Hundefutter essen - ungesund?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn du auf tierische Nebenerzeugnisse (Fleischmehl, Federmehl, Schnäbel, Urin, Blut, Gekröse) und den Müll aus der Getreideverarbeitung stehst, kannst du es ruhig essen. Du solltest allerdings keine Allergie gegen Aromastoffe und künstliche Vitamine haben. Die Keimbelastung dürfte recht gering sein, da es abgekocht ist. Allerdings können im Trofu Futtermilben sein. Das wird dann evtl. das einzige echte Fleisch in dem Sack sein lächter Aber zum Glück ist meist ein Mittel gegen Durchfall beigefügt, wenn es denn bei Menschen wirkt..weiss ich nicht. Guten Hunger!

Wenn Du es eben mal kurz aufkochst, kannst Du unbesorgt Dein Gulasch genießen. Für den Geschmack lege ich allerdings nicht die Hand ins Feuer.

Und übrigens: es gibt tatsächlich (man mag es kaum glauben) arme Menschen, die sowas essen. Also eher nicht darüber lustig machen, ist meine Meinung.

Warum kaufen sich diese "armen Menschen" nicht ne Dose Linsen statt ner Dose Hundefutter? Ist billiger und gesünder.

0

Also meine Tochter hat als sie jünger war fast jegliches Katzen-, und Hundefutter "probiert". Also da mal ein Löffel, da mal ein Stückchen... Sie hat es überlebt und hat gar keine Folgen davon getragen. Wenn es also darum geht, ob es Kindern schadet, wenn sie MAL kosten, sollte es ohne Folgen bleiben. Meine Tochter hat allerdings auch keine Allergien. Ich selber fand früher als Kind die Milchdrops für Hunde total lecker und hab die gefuttert. Jetzt hatte ich gesehen, daß es die wieder gibt und hab probiert, ob die noch so schmecken wie damals... Wie bei fast allem, was man als Kind total gerne gegessen hat, kam die Frage auf: Wieso habe ich es lecker gefunden??? ;-)))

Was möchtest Du wissen?