Hund zerkratzt nachts Sofa

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich würde dir empfehlen, zwei der drei Betten wegzustellen und deinen Hund daran zu gewöhnen, nur ein Bett zu nutzen - nämlich sein eigenes. Das ist genauso wie mit dem Spielzeug; wenn viel vorhanden ist, verliert der Hund schnell das Interesse.

Führ ein Kommando ein, so etwas wie "Geh auf deinen Platz". Er soll lernen, dass er sich nachts in seinem Korb aufhalten soll und sonst nirgendwo. Sobald du ihn dabei erwischst, dass er etwas anderes macht, z.B. das Sofa zu zerkratzen, schickst du ihn wieder in seinen Korb. Der Korb soll für ihn Schlafen bedeuten, und das möglichst bis zum nächsten Morgen. D.h. wenn das Kommando kommt soll er sich hinlegen und nicht noch durch die Gegend wandern.

Weiterhin würde ich dir nahelegen, abends/nachts eine größere Runde mit deinem Hund zu machen. Viele Hundehalter neigen dazu, den Hund nur noch mal kurz rauszulassen, aber es ist viel besser, etwa eine halbe Stunde draußen zu sein, sodass der Hund nochmal rennen kann. Wenn dein Hund mitten in der Nacht noch Energie hat, um das ganze Sofa zu zerkratzen, dann ist irgendwas falsch gelaufen - unserer schlummert nach dem letzten Spaziergang immer ganz schnell ein.

Ansonsten kann es natürlich sein, dass irgendwas in eine Ritze gerutscht ist und er das jetzt sucht, oder es hat einen ganz anderen Grund auf den wir jetzt nicht kommen. Versuch es erst einmal damit, deinen Hund richtig auszupowern und ihn dann konsequent auf seinen Platz zu schicken, dann sollte sich das Problem nachts von selbst lösen.

69

aber es ist viel besser, etwa eine halbe Stunde draußen zu sein, sodass der Hund nochmal rennen kann.

daran hab ich auch gedacht. vielleicht ist er auch allgemein nicht gut ausgelastet.

3

Er wühlt sich sein Bett zurecht. Bringe ihm bei, dass das nicht sein Bett ist, hier hast du herrliche Tipps bekommen. Doppelseitiges Teppichklebeband ist auch nicht schlecht, kein Hund pappt gerne fest.

Wenn die Betten des Hundes auch erhöht sind oder der Hund tagsüber aufs Sofa darf, könnte darin das Grundproblem liegen. Der Hund unterscheidet nicht zwischen "seinem" Bett und der Couch -und natürlich auch nicht zwischen Tag und Nacht.

Aber auch Hunde, die in Anwesenheit des Besitzers nicht auf die Couch gehen, tun dies manchmal in dessen Abwesenheit. Es gibt Hunde, die man nie dabei erwischt, dass sie die Couch benutzen, weil sie genau wissen, dass sie Ärger kriegen, wenn Herrchen sie dabei ertappt und rechtzeitig verschwinden, wenn Mensch im Anmarsch ist. Dadurch kann man sie natürlich auch nicht dafür bestrafen.

Mit fehlender Erziehung hat das nichts zu tun. Auch innerhalb eines Hunderudels beanspruchen rangniedere Tiere Privilegien, wenn die Ranghöheren nicht da sind.

Eine Möglichkeit ist folgende: Besorge dir (je nach Größe des Sofas) 10 - 15 Mausefallen. Spanne sie und lege sie umgekehrt aufs Sofa. Das ist ziemlich knifflig, da die Federn dabei oft schon auslösen. Der Hund sollte nicht anwesend sein, wenn man das tut, da es sicher das eine oder andere Schnappgeräusch gibt, welches er noch nicht hören soll.

Sind alle Fallen platziert, lege vorsichtig eine dünne Decke oder ein Bettlaken drüber (auch knifflig). Wenn der Hund auf die Couch springt, lösen die Fallen aus und erzeugen dabei Klackgeräusche. Dem Hund passiert dabei nichts, da die Fallen verkehrtrum liegen und zum anderen abgedeckt sind. Die Pfoten eines Shar-Peis sind aber sowieso groß genug, um keinesfalls in Gefahr zu geraten.

