Hundefutter für Vögel?

3 Antworten

Ist bei mir auch so,da ich für Katzen das futter raustelle die kein zuhause haben,fütter ich sie auch und die võgel nehmen sich auch was daraus,ist ja trockenfutter.Ein Vogel kommt schon 5 jahre zu mir und lebt immer noch,ist eine schwarze drossel

Manches Hundefutter enthält Getreideprodukte wie z.B. Haferflocken. Ich könnte mir vorstellen, dass es die Vögel darauf abgesehen haben. Elstern und Krähen fressen auch Abfälle, die sind da nicht sonderlich wählerisch. - Gut ist es aber darum nicht für die Piepmätze, da es keine artgerechte Ernährung darstellt.

Wenn Igel an das Futter gehen, solltest du achtgeben. Hundefutter enthält auch Schweinefleisch und darin sind Viren die dem Igel schaden können.

Zum Igel.Trockenfutter enthällt Viren!?Sicher?

Naja,wir haben auch Kompost+Würmer usw....

0

Trockenfutter besteht aus industriell verarbeiteten Zusatzstoffen,ist für Vögel genauso schädlich wie für den Hund....

Bammm,was für eine Antwort!

Und...wie,was,Frage,Sinnvoll,Bild,Rtl,Ernährung....wie soll ich das jetzt zu Ordnen?

Das geht doch alles Ad Absurdum....=keine Ahnung was ich mit dieser Aussage anfangen soll.

Muss ich mich jetzt Entschuldigen?

0

Nachbarn Werfen Essen in Garten?

Hallo, ich wohne jetzt seit 4 Monaten in meiner ersten Wohnung. Ich habe einen Terrasse und kann da auch den Garten mitbenutzen. Neben mir wohnen noch 6 andere Partien im Haus. U.a ein altes Ehepaar über mir (ich schätze die beiden sind Mitte 80). Seit Anfang an Werfen die Beiden Essensreste wie gekochte Nudeln, Kürbis, altes Brot, Marshmallows oder eben Wurst in den Garten. Die anderen Nachbarn nebenan meinten sie könnten deshalb nicht Mal mit ihrem Hund im Garten spielen ohne den vorher erst Mal ewig absuchen zu müssen. Ich habe inzwischen auch 2 Katzen und gestern musste hab ich denen einen grad Noch gesehen wie er ein Stück Wurst gefressen hat! Ich habe leider nicht gesehen dass die mir das hingeworfen haben aber das kann ja sonst niemand gewesen sein. Wenn sie das Zeug in den Garten werden ist das ja eine Sache, aber die Frechheit MEINEN Katzen was hinzuwerfen, ohne meine Erlaubnis und dann ist es noch salzige Wurst, das geht überhaupt nicht. Konnte die beiden auch leider nicht direkt konfrontieren da sie schon wieder in der Wohnung waren und nicht mehr auf sem Balkon saßen. Ich weiß auch nicht ob das jetzt das erste Mal war oder ob die meinen Katzen schon öfters was hingeworfen hatten. Die anderen Nachbarn meinten auch sie hätten schon öfters die Hausverwaltung angeschrieben und die Leute wurden auch abgemahnt. Zuletzt eben erst von mir vor ein paar Wochen. Das zeigt einfach keine Wirkung. Was kann man denn da noch machen? Die Leute sind eigentlich nett und ich bin absolut kein Mensch der so schnell aus der Haut fährt und eine Szene macht. Aber wenn ich nochmal erleben sollte dass die meinen Katzen was hinwerfen kriegen die was zu hören. Mal davon abgesehen dass das Zeug im Garten auch Ratten anlockt.

Also, habt ihr irgendwelche Ratschläge? Kann das Ordnungsamt da irgendwas machen?

...zur Frage

Darf ich jetzt in Niedersachsen einen Baum in Meinem Garten Fällen?

Hallo der Baum ist eine 20 Jahre alte Fichte und es brüten keine Vögel in ihr. Darf ich sie fällen?? danke im vorraus

...zur Frage

Unser Hund trinkt nicht aus seinem Napf?

Hallo, wir haben unseren Hund jetzt fast 2 Jahre und er hat nur in den ersten Monaten aus seinem Napf getrunken und dann fing es, dass er nur noch im Garten aus einer Schüssel trinkt und das hat sich bis jetzt nicht geändert. Er trinkt wirklich nie aus seinem normalen Napf nur aus dem im Garten oder wenn es regnet trinkt er sogar lieber aus Pfützen. Der Napf ist immer sauber und hat immer frisches Wasser. Woran könnte das nur liegen??

...zur Frage

Was fressen Igel?

Ich habe eine Igel-Familie im Garten. Um diese nachts besser beobachten zu können, möchte ich eine Futterstelle anlegen. Mit welchem Futter (Haselnüsse, Hundefutter, Käse ?) kann ich sie am besten anlocken ?

...zur Frage

Ist ein Hund trotz Hundehaarallergie einer Mieterin im Mietshaus erlaubt?

Ich bin Mieterin in einem Mehrfamilienhaus (12 Parteien), laut Mietvertrag ist die Hundehaltung nur gegen Absprache erlaubt. In diesem Haus gab es bis dato wohl aber niemals Hunde. Ich lebe nun seit 2 Jahren in diesem Haus und meine Nachbarin (Mieterin seit 5-6 Jahren), die direkt neben mir wohnt, hat sich nun einen kleinen kurzhaarigen Mischlingshund angeschafft.

Aufgefallen ist es mir als ich den Hausflur wischte und plötzlich Ausschlag vom Putzwasser bekam, obwohl ich die gleichen Mittel wie sonst benutzte. Als ich mit meiner Tochter darauf ansprach, erklärte sie mit dass die Nachbarn seit 2-3 Tagen einen Hund hätten.

Ich reagiere nicht auf alle Hunde allergisch, habe z.B. mit dem Hund meiner Freundin (Border-Collie/Mudi Mischling) so gut wie keine Probleme, bis auf etwas verstopfte Nase, was sich mit der Einnahme von Antiallergikum noch etwas verbessern lässt. Die Allergie wurde bei mir vor guten 16-18 Jahren fest gestellt beim Arzt und ich war auch nicht weiter deswegen in Behandlung, da ich einfach Hunden aus dem Weg gegangen bin.

Vorgestern hielt sich der Hund eine Weile im Hausflur auf, da mit den Nachbarn gequatscht wurde und ich bemerkte dabei Atemprobleme.

Wir haben auch einen gemeinschaftlichen Garten, in dem sich der Hund nun den ganzen Tag aufhält, seit dem es so warm ist.

Man soll mich nicht falsch verstehen, ich bin eigentlich ein Hundefreund, doch der neue Hund im Haus schränkt mich wahnsinnig ein. Ich bekomme Ausschläge beim putzen und keine Luft wenn der Hund sich etwas länger im Flur aufgehalten hat. In den Garten traue ich mich seit dem auch nicht mehr.

Das einzige was mir etwas aufstößt ist, dass die Nachbarin den Hund im Garten sein Geschäft verrichten lässt, überall. Und dort im Garten wird eben auch oft gegrillt und kleine Kinder spielen dort.

Aber wie verhalte ich mich nun am Besten?

...zur Frage

wann brüten Igel?

Wir haben einige Bauarbeiten im Garten vor. Dabei möchten wir die Igel bei der Aufzucht der Jungen nicht stören. Wann brüten Igel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?