Ist es normal das man vom Züchter keine Papiere mitbekommt?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Welpe war 10 Monate alt, bis die Papiere endlich kamen. Manche Zuchtverbände brauchen einfach sehr lange.

Wir haben auch ein paar Wochen gewartet auf die Papiere( Ahnentafel) Wurfabnahme und Impfpass sowie Chiptest haben wir gleich mitbekommen. Die Wurfabnahme war zwei Tage bevor wir den Hund geholt haben.Der Hund war 8 Wochen alt.Bei unseren Katzen war schon alles da. Die waren auch schon 12 Wochen alt als wir sie geholt haben und die Wurfabnahme war schon weit vorher.Ja also frag doch nochmal nach bei deinem Züchter.


Wentow 
Fragesteller
 15.01.2010, 20:30

Der Hund war 10 Wochen alt und man sagte uns das es alles beim Zuchtamt wäre, Impfpass u. Kaufvertrag haben wir bekommen. Anfang Januar fragte ich nach und sie sagte das das Zuchtamt über Weihnachten Ferien hat. Ich warte noch bis Ende Januar.

0

Das Papiere erst später kommen ist normal, aber 4 Monate?!? Ich würde den Züchter sofort anrufen und wenn du die Papiere nicht bald bekommst einen Teil des Geldes zurückverlangen.


Wentow 
Fragesteller
 15.01.2010, 20:30

Bis Ende Januar warte ich noch, dannn wird Geld zurück verlangt.

0
Neufiliebe  15.01.2010, 20:47
@Wentow

solltrest erstmal die papiere verlangt. der züchter hat ein recht auf nachbesserung, bevor er entschädigen muss.

0

Normalerweise macht ein seriöser Züchter eines ordentlichen Zuchtvereins einen Kaufvertrag, in dem u.a. auch die Übergabe der zum Hund gehörenden Ahnentafel geregelt ist. Ich züchte Boxer und im Boxer-Klub wird ein Wurf erst mit der Vollendung der 8. Lebenswoche vom Zuchtwart abgenommen. Dieser leitet dann den Wurfmeldeschein mit der Ahnentafel der Mutter und den sonstigen erforderlichen Unterlagen an das Zuchtbuchamt weiter. Dort werden dann nach Überprüfung die Ahnentafeln ausgefertigt und dem Züchter zunächst eine Rechnung zugesandt und erst wenn er diese bezahlt hat, bekommt er die Ahnentafeln zugeschickt. Dies kann aber u.U. einige Wochen dauern, in der Regel sind es 3-4 Wochen, in der Urlaubszeit kann es auch schon mal 1-2 Wochen länger dauern. Ein seriöser Züchter wird dies auf dem Kaufvertrag vermerken mit dem Hinweis, daß dem Welpenkäufer die Ahnentafel nach Eigenerhalt kostenlos zugeschickt bekommt und wenn das -nach gebührender Zeit- nicht geschieht, kann der Züchter auf Herausgabe der Ahnentafel bzw. Zurückzahlung eines Teils des Kaufpreises verklagt werden. Ich würde aber zunächst mal dem Züchter eine Frist setzen, meistens hilft das ja, denn es kann durchaus sein, daß er triftige Gründe für die Zurückhaltung hat, die die Zucht betreffen. Zusätzlich würde ich beim zuständigen Rassehundeverein anrufen und nachfragen, wie sich das mit den Papieren verhält und ob der Wurf überhaupt ordentliche Ahnentafeln bekommt. Erst wenn das alles nichts bringt, kannst du entsprechend handeln.

Wenn der Hund reinrassig ist, beim Züchter kaufst und dem entsprechend Geld ausgibst dann müssen Papiere dabei sein! aber ich würde noch mal nachfragen vielleicht hat er dich vergessen?


Baby55  15.01.2010, 19:50

stimmt nicht so ganz...der Verein bzw. der Tierarzt muss die Papiere ausstellen und wenn der Hund nicht die Rasse so entspricht wie er sein soll, dann bekommen die auch keine Papiere..z.b. Bernersennenhund wenn er nur Schwarz wäre also keine dreifarbig dann bekommt er auch keine Papiere..Egal ob die Eltern papieren haben. Eigentlich bekommen die Welpen ab der 8 - 12 Woche Papiere!

0
Neufiliebe  15.01.2010, 20:46
@Baby55

auch ein hund, der nicht dem standard entspricht, bekommt papiere, in ihnen wird dann die zuchtuntauglichkeit vermerkt. bei neufis steht z.B. ein Z in der datenbank hinter der zuchtbuchnummer.

0
Wentow 
Fragesteller
 15.01.2010, 20:38

Habe Anfang Januar nach gefragt und habe per mail auch Kontakt zu der Züchterin. Uns hat auch gefallen das ihre Hunde alle sehr sozial waren und uns freudig begrüßten.

0