Was wirkt - wenn es wirkt - ist das Klacken. Gemüthsunde interessiert das leider wenig, aber Otto Normalhund lässt sich schon ausreichend erschrecken. Die Prozedur solltest du mindestens eine Woche lang aufrecht erhalten und zwischendurch immer mal wieder, da der Hund mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Versuche starten wird.

Ab wann ist das Kindeswohl bedroht - Vater "kuschelt" mit Tochter

Hallo, ich hab ein Riesenproblem. Ich bin seit 2009 von meinem Mann getrennt, wir haben zwei Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren. Sie verbringen regelmäßig die Wochenenden bei ihm und auch Teile der Ferien. Eine zeitlang wollte er nur immer ein Kind, um optimal auf derjenigen Bedürfnisse (schwimmen lernen, radeln etc.) einzugehen, bis die Jüngere auf einmal nicht mehr allein hinwollte, Gründe wollte sie nicht nennen, fühlte sich jedoch sichtlich unwohl und nervös. Ich habe es dann so hinbekommen, dass sie nur noch zu zweit hingingen. Dann fing sie an, nach jedem Wochenende bei ihm einzubiseln. Und bekam Albträume. Vor drei Wochen erzählte sie, dass sie entweder nachts beim Papa auf der Schlafcouch schlafe und mit ihm "knuddle", umarmt, Gesicht an Gesicht, Küssen, Gesicht aneinander reiben. Kommt sie nicht, geht er zu ihr ins Bett. Dies hat auch meine ältere Tochter bestätigt und auch von Kuschelgeräuschen erzählt, die aufhören, sobald sie kommt. Sie wird auch von seinem Sofa "hinausgeworfen", wenn sie dort zufällig einschläft, weil die jüngere ja kommen könnte. Nun muss man sagen, dass die jüngere Tochter mir wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich sieht (im Gegensatz zur älteren) und er keine Beziehung mehr seit unserer Trennung hatte. Ich mache mir Sorgen und auch die Kinderpsychotherapeuten finden die Sache bedenklich, wiesen mich an den Kinderschutzbund bzw. Jugendamt. Mit dem Kinderschutzbund bin ich gerade im Kontakt, das Jugendamt hat alles eher belanglos gesehen, wollte die Kinder nicht anhören (mein Mann durfte auch 20 Minuten eher rein) und sagt auch "Sehen Sie, jetzt kommt Sie damit wieder", ließ sich auch nicht auf die Regelung ein, generell in getrennten Betten zu schlafen. Wir wurden jetzt zur Familienberatungsstelle geschickt, um dort Konfliktpunkte zu diskutieren. Hallo???Niemand wollte die Kinder hören, die hätten nämlich ausgesagt, wenn ihr Vater nicht anwesend ist. Soll ich mich an den Vorgesetzten der Jugendamtsberaterin wenden? Und ab wann ist so ein Umgang nicht mehr "normal" bzw. gesetzeswidrig? Verstößt gegen das Kindeswohl? Bin ziemlich ratlos deswegen...Die jüngere "knuddelt" ja auch gern, jedoch einiges an ihrem Verhalten zeigt mir doch, das da etwas nicht stimmt...Im übrigen haben wir beide das Sorgerecht, die beiden wohnen jedoch mit meinem Lebensgefährten und ihrer Halbschwester bei mir. Was ratet ihr mir? Val

...zur Frage

Meine Katze pinkelt mir aufs Sofa, was kann ich tun?

Ich hab ein Katze die mittlerweile 5 Jahre alt ist. Ich hab sie mit einem Jahr von Leuten abgenommen die sie aus gesundheitlichen Gründen abgegeben haben. Ich hab seit längerem das Problem das sie mir auf das Sofa pinkelt. Angefangen hat es das ich keine Kissen und Decken mehr liegen lassen konnte, da sie daruf gemacht hat oder auch auf Kleidung die da lag. Dann als ich alles weggeräumt hab hat sie in die Sofaecke gemacht. Ich hab mir ein gebrauchtes Ledersofa gekauft aber selbst darauf kann ich keine Decken oder Kissen liegen lassen. Ich möchte mir gern ein neues Sofa holen weil ein Ledersofa nichts für mich ist, hab aber angst das sie das auch versaut. Ich hab 2 Katzenklos zu stehen, sie ist auch Kerngesund, selbst ins Hundekörbchen macht sie wenn ich es nicht weg räume. Langsam weis ich nicht mehr weiter und die Überlegung besteht sie abzugeben weil es an die Substanz geht. Sie macht es auch nur wenn wir nicht zu Hause oder Nachts am schlafen sind.

...zur Frage

Welcher Hunderasse ist perfekt für mich?

Also ich möchte mir zukünftig wieder einen Hund anschaffen, es ist eig. soweit alles geklärt, jetzt muss ich mich nurnoch darum kümmern, welchen Hund wir denn nehmen wollen. Wir hatten schon mal einen Hund, ein Shar Pei, aber er ist mit 2 Jahren an einem Herzinfakt gestorben.. Lag an der Rasse.. Es war sehr traurig und ich möchte mich nicht noch einmal an einer falschen Rasse vergreifen... Also meine Erwartungen an dem Hund sind: - Mischling bzw Reinrassig ist eig. egal - Rüde oder Hündin auch - Am besten klein ! - Welpe - Lieber Kurzhaarig (ist aber auch nicht so wichtig) - Kinderfreundlich - Familienfreundlich (Kein Kampfhund) - Am besten lauffreudig als ruhiger - unterwürfig - Und wie gesagt bitte nicht so anfällig wie mein letzter Hund, da ich es noch einmal nicht verkraften würde :(

Danke schonmal im Vorraus, die mir angemessene Hunderassen vorschlagen !

MfG Julia

...zur Frage

Kann man einem Hund abgewöhnen auf das Sofa / in das Bett zu gehen?

Also, ich habe meinen Urlaub ab Anfang Dezember sinnvoll ausgenutzt und habe mir einen Tierheim Hund gesucht den ich regelmäßig zum laufen zusammen mit meiner Shiba Inu Hündin mitgenommen habe. Ein Schäferhund Shar-Pei Mix, 4 Jahre alt. Er ist super lieb und all so etwas, hat sich draußen immer sehr an meiner Hündin orientiert und hat sich super mit ihr vertragen und tut es natürlich auch jetzt noch. Nun ist der Rüde seit gestern eine Woche zur Probe hier da ich am überlegen bin ihn zu mir zu holen und ich dafür nun die letzte urlaubswoche noch nutzen wollte um zu schauen wie es läuft. Alles ist prima ABER eine Sache gefällt mir nicht. Er kennt es das er auf das Sofa / ins Bett darf und das versucht er hier nun auch. Natürlich will ich das nicht denn meine Shiba Hündin durfte es auch noch nie und ich mag es nicht Hunden auf Möbeln zu haben. So hole ich den Hund also jedes mal mit einem strengen nein vom Bett oder vom Sofa wenn er dann doch mal schneller als ich ist. Nur da ist die Sache dann sitzt er vor mir und fängt lautstark an zu jaulen wo drin ich ihn natürlich unterbreche und auf seinen Platz schicke. Nun ist meine Frage an euch kann man einem Hund so etwas noch mal abgewöhnen wenn er es früher mal durfte? (Mir ist klar das man für so etwas viel Zeit braucht und das nicht von heute auf Morgen geht).

...zur Frage

Gurkenbandwürmer gefährlich für Menschen?

Bitte schnelle Antwort, mache mir Sorgen...

...zur Frage

Vertragen Hunde Bepanthen (Salbe)?

Hallo, mein Hund hat eine wunde Stelle am Rücken und ich würde gerne wissen, ob er diese Salbe verträgt damit ich ihm etwas davon auf seine Wunde machen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?