Hund muss nachts immer raus

14 Antworten

Hi ward ihr schon mal beim Tierarzt? Normal ist das nicht das ein Hund nachts so oft raus muss, vor allem wenn er in ein Alter ist wo er seine Blase eigentlich kontrollieren kann. Wieviel trinkt er denn am Tag? Habt ihr da schomal ein Auge drauf? 30-60ml pro Kg Körpergewicht wäre das Optimum, wichtig ist nur das der Flüssigkeitsbedarf sich auch nach den Futter richtet, so braucht der Hund mehr Wasser bei Trockenfutter, wo hingegen er weniger braucht bei Feuchtfutter, da ja auch Wasser enthalten ist. Trinkt er deutlich mehr, so spricht das für Erkrankungen wie Diabetes zb. Vor allem bei nordischen Hunden auch Diabetes Insidipus. Sollte er gesund sein versucht mal die Abendrunde üppiger ausfallen zu lassen, also sehr lange mit viel Beschäftigung, so das er dementsprechend k.o. ist und nur noch schlafen will. Und morgens dann vielleicht mal die ersten Tage früher aufstehen zum Gassigehen.

16

Er trinkt auf jeden Fall nicht zu viel. Er bekommt Nassfutter und trinkt deshalb wahrscheinlich wie du schon sagst etwas weniger.. Also ich denke da stimmt alles Das mit den Abendrunden ist eine ihr Idee :)

1

Das ist in der Tat merkwürdig und bedarf einer Abklärung. Hast du deinen TA schon mal drauf angesprochen? Ein Hund kann ohne Probleme 10 Stunden einhalten, wenn er das schrittweise gelernt hat.

Ich sehe da eher ein körperliches Problem, wenn der Hund psychisch stabil ist und tagsüber genug Ansprache und Beschäftigung durch und mit seinen Menschen hat. Ob das der Fall ist, kannst du selbst am Besten beurteilen.

16

Er is auf jeden psychisch stabil :) Ich werde mal meinen Tierarzt Fragen, danke für die Antwort

0
59

Nachsatz: Ist dein Hund ein Frühkastrat?

1
16

Ja, er würde mit etwa 6 Monaten, als er im Ausland gefunden und gerettet wurde, kastriert

0
59
@Merlin1413

Danke Merlin für deine Antwort! Die Probleme können damit zusammenhängen! Ein kastrierter Hund, egal, ob männlich, oder weiblich, hat eine hohe Neigung zur Inkontinenz, wenn er kastriert wird.

Berichte bitte deinem TA unbedingt davon. Vielleicht können euch erst mal Tabletten aus dem Humanbereich, wie Granufink, helfen. Kürbiskerne können als erster Schritt auch ausprobiert werden (Granufink ist Kürbiskernextrakt). Daneben kann auch die Homöopathie sicherlich helfen.

Ehe du dir eine teure und nebenwirkungsvolle Medikation "andrehen" lässt, versuch es mit natürlichen und homöopathischen Mitteln.

Neben der Kastrationsproblematik ist natürlich noch die Abklärung einer akuten Nierenerkrankung abzuklären. Aber das ist leicht durch eine Blut- und Urinuntersuchung abzuklären.

2
46
@michi57319

das problem der kastration un dannnoch ein frühkastrat vor der pubertät , schlimm was den tieren da angetan und genommen wird !

1
16

Ok vielen Dank :)

0

Ein junger gesunder Hund sollte schon drei Stunden täglich rauskommen. Ich könnte mir vorstellen, dass er einfach noch nicht genug hat und sich nachts langweilt. Im Hinblick auf Auslastung unterschätzt man Hunde schnell. Sie wollen zwar sehr viel schlafen, aber manche auch gern fünf, sechs Stunden was erleben, oder arbeiten.

16

Er schläft fast den ganzen Tag und nachts will er raus

0
69
@Merlin1413

dann wecke deinen hund und unternimm etwas laengere gaenge mit ihm -vor allem halt auch einen langen abendspaziergang -mind 40minuten!

3
16

Ok :)

1

Was möchtest Du wissen?