Hund im dunkeln nicht raus

4 Antworten

Es ist ganz klar, das Hunde in diesem Alter noch sehr zu verunsichern sind.Gerade wenn es dunkel ist, verhalten sich viele Hunde so. Schon ein unbekannter Gegegnstand kann große Unsicherheit auslösen. Deshalb ruhig und souverän mit dem Hund Gassi gehen und lobend und lockend ihn zum mitlaufen annimieren.

Hi, das war be meinem auch so als er noch klein war - ist halt auch ein Kind. Der Hund orientiert sich an dir. Leine um, raus und ganz normal verhalten. Das sollte sich schnell legen (ein paar Wochen max.)

Kann es sein, dass DU auch Angst im Dunkeln hast? ICH geh im Dunkeln auch nur noch durch's Dorf ;-)

Dein Hund würde Deine Angst natürlich spüren und deshalb so reagieren.

Wichtig ist, dass Du ruhig und entspannt bleibst. Bleib einfach so lange stehen (in die Richtung, in die Du gehen möchtest), bis Dein Hund hinterher kommt. Das kann eine ganze Zeit lang dauern, lohnt sich aber. Quasi "Anti-Leinenzieh-Training anders herum".

Ich würde ihn auf keinen Fall mit Leckerchen oder Stimme locken, weil Dein Hund dadurch glaubt, sein Verhalten sei ok. In seinen Augen bestätigst Du seine Angst und sie wird dadurch höchstens noch größer.

Also - ruhig und entspannt bleiben - warten, bis Hund kommt - dann erst weitergehen - bleibt er stehen, auch stehenbleiben, bis er wieder kommt - dann wieder weiter gehen.

Was auch super hilft (die unglaubliche Erfahrung hab ich jetzt schon mehrmals gemacht), wenn Du mehrmals hintereinander denkst "Wir gehen jetzt los und Du kommst mit". Du bekommst sofort die Einstellung, dass das funktioniert - und es wird funktionieren ;-))))) Probier's einfach aus. Ich war anfangs sowas von skeptisch. Mittlerweile nutze ich das für alles mögliche ...

Kann es sein, dass DU auch Angst im Dunkeln hast?

Mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen!

Angst im Dunkeln zu haben, muss man einem Lebewesen erst mal beibringen. Hat man nicht einfach so...

0

Was möchtest Du wissen?