Hund versteht sich nicht mit welpe?

5 Antworten

Die ältere Hündin kann von dem Welpen genervt sein, wenn er ständig spielen möchte, während die ältere Dame ihre Ruhe braucht. Wenn sie knurrt, ist das erst einmal nur "Hundesprache", mit der sie den Welpen erzieht.

Ihr solltet das aber im Auge behalten und beobachten! Bevor ihr den Welpen übernommen habt, hättet ihr beide mal zusammenbringen müssen, um zu sehen, wie die alte Dame auf ein Baby reagiert!

Das wird schon werden. Aber ihr dürft jetzt nicht den Fehler machen das Ganze zu "vermenschlichen".

Die Hündin sagt dem Welpen jetzt einfach nur "Pass auf- Du bist neu hier - Du hast hier nichts zu sagen. Das ist alles meins. Mein Haus, mein Garten, meine Menschen, mein Spielzeug, mein Fressen".

Das ist völlig normal. Und der Welpe wird das auch verstehen.

Was ihr jetzt tun müsst, ist die Hündin zu beruhigen. Ihr zu zeigen, dass sich für sie nichts ändert. Sie bekommt genauso ihr Fressen, ihre Gassirunden, es wird mit ihr gespielt und gekuschelt. Und nicht nur mit dem Welpen. Und wenn der Welpe zu frech wird - schützt die Hündin vor ihm und lenkt ihn ab.

Setzt Euch auf den Boden, beide Hunde in etwas Abstand - die Hündin auf einer Seite - der Welpe auf der anderen. Verteilt abwechselnd Leckerchen, aber achtet darauf dass der Welpe der Hündin nicht zu nahe kommt und es keinen Stress um das Futter gibt.

Redet freundlich mit der Hündin "Schau - da ist der Kleine, der gehört jetzt zu uns usw usw." Völlig egal was ihr der Hündin erzählt - hauptsache ihr bleibt ruhig und entspannt dabei.

Jeder Hund bekommt ein eigenes Körbchen und einen eigenen Futterplatz (nicht nebeneinander füttern!)

Auch wenn es schwerfällt - der Welpe ist nicht die Nummer 1 sondern die Nummer 2..

Und wenn die Hündin den Welpen mal anknurrt - um Gottes Willen nicht schimpfen oder sowas. Geht beruhigend darauf ein.

Wenn ihr jetzt ein paar Tage ein wachsames Auge auf die beiden habt, wird sich die Lage bald entspannen.

Das ist am Anfang normal. Vorallem wenn erwachsene Hunde Welpen nicht so ganz mögen und das ist immer unterschiedlich, unten beschreibe ich es mit meiner Hündin und wir hatten mal einen Aussie, der Welpen und kleine Hunde im allgemeinen total liebte.

War bei mir auch so. Habe einen Hündin aus dem Jahr 2010 und letztes Jahr kam ein Welpe rein. Da ich wusste, dass meine Große Welpen gegenüber meistens eher grummelig ist habe ich die beiden nie ohne Aufsicht gelassen. Jetzt kleben die beiden als beste Freundinnen zusammen und ich darf mich auf richtige Probleme einstellen, wenn meine Seniorin (die im März 11 wird ) die Regenbogenbrücke überquert hat.

Fazit: Lasst die beiden am Anfang nicht alleine. Irgendwann wird eure Ältere verstehen, dass dieses kleine Energiebündel zur Familie gehört und lasst euch nicht gleich ins Boxhorn jagen, wenn die Ältere mal knurrt. Ein Althund erzieht ja die Welpen auch mit und die Kleinen lernen viel von den Großen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine liebe Antwort! :)

0
@Kralalax

Kein Ding. Ich hatte ja am Anfang ähnlich viel Schiss, vorallem da ein echter Größenunterschied bei den beiden ist. Denn meine Seniorin ist ja wie oben gesagt ein Retrivermix und bringt mit 59 cm Schulterhöhe 27 kg auf die Waage und meine kleine ist ein Sheltie, die mit 1 1/2 Jahren nur 38 cm misst und etwa 8 kg wiegt.

1
@Jakira25032019

Bei uns ist auch ein gewaltiger größen Unterschied da die ältere Hündin sehr klein ist und der welpe jetzt schon größer ist als sie und noch weiter wächst.

0

ist bei den Tieren wie bei den Menschen ;) der große steht nicht mehr im Mittelpunkt.

daher den alten nicht vernachlässigen .. und die beiden müssen sich erstmal kennenlernen ..

Tja nichts seltenes ...sie sieht das als ihr revier und will den eindringling vertreiben

vielleicht ist sie auch eifersüchtig wenn ihr weniger jetzt mit ihr macht ...

wahrscheinlich wird es sich bessern aber wahrscheinlich wird es nie ein super verhältnis zwischen beiden geben

möglicherweise wird es auch nie besonders gut

tiere mit super verhältnis leben meistens seitdem sie welpen waren zusammen

Sorry aber nein. Ich habe ja schon meine Antwort hier veröffentlicht und lies dir das mal durch. Meine Hunde kleben richtig aneinander und haben einen Altersunterschied von 9 Jahren und einen Tag und dann hatte vorher meine Hündin noch einen richtign Kumpel, der 1 Jahr jünger war als sie und dann spielt sie auch noch richtig gut mit dem Mali meiner Schwester (8 Jahre Altersunterschied) und in meinem Hobby Hundesport bekomme ich viele Freundschaften von Hunden mit Altersunterschied mit.

0

Was möchtest Du wissen?