Hund und Katze räumlich trennen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klar versteht Dein Kater die Welt nicht mehr, woher soll er wissen, warum er plötzlich nicht mehr bei Frauchen im Bett schlafen darf? 

Ich würde Dir/Euch raten, gewöhnt Hund und Kater spielerisch an einander, d. h. ihr lasst die beiden z. B. im Wohnzimmer oder im Flur (nicht im Schlafzimmer) unter Eurer Aufsicht miteinander spielen und belohnt sie hinterher mit Futter oder ein paar extra Leckerlis wenn sie sich vertragen haben.

Da der Hund bisher (vermutlich) auch nicht im Bett des Besitzers schlafen durfte würde ich das so beibehalten, sein Körbchen ins Schlafzimmer neben Dein Bett zu stellen reicht völlig aus. So kann er Dich/Euch hören, sehen und riechen und hat nicht das Gefühl, ausgegrenzt zu sein. Außerdem kann er sich so einfacher bemerkbar machen wenn er nachts mal raus muß.

Bitte habt etwas Geduld und gebt ihnen Zeit, je öfter ihr Euch mit den beiden beschäftigt um so schneller werden sie sich an einander gewöhnen und ihr werdet ein tolles Team sein.

Viel Spaß und alles Gute.

Lieben Dank für die Antwort . Ja der kleine hat sein Körbchen neben dem Bett . Da bleibt es auch . Danke 😊

0

Meine persönliche Meinung dazu? Gar nicht trennen. Beide Tiere langsam zusammenführen. Nachts verkriecht sich die Katze schon ganz freiwillig so, dass sie ihre Ruhe hat. Zur Not zeigt sie dem Hund schon, wie's läuft.

Gerade junge Hunde sind Katzen gegenüber gar nicht aggresiv, da sie mit Katzen noch keine Erfahrungen haben und eher neugierig sind und neue Spielgefährten suchen. Die Katze wird erstmal auf den Hund keinen Bock haben, bis sie sich dran gewöhnt hat.

Erst mal Danke für die schnelle Antwort . Und was ist wenn die Katze nachts so zu krallt das dem kleinen was passiert, ich meine die kennen sich ja nicht und vor allem Welpen sind ja verspielt . Und wenn sie untereinander die Körpersprache des anderen missverstehen das ist meine größte Sorge

0
@jessilieee

Dann nimm doch die Katze mit ins Schlafzimmer und lass den Hund draußen. Oder sperr die Katze im Wohnzimmer ein und lass dem Hund die restlichen Türen auf (auch wenn ich finde, dass Hunde im Schlafzimmer nichts zu suchen haben). Oder schlaf die ersten Nächte auf der Couch (ist ohnehin eine gute Idee zwecks Bindung zum Hund) und lass die Katze im Schlafzimmer.

Aber erstmal würde ich das ganze stark davon abhängig machen, wie die Katze auf den Hund reagiert.

0

Ich war erst am überlegenen die ersten Wochen auf der Couch zu schlafen . Nur der Hund ist jung und er hat sein Körbchen immer neben mein Bett liegen ich will das er weiß wohin es ins Bett geht also wo wir schlafen gehen . Aber ich mache mir vielleicht einfach nicht zu viele Gedanken Danke sehr :)

0

nicht trennen,je mehr du dazwischen gehst umso mehr gibts ärger...solange die katze sich sicher verkrümmeln kann,gegenseitiges gehabe ignorieren...wird ein paar tage dauern bis es sich legt...

schau das die katze einen kratzbaum oder tonne hat,wo sie sich in der höhe in sicherheit begeben kann,auch im schlafzimmer

Danke für die Antwort , auch hier habe ich die große Angst das die Katze aus Wut oder Angst so zulangt das ich mit dem Hund nachher zum Arzt muss , weil er eine gekrallt bekommen hat . Lg

0
@jessilieee

auch wen der hund mal eun kratzer kriegt,geht die welt nicht unter😉dann weiss der hund wie weit er gehn darf...und wie gesagt,wen die katze weg kann ist das äusserts selten das eine katze den hund so angreift das er zum tierarzt muss,aber die katze muss flüchten können u.du locker bleiben😉funktioniert am besten...hab seit jahren notfallhunde u.katzen hatte noch nie ein problem...die alte hündin hat sogar die kitten gesäugt,obwohl sie bis 4jahre keine katzen im haus kannte,nur die fremden draussen,die man jagen konnte,wen frauchen nicht aufgepasst hat😉

0

Und wie ist das nachher wenn ich Stück für Stück dem Hund das alleine sein beibringen möchte ? Dann lasse ich den Hund auch einfach mit den Katzen alleine ?

0
@jessilieee

das alleine bleiben geht noch ne weile,bis dahin haben sie sich angefreundet...entweder sie beschäfftigen sich zusammen od.mit grösster wahrscheinlichkeit geht dann jeder "seinen eigenen weg"

0

Was möchtest Du wissen?