männern so? Können Männer Trennung verarbeiten in dem sie einfach emotional runterfahren? Sehe ich da was falsch?

Wäre toll, wenn ihr mir eure Meinungen dazu mitteilen würdet!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?