Hund läuft im Freilauf nicht, was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hunde wollen nicht immer nur toben, schnurgerade laufen oder bespaßt werden. P-Mail lesen, Wildspuren verfolgen, ihre Gangart selber bestimmen- das ist Hundeart.

Immer die gleichen Wege gehen, wird langweilig. Gerade junge Hunde brauchen Abwechslung. Traurig, wenn es da nur P-Mails gibt.

Logisch, dass er mit einem anderen Hund mehr Abwechslung hat. Die Bindung zwischen euch scheint zu stimmen, nur nicht die Abstimmung auf seine Bedürfnisse.

Andere Gassirunden gehen, ihn bereits zuhause auf Spiele motivieren und die auch draußen einbauen. Ein Lieblingsspielzeug nur für draußen mitnehmen und damit belohnen. Apportieren üben, kleine Hindernisse einbauen und immer wieder 5-10 Min. Gehorsamkeitstraining durchführen.

Auch kleine Hunde haben ein Recht auf Erziehung und konsequentes Training.

Ich kenne keinen kleinen Hund, der wirklich was macht. Die laufen in der Regel durch den Park und kläffen da ein wenig. Ich habe in meinem Leben zwei kleine Hunde auf den Feldern gesehen. Da sind sehr viele DSH‘s, Labbis, Jagdhunde und sowas. Hier und da trifft man mal einen Collie oder einen Flat. Aber Zwerge sind da nicht, ich komme mir echt albern vor. Aber wenn er Bock drauf hat, warum auch nicht. Ich will mit ihm Dummy-Training machen, müsste da aber erstmal eine Gruppe mit Trainer finden.

0

Hi,

Und was genau macht dich nun interessanter als die Gerüche draussen? Dein Hund beschäftigt sich so draussen, es wäre nun deine Aufgabe eine Beschäftigung zu finden die ihr gemeinsam draussen teilen könnt 🙂

Ich bin am Überlegen, ob Dummy-Training vielleicht sinnvoll ist.

1
@FlunkyGraphics

Siehst da ist doch schon ne Idee 🙂 konditioniere den Dummy gut und verstecke ihn vielleicht unterwegs das kommt dann dein Hund etwas entgegen der anscheinend sehr nasig unterwegs ist 🙂

0
Soll ich das Schnüffeln vielleicht komplett unterbinden?

Nein, auf keinen Fall!

Schnüffeln ist ein völlig natürliches Verhalten von Hunden, in etwa wie Zeitung lesen für den Menschen!

Manche Hunde schnüffeln halt mehr, andere weniger. Das musst du akzeptieren!

Also einfach an der Leine lassen und warten?

1
@FlunkyGraphics

ja

solange er nichts frisst, was er nicht soll, ist das Schnüffeln völlig OK

natürlich kannst du ihn auch ableinen und es mal mit einem Wurfspielzeug probieren

0
@Liebello

Dann lasse ich ihn halt an der Leine. Eigentlich schade, weil es viele Hunde gibt, die frei laufen können. Aber wenn das bei ihm nicht geht, dann geht es halt nicht. Das können wohl eher große Hunde, die die 50 m in 5 s aufholen können.
Er frisst nichts vom Boden.

1

Meiner macht das auch, so sind manche Hunde halt. Gerüche sind für Hunde eben wahnsinnig spannend. Das ist gerade in der Pubertät sehr ausgeprägt und wird besser.

Auf keinen Fall unterbinden!

Okay. Also heute war er wieder mit seiner Hündin unterwegs und da hat er die Probleme nicht. Die ist wohl spannender als ich.

0
@FlunkyGraphics

Ist doch nicht schlimm, draußen ist es eben spannend, es ist völlig normal dass er sich da nicht mit dir befasst. Das ist doch bei fast jedem Hund so. Nur auf dich hören und abrufbar sein muss er.

0
@Libelle344

Er ist abrufbar. Wenn er gerade einer Katze hinterherrennt, vielleicht nicht, aber sonst hört er gut.

0
@FlunkyGraphics

Dann ist doch alles super bei euch! Der Havanese meiner Tante ist auch so mit Katzen :D

0
@Libelle344

Naja, er tut den Katzen nichts. Ich glaube auch nicht, dass er da länger als 10 s hinterherrennt. Das ist weniger jagen, viel mehr ein "Was zur Hölle ist das denn?!".

0

Du musst ihn beschäftigen.

Das Schnüffeln unterbinden?? Klar! Gleich nachdem wir dir das Atmen abgewöhnt haben

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze einen Sibirischen Husky und 2 Kater

Ich kenne eine Havaneser-Hündin, welche nicht schnüffeln darf. Die Besitzerin will die Würmer und Bakterien nicht. Deswegen darf sie auch keinen Kontakt zu Hunden haben. Sie kommt damit klar, auch wenn sie ziemlich aggressiv ist.

0
@FlunkyGraphics

Sie kommt damit eben NICHT klar… Sie bekommt die Eigenschaften eines Hundes verboten… grauenhaft

0
@HuskyYuki

Sie geht auch nicht viel raus. Wie viel sollte ein Havaneser denn rausgehen? Also nicht wie viel er minimal gehen muss, ohne auszurasten, sondern wie lange er maximal laufen kann, ohne dass es ihm zu viel ist. Meiner spaziert täglich 3-4,5 h. Allerdings in einer recht reizarmen Umgebung, trotzdem hat er halt oft seine Hündin zum Toben. Er wirkt im Gegensatz zu den Kläffern im Park sehr entspannt und gelassen. Wenn ich durch den Park oder durch die Stadt laufe, dann geht er danach erstmal sein Kissen vergewaltigen. Wenn ich über die Felder spaziere, hat er das nicht. Das Traben an sich ist für einen Hund ja nicht unbedingt so anstrengend, eher das Schnuppern und Toben.

0
@FlunkyGraphics

So 20km sollte ein Havaneser hinbekommen .

Das mit den „Kissen Vergewaltigen“ kommt vom Stress

0
@HuskyYuki

Du meinst am Stück oder am Tag? Aber kann es nicht auch Masturbation aus sexueller Absicht sein? Er macht es aber eigentlich nur, wenn er gestresst ist.

0
@HuskyYuki

In vielen Rassechecks vom Havaneser steht immer nur was von 30 min. Bewegung am Tag. Aber was soll der Havi denn dann die ganze Zeit in der Wohnung rumlaufen? Ich finde das irgendwie zu wenig. Also man muss ja nicht unbedingt Fahrradfahren gehen, aber auch ein Havaneser trabt gerne draußen herum.

0
@HuskyYuki

Was hat es eigentlich zu heißen, wenn ein Hund auf einen anderen aufreitet, wenn keiner der beiden Hunde läufig ist? Ist das dann immer Dominanz?

0

Was möchtest Du wissen